Diese Pfeife ist gleichzeitig ein Dildo
Image by Gabby Bess
MASTURBATION

Diese Pfeife ist gleichzeitig ein Dildo

Der Peter Piper Pecker Puffer wirft vor allem die Frage nach dem „Warum?“ auf. Wir haben ihn trotzdem getestet.
15 März 2016, 1:15pm

Manchmal sind die Dinge genau richtig so wie sie sind. Vielleicht ist genau diese Idee der Ursprung des Peter Piper Pecker Puffer Glaspfeifendildos, einem Gegenstand, der zwei verschiedene Arten von Erfahrungen vereint und trotzdem die Frage aufwirft: Warum?

Diese Kreuzung aus Graspfeife und Sexspielzeug ist genau das, wonach es sich anhört. Entsprechend der guten alten amerikanischen Tradition von 2-in-1-Geräten (auch bekannt als „twofer" = two for one) ist der Peter Piper einfach nur ein Dildo, an den eine Bowl angebracht ist. Es geht also nicht nur um maximales Vergnügen, sondern auch um Effizienz. Und fußt auf der Annahme, dass Cannabis Lust auf Sex macht. Forscher vermuten, dass „die Folgen der Einnahme von Cannabis stark von den Erwartungen oder der sozialen und kulturellen Herkunft eines Menschen abhängig sind"—und weil die Erwartungen an ein solches Kombigerät ziemlich eindeutig sind, habe ich mir das Ganze mal angeguckt.

Das Dildopfeifchen hält sein Versprechen, jedoch wirkt die Verpackung nicht besonders sinnlich. Dafür spart sie nicht mit Wortspielen und offenbart, dass der Hersteller der festen Überzeugung ist, dass der Markt nur auf einen Multifunktionsdildo gewartet hat. „Ja", fügt die Packung selbstgefällig und komplett in Serif-Großbuchstaben geschrieben hinzu, „wir haben es getan!"

Und sie haben es wirklich getan. „Sie" sind eine Online-Firma für Sexspielzeug names Pipedreams. Auf dem firmeneigenen Blog beschreibt Pipedreams die Marke als „frech, edgy und aggressiv". Ursprünglich begann das Unternehmen, das heute Sexspielzeug verkauft, als Großhändler für Pfeifen und Zubehör, das Geschäft wurde jedoch vom FBI geschlossen. Nachdem sie ihr Geschäft umstellen mussten, begann Pipedreams mit dem Verkauf von Scherzgeschenken und wenig später mit der Entwicklung und der Herstellung eigener Sexspielzeuge. Somit ist der original Peter Piper Pecker Puffer ein schimmerndes Leuchtfeuer der Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft des Unternehmens. Tragischerweise wurde der Verkauf über die Unternehmenswebsite aber ohne weitere Angabe von Gründen eingestellt, sodass der Glasdildo nicht mehr länger auf Pipedreams verfügbar ist, sondern nur noch auf Amazon (viereinhalb Sterne) und anderen Online-Sexshops mit Web-1.0-Ästhetik.

Das Unternehmen ist zudem auch Inhaber von Jimmyjane, einer exklusiven Sexspielzeugmarke, die auch „der Apple unter den Sexspielzeugen" genannt wird. Jimmyjane verkauft unter anderem einen 24-karätigen Goldvibrator, zu dessen Fans angeblich auch Kate Moss gehört, aber es ist schwer, sich Peter Piper in derselben Liga vorzustellen. Auf den ersten Blick wirkt ein Glasdildo, den man wie eine Pfeife rauchen kann, lächerlich. Auf den zweiten Blick wirkt es ziemlich gefährlich. „Ich wäre ein wenig besorgt, mir irgendetwas aus Glas einzuführen", schrieb „Ira Glass" in einer Vorabbewertung vor Verkauf des Produkts. Das ist eine ziemlich nachvollziehbare Sorge, ganz zu schweigen davon, dass das Glas regelmäßig erhitzt wird.

Zum Kauf meines eigenen „Original" Peter Piper Pecker Puffer Glasdildos für 49,95 Dollar plus Versand von einer kanadischen Website, dessen Domainname auf .net endet, äußerten meine Kollegen und Freunde schlimme Befürchtungen bezüglich meiner Vagina. „Sei vorsichtig", war eine Reaktion, die ich oft zu hören bekam. Aber—und darüber war ich etwas enttäuscht—der Rauch füllt nicht die gesamte 20 cm lange phallusförmige Verlängerung. Dadurch eignet sich der Peter Piper besser als Schwanz als erwartet. Gleichzeitig entspricht das jedoch nicht der prominenten Ankündigung „Saug an beiden Enden".

Smoke it then poke it!

Der Dildo ist aus festem, stabilen Glas gemacht und bleibt auch kalt, während man raucht. Und wie sich rausstellt, ist Glas ein gängiges Material für Sexspielzeige—vor allem im Bereich von Butt Plugs und Dildos. Gehärtetes Glas ist widerstandfähig und wird nicht porös. Im Vergleich zu den geringen Erwartungen, die der Peter Pecker von sich selbst erzeugt, ist seine Qualität ziemlich beeindruckend, vor allem für jemanden, der wirklich bekifft ist. Der Dildo ist schwer und solide, während die Bowl unglaublich leicht ist.

Was mich zu meinem nächsten Punkt bringt: Ich bin davon wirklich ziemlich high geworden. An den großen Dildo passt die Glaspfeife wie angegossen und ist ziemlich groß, tief und alles andere als unangenehm, um daraus zu rauchen. Sicher, man sieht nicht „cool" dabei aus, aber es funktioniert. Während wir so die Nacht zusammen verbrachten, hat mich Peter Piper überzeugt und alle meine Erwartungen erfüllt. Endlich hatte ich eine Antwort auf meine anfängliche Frage nach dem „Warum": Warum eigentlich nicht?