FYI.

This story is over 5 years old.

VICE News

Ägyptische Wahlen zwischen Aufruhr und Krise

Wir waren während der Wahlen im Mai in Ägypten, sprachen mit Unterstützern der Kandidaten und waren am Abend, an dem die Wahlergebnisse verkündet wurden, auf dem Tahrir-Platz.
26 Juni 2014, 7:17am

Nur dreieinhalb Jahre nach der Revolution, während der Diktator Hosni Mubarak gestürzt wurde, gingen diesen Mai die Menschen Ägyptens zum zweiten Mal in 23 Monaten wählen. Der ehemalige Präsident Mursi wurde von Armee-Chef al-Sisi im Juli 2013 entmachtet. Die Monate nach Mursis Amtsenthebung waren von Gewalt, Demonstrationen, Unterdrückung von Oppositionsgruppen und Auflehnung gegen die Sicherheitskräfte Ägyptens geprägt. Während alldem stieg al-Sisis Beliebtheit immens an, als er sich auf eine Kandidatur bei der Präsidentschaftswahl vorbereitete. Der einzige Gegenkandidat war Hamdin Sabahi, der bei der Wahl 2012 Dritter wurde.

VICE News Reporter Seif Khirfan sprach mit den Unterstützern beider Kandidaten—aber auch mit jenen, die die Wahl boykottieren—über die Militärherrschaft und besuchte eine Wahlkampfveranstaltung Sabahis. Am Abend der Verkündung der Wahlergebnisse besuchte er den Tahrir-Platz in Kairo, den wichtigsten Platz während der Ägyptischen Revolution, die 2011 zum Sturz Mubaraks führte und 2013 ein zentraler Punkt der Proteste gegen Mohammed Mursi war.