FYI.

This story is over 5 years old.

Musik

Devo finde ich OK

25.6.10

Devo starteten ihre Karriere vor Jahren in Kent State. Ihre ersten Shows waren eher Performance Art, als Musik und in den ersten Jahren ihres Bestehens waren sie mehr oder weniger die irren Typen  der Gesellschaft und kultivierten dabei eine eigene Mythologie aus Charakteren und Ideen wie dem Chinaman, dem Gorj und Booji Boy. Sie nahmen zudem experimentelle Lo-Fi Sachen auf und kranken Scheiß, den sie Jahrzehnte später unter Devo Volumes 1 and 2 veröffentlichten. Lieder wie “Mechanical Man,” “Auto Mo-Down,” und “I Need a Chick” gaben das Triptychon aus Verstörung, Gewalt und Geilheit wirklich treffend wieder. Sie spielten außerdem reinen Krach und hatten keinerlei Gespür für Melodien.

Während dieser Zeit bemerkten sie, dass sie poppigere Songs aufnehmen mussten und brachten daraufhin großartige Singles wie “Mongoloid” und “Uncontrollable Urge.” heraus. Sie glaubten daran, dass Laserdiscs bald Vinyl ersetzen würden und drehten zudem Musikvideos lange bevor MTV diese Idee von Mike Nesmith stehlen würde. Irgendwann arbeiteten sie auch mit Neil Young an einem Film namens Human Highway, von dem es fast unmöglich ist eine Kopie auf VHS zu finden.

Devo waren zwar verrückt, aber irgendwie waren sie ständig im Fernsehen. Sie traten bei Square Pegs und Saturday Night Live auf. Sie waren so bekannt, dass die Leute jedem Punk “Hey, Devo!” hinterher riefen, da dies die einzige Bezeichnung für seltsam aussehende Kids war, die sie hatten.

Heute werden selbst professionelle Musik-Nerds Devo als “80s Band” oder “New Wavers” bezeichnen in Anführungszeichen “Whip It” hinter ihren Namen schreiben. Doch trotz allem haben Devo eine Menge experimenteller Musik geschrieben. Sie sind zudem die Urheber einer Vielzahl an klugen und interessanten Medien-Tricks, wie zum Beispiel Devo 2.0 mit denen sie die Leute düpierten oder einfach verarschten. Sie sind die verrückten Künstler, die, die Mainstreamkultur unterminieren, während sie zeitgleich von ihr gefeiert werden. Ich glaube zwar, dass sie Leute langsam anfangen Devo zu verstehen, aber man weiß ja nie.

Fotos von Nick Gazin.

Aufgenommen 2008 im McCarren Pool

Und hier könnt ihr euch ansehen, wie Motherboard Devo in ihrem Studio besuchen.