Ein unzerstörbarer KI-Hirsch sorgt seit 48 Stunden für Chaos in Los Santos

GTA-Modder Brent Watanabe hat für sein besonderes Tier extra eine Deer Cam eingerichtet und überträgt live auf Twitch.

|
23 März 2016, 10:34am

Grand Theft Auto, die Welt der brutalen Banküberfälle und kaltblütigen Auftragsmorde, hat seit wenigen Tagen einen neuen friedliebenden Bewohner. Gesteuert von einer Künstlichen Intelligenz durchstreift er planlos die 260 Quadratkilometer von San Andreas und interagiert mit den Bewohnern der Stadt, die sich aber nicht sonderlich für das namenlose Tier interessieren.

Geschaffen wurde der KI-Hirsch vom Installations- und Medienkünstler Brent Watanabe, der seine Kreation per Live-Stream auf Twitch mit allen Fans absurder GTA-Mods teilt. In den ersten 48 Stunden seines Tages spazierte das Tier bereits über den mondbeschienenen Strand, verursachte einen zünftigen Stau auf dem Freeway, landete inmitten einer Gang-Schießerei und wurde kurzzeitig selbst von der Polizei verfolgt.

Doch obwohl schon mehrere Kugeln seinen robusten Körper durchsiebt haben, erfreut sich der Hirsch bester Gesundheit. Er scheint unverwundbar zu sein und ist außerdem mit dem Spawn-Feature ausgestattet, mit dem er sich an andere Orte beamen kann, sollte er einmal nicht weiterkommen.

Die extra von Watanabe eingerichtete Deer Cam folgt dem Hirsch nun schon seit 48 Stunden auf Schritt und Tritt und soll noch bis zum 20. Juni aktiv bleiben. Von etwaigen Computer-Neustarts einmal abgesehen—bisher war der Stream einmal für kurze Zeit offline—wird die Deer Cam rund um die Uhr laufen. 150.000 Zuschauer haben sich bisher für Watanabes Kunstprojekt interessiert, das übrigens einen wohltätigen Hintergrund hat: Auf Twitch und der Website des Projekts finden sich Links, unter denen Zuschauer für die US-Tierschutz-Organisation Human Society spenden können.

Watanabe nutzte die kostenfreie Library Script Hook V als Interface und zeigt uns anhand der Deer Cam, wie Künstliche Intelligenzen in Zukunft Einzug ins Gaming halten könnten. Ohne menschliche Intervention steuert die KI das Tier durch die virtuelle Welt von GTA, um es dort mit anderen KI gesteuerten Wesen interagieren zu lassen. Die Aufrufzahlen des Streams lassen vermuten, dass diese Art von Entertainment auf große Sympathien unter GTA-Fans stößt. Die Welt von Los Santos ist und bleibt für Modder ein echtes Schlaraffenland.