Diese Pizza kostet aufgrund der Wirtschaftskrise 2 Millionen Euro

Hauptsächlich wegen der Finanzkrise in Zypern ist ein einziger Bitcoin gerade rekordverdächtig viel Wert. Die Kryptowährung hätte einen Typen namens Laszlo Hanyecz so zum Millionär machen können, doch er entschied sich stattdessen für eine Pizza.

|
10 April 2013, 12:53pm

Es wird von vielen angenommen, dass die erste Bitcoin Transaktion in der realen Welt am 21. Mai 2010 stattgefunden hat. Laszlo Hanyecz, ein Programmierer aus Florida, schickte 10.000 Bitcoins (BTC), der ausschließlich online vorhandenen Cryptowährung, an einen Freiwilligen in England, der daraufhin ungefähr 19 Euro ausgab um Hanyecz etwas bei einem Lieferdienst zu bestellen. Hanyecz lud daraufhin als Beweis dafür, dass die Transaktion erfolgreich durchgeführt worden war, obiges Bild hoch.

Es war einer der Meilensteine in der noch jungen Geschichte der Bitcoins. Und kostete Hanyecz nun nach aktuellem Stand über 2 Millionen Euro. Du schaust gerade auf eine 2 000 899.41 Euro Pizza (Stand 10. April 2013).

Hauptsächlich wegen der Finanzkrise in Zypern, die Europäer angespornt hat Bitcoins in atemberaubender Geschwindigkeit zu kaufen, ist ein einziger BTC gerade rekordverdächtig viel wert und steigt unaufhörlich. Aber vor drei Jahren, als die Währung im Februar 2010 enthüllt wurde, war ein Bitcoin gerade mal 0.03 Cent wert. Für Monate blieb es dabei. Programmierer waren meistens nur mit dem „Abbau“ der Kryptowährung beschäftigt und diskutierten das Projekt auf BitcoinTalk.org. Laszlo hatte ein paar der Bitcoins über und dachte sich, dass es eine Art Kick seien würde, mal auszuprobieren, ob er sie benutzen könne, um so an sein Abendessen zu kommen. Also postete er eine, bis dato noch nie gesehene Anfrage auf BitcoinTalk.org, dem primären Forum für die Währung, an diesem schicksalshaften Maitag:

Ich zahle 10.000 Bitcoins für ein paar Pizzen.. Vielleicht so zwei große, damit ich für den nächsten Tag noch was übrig hab. Ich hab gerne ein paar Pizzareste an denen ich später knabbern kann. Ihr könnt die Pizza selber machen und zu mir nach Hause bringen oder sie bei einem Lieferservice bestellen, aber worauf ich abziele ist, dass ich im Tausch für Bitcoins, Essen geliefert bekomme und ich sie nicht selber bestellen oder zubereiten muss, ungefähr so als würde ich ein Frühstück in einem Hotel bestellen oder so, sie bringen dir was zum Essen und du bist glücklich! ...

Wenn jemand Interesse hat, lasst es mich bitte wissen und dann können wir uns einen Deal überlegen.

Danke,
Laszlo


Viele von Laszlos Mitstammgästen im Bitcoinforum waren skeptisch. Ender_x antwortete „10.000... Das ist ne ganze Menge. Die könntest du momentan für 31 Euro verkaufen.“ Die Idee, dass die BTC in der richtigen Welt verwendet werden könnten, war noch nicht ganz in seinem Bewusstsein angekommen, denn er wünschte ihm „Viel Erfolg dabei deine kostenlose Pizza zu bekommen.“ Bitcoin erschien vielen immer noch eher wie ein Experiment oder ein Hobby, als wie irgendetwas mit realem, finanziellem Wert. Bald schon schaltete sich ein Benutzer mit dem Namen Xunie ein: „Ich würde dir eine Pizza kaufen, wenn ich wüsste wie man von Europa aus zahlt! (Also wie würde der Pizzaladen in den Staaten meine Bezahlung erhalten? Kreditkarte?)“

Laszlo antwortete: „Bei einer Menge Pizzaläden kannst du online bestellen, meine Frau und ich nutzen das manchmal bei Papa John‘s. Fast alle akzeptieren außerdem auch Kreditkarten übers Telefon“

Aber diese Verbindung verlief sich, weshalb er es noch einmal probierte. Und hier ist also, wie es ablief:

Wirklich interessant. Am nächsten Tag loggte sich Laszlo wieder ein und gab bekannt, dass er die erste Transaktion mit Kryptowährung für ein echwelt Gut durchgeführt hatte. „Ich will nur melden, dass ich erfolgreich 10.000 Bitcoins für eine Pizza gekauft habe“, schrieb er. Er linkte als Beweis auf einige Bilder.

Nachdem die Überweisung durchgeführt worden war, richtete ein BitcoinTalk Mitglied einen Ticker ein, der von diesem Moment an den Bitcoin Pizza Index beinhaltete oder den momentanen Dollar Wert der Bitcoin-Menge, die Laszlo für die Pizza ausgegeben hatte. Ounce.me ist seitdem ein standard Bitcoin Monitor:



Wie ihr sehen könnt sind 10.000 BTC momentan über 2 Millionen Dollar wert. BitcoinTalk ist damit das Zuhause eines weiteren unrühmlichen Beitrags: Der Idiot der eine Pizza für 10.000 Bitcoins kaufte.

Nur dass Hanyecz alles andere als ein Idiot war und die Zahlen ein bisschen täuschen. Denn, wenn niemand diesen ersten Einkauf getätigt hätte, um Bitcoins überhaupt als Währung zu validieren, wären sie heute wahrscheinlich gar nichts wert (obwohl sich Haynecz wahrscheinlich gerade wünscht, dass jemand anderes diesen Weg freigemacht hätte). Die Währung war im Wesentlichen wertlos, als er die Pizza kaufte, weshalb man den Kauf sogar als eine schlaue, persönliche Investition sehen könnte. Klar, wenn er die 10.000 BTC behalten hätte, wären sie jetzt technisch gesehen über 2 Millionen Dollar wert. Aber wenn er nie geholfen hätte zu beweisen, dass die Währung funktionieren könnte, wäre sie vielleicht immer noch wertlos. Die Aktion half schliesslich den Wert seiner restlichen Bitcoins zu erhöhen—zusammen mit denen aller Anderer. Damit ist Hanyecz oder einfach nur „Laszlo“, wie er in der Bitcoin community bekannt ist, sowas wie ein Held.

Nach der ersten Überweisung wiederholte Hanyecz anscheinend das Angebot einige Male auf BitcoinTalk, obwohl er im August 2010, nur ein paar Monate nach der Ersten, damit aufhören musste. Am 4. August schrieb er „Ich hatte nicht erwartet, dass das so beliebt wäre, aber ich kann es mir nicht mehr wirklich leisten, nachdem ich ja nicht mehr tausende Münzen jeden Tag generieren kann. Danke an alle, die mir bis jetzt eine Pizza gekauft haben, aber ich höre jetzt erstmal auf damit.“

Laszlo war einer der ersten Bitcoin Miner und am Anfang sprudelte seine Münztruhe wohl nur so über, immerhin ernteten die ersten Miner immer noch 50 BTC alle 10 Minuten und hatten weniger Konkurrenten, mit denen sie die Ausbeute teilen mussten. Selbst als der Bitcoinwert plötzlich zu steigen begann und 2011 der Bitcoin Pizza Index 206.000 Euro traf, witzelte Hanyecz online „Ich bereue es nicht. Die Pizza war echt gut.“

Zusätzlich schuf die Überweisung Vertrauen bei den ersten Mitgliedern der Community. Der User da2ce7 schrieb im November 2010 „es ist unglaublich, wie schnell diese Wirtschaft, in so kurzer Zeit gewachsen ist. Das bricht alle Rekorde, die ich kenne.“ Außerdem wurde das Ganze ein Faszinationsobjekt—die 500 Euro Pizza wurde die 2000 Euro Pizza, die die 13.000 Euro Pizza wurde und so weiter. Sie verankert die immaterielle Währung in einem gemeinsamen Artefakt, eine reale Geschichte, fast schon zu gut um wahr zu sein.

Jetzt, nach über zwei Jahren, sind Bitcoins weiter verbreitet als jemals zuvor. Es gibt Start-Ups, deren ausdrückliche Absicht es ist Bitcoins in Pizza umzuwandeln: PizzaForCoins.com startete letzten Februar und wir haben jetzt Reddit-bestätige Beweise, dass es das erste Mal in Großbritannien funktioniert hat.

Ein Reddit User unter dem Pseudonym ozzysmygod behauptet, der Erste zu sein, der die Seite erfolgreich genutzt hat und auch er postete Bilder seiner gekauften Pizza—Sieht fast so aus, als würden wir anfangen Bitcoinmeilensteine mit Pizzabildern zu feiern.

Die beiden epischen Transaktionen, sprechen jeweils Bände über die Evolution der Kryptowährung, die wohl so weitergehen wird: Die eine entstand nur zum Spaß aus einer Laune heraus, in den Hallen eines halbleeren Onlineforums, das von ein paar eingefleischten Programmieren bewohnt wurde. Und jetzt wird man für die bloße Gründung einer Webseite, auf der man Pizza mit Bitcoins bezahlen kann, in Magazinen wie Forbes oder dem Wall Street Journal rezensiert.

Mittlerweile werden Bitcoins immer wertvoller. Sie sind immer noch unglaublich sprunghaft und es gibt verhältnismäßig wenig reale Marktplätze, die Bitcoins akzeptieren. Aber wie Reuters vor kurzem berichteten, haben Goldman Sachs and Morgan Stanley Zeit mit dem Austausch von Bitcoins verbracht. Investoren nehmen das ernst. Der Wert der Kryptowährung bleibt vielleicht weiterhin gleich oder wird noch weiter steigen. Dann werden die paar Glücklichen, die während den Geburtszuckungen der ersten digitalen Geldpresse anwesend waren, mächtig abkassieren. Unter ihnen Laszlo. In heutigen BTCs wird sich diese berühmte Pizza vielleicht tatsächlich als die teuerste Pizza, die jemals ausgetragen wurde, herausstellen.

Ende 2010 überlegte ein BitcoinTalk Mitglied mit dem Namen Rubick „Wird dies vielleicht einmal die erste Millionen-Dollar Pizza?“

Schaut fast so aus als könnte das wirklich passieren.

UPDATE: Wie es ausschaut ist die Kryptowährung nicht zu stoppen und hat heute den Bitcoin Pizza Index von 2.187.386 Dollar (1.670.142 Euro) erreicht. Gratulation, Laszlo, zur zwei Millionen Dollar Pizza.

Mehr VICE
VICE-Kanäle