FYI.

This story is over 5 years old.

Tech

Die Nasa besteht aus Schwächlingen

Es sieht ganz so aus, als hätte die NASA Leben im Weltall entdeckt.
1.12.10

Es sieht ganz so aus, als hätte die NASA Leben im Weltall entdeckt. Sie planen eine Pressekonferenz, mit folgenden Schwerpunkt: „Wir haben etwas gefunden, was bedeutende Auswirkungen auf die Suche, nach Beweisen für außerirdisches Leben, hat.“ Diesen Donnerstag werden wir mehr erfahren.Hoffentlich heißt das nicht wieder „Naja, eigentlich haben wir ein bisschen Eis gefunden, was irgendwelche Weltraumbakterien geschissen haben, das aber schon seit 357 Jahren in der Schwerelosigkeit seine Runden dreht.“ Wir werden also möglicherweise direkt nach Hollyoaks die wichtigsten Neuigkeiten in der Geschichte der Menscheit hören. Es ist ein bisschen beängstigend, dass wir auf diese fünf Wissenschaftler vertrauen müssen, um uns vor den Invasionshorden der Aliens zu schützen.

Anzeige

MARY VOYTEK

Mary ist die Leiterin der astrobilogischen Abteilung der NASA in Washington. In ihrem Lebenslauf gibt es folgende lebensgefährliche Aktionen: „hat in mehreren extremen Gebieten, einschließlich der Antarktis [Eis], beißenden Flüsse [Salzwasser], hydrothermale Öffnungen in der Tiefsee [Unterwasser-Vulkane] und tiefen, unterirdischen Standorten [große Löcher] gearbeitet.“ Sie sieht gar nicht so hart aus. Und ich glaube nicht, dass sie solange gegen eine Invasion aushalten könnte, weil das was ihr da gegenüber steht, mit allem bewaffnet sein könnte, vielleicht der Fähigkeit eine Frau zu Tode zu schreien oder eineer Waffe die den braunen Ton ausstößt. Naja bis jetzt haben die Aliens uns noch nicht gefunden und ausgelöscht. Auch wenn sie viele blödsinnige Vorschläge von uns bekommen haben. Doch sie würde uns retten, selbst wenn sich die Klauen schon an ihren Ohrringen zu schaffen machen, Mary würde einen Weg finden mit ihnen zu kommunizieren. Alles wird gut!

FELISA WOLFE-SIMON

Jeder der in einer Wohngemeinschaft lebt, kennt die Frage ob eine alte Schulfreundin übers Wochenende mal hier schlafen kann. Meistens sagt man sofort „klar, kein Ding“, von dem Touri-Zeug bekommt man auch nichts weiter mit. Doch dann will sie mit dir reden und von ihrem doofen Blog erzählen und Jack Johnson hören. Die ganze Nacht, du kannst dich nur noch mit Alkohol aus diesem Dilemma befreien. Ich habe keine Ahnung, wie Felisa mit ihrer Seite gegen die Aliens kämpfen will, aber ich glaube die Abwehr, die sie damit auf Männer ausübt, ist schon mal ein gutes Training.

Anzeige

PAMELA „PAN“ CONRAD (links)

Ich bin mir nicht sicher was sie dort in der Hand hält, dass kann eigentlich nur eine verdammte Waffe sein um Aliens abzuknallen. Ich mag diese optimistische Herangehensweise an das Thema, für mich ist Pan der astrobilogische Arkan. Zusammenfassend lässt sich sagen, sie hat einen eher weniger coolen Spitznamen und ein hart arbeitendes Gesicht. Pan bringt das Geld nach Hause und ihr Mann passt daheim auf die Kinder auf, damit auch alle brav ihr Hühnchen essen.

JAMES ELSER

Wenn du jemals eine Freundin hattest, dann kennst du diesen Mann, denn er war ihr Vater. Hier sehen wir also das unqualifizierteste Mitglied in diesem Team. In Hollywood wäre er mit seinem Kampfgesicht bestimmt unglaublich erfolgreich geworden, unzählige Missionen gegen die Aliens, James bekommt sie alle. Was ich daraus schließen kann, ist folgendes: er ist wohl der Einzige im Team, der ordnungsgemäß die Spuren von Kohlenstoff im Wasser sucht. Im Sprachgebrauch von Hollywood heißt das: Während Bruce Willis in einem Film die Welt gerettet hat, konnte Ashton Kutcher in Ruhe seine Frau ficken.

STEVE BENNER

Nach Angaben der NASA-Pressemitteilung, ist dieser Kerl wohl einer der ganz wichtigen. Er trägt den Titel „distinguished fellow“, doch als ich Steve mal googelte fand ich heraus, das seine eigene Firma ihn dazu gekürt hat. Ich wollte ihn anschreiben und gratulieren, doch dann habe ich das auf seiner Wikipediaseite gefunden:

EXPERIMENTAL PALEOGENETICS

Die Benner Labore sind die Urheber im Gebiet der experimentellen Paleogenerics, wir untersuchen Gene und Proteine aus alten Organismen mit Bioinformatik und der DNA-Technologie. Experimentelle Arbeiten auf alten Proteine hat Hypothesen über die Evolution komplexer biologischer Funktionen, einschließlich der Biochemie der Verdauung von Wiederkäuern bewiesen [8] die Thermophilie alter Bakterien, sowie die Wechselwirkungen zwischen Pflanzen, Früchten und Pilzen zum Zeitpunkt der ausgehenden Kreidezeit.

Keine Ahnung wie oft ich das nun schon gelesen habe und trotzdem versteh ich kein einziges Wort. Ich glaube mit diesem DNA Cartoon wäre alles viel einfacher. Hier wird schön erklärt, wie das nun alles mit Jurassic Park anfing. Also werden die NASA-Jungs, auf dieser Pressekonferenz folgendes erläutern: die Aliens werden zwar kommen, aber das ist keine große Sache, wir müssen uns keine Sorgen machen, denn die Dinos werden sie abwehren.

LOGISCHE SCHLUSSFOLGERUNG: Die Dinosaurier werden uns retten.