FYI.

This story is over 5 years old.

News

Wie verrückt ist Ahmadinejad

Während die internationalen Auftritte von Präsident Ahmadinejad regelmäßig Getöse auslösen und Leute dazu bringen den Saal zu verlassen, hebt er sich das ganze gute Zeug für seine Reden im Iran und im iranischen Staatsfernsehen auf.
11.11.10
Foto: imago | Xinhua

Während die internationalen Auftritte von Präsident Ahmadinejad regelmäßig Getöse auslösen und Leute dazu bringen den Saal zu verlassen, hebt er sich das ganze gute Zeug für seine Reden im Iran und im iranischen Staatsfernsehen auf. Reden, in denen Nationalismus mit grotesken Wahnvorstellungen verschmelzen. Immer wiederkehrende Themen sind Eman, ein Heiliger des Islams, dessen Wiedergeburt er erwartet und eine Heilige Hand, die aus dem Himmel fahren wird. Wenn man sich diese Videos im Internet ansieht, dann flirtet dabei Unglaube mit schierer Verzweiflung angesichts der Tatsache, dass Iran von einem Schizophrenen regiert wird, der bis obenhin voll ist mit Verschwörungstheorien und Folklore. Wir haben einige seiner besten Momente übersetzt.

Anzeige

1) Ein Insiderblick in das iranische Atomprogramm:

„Eine Lehrerin hat mich vor kurzem kontaktiert und gesagt: „Herr so und so, wir haben ein 16-jähriges Mädchen, das Mathe und Physik im dritten Semester studiert. Sie kam auf mich zu und sagte, „Ich habe in unserem Haus Nuklearenergie produziert, können sie damit etwas anfangen?“ Ich sagte der Lehrerin, dass sie eine Versammlung einberufen soll und dem Mädchen einige Fragen stellen soll, um zu sehen, ob sie das ernst meint.

„Sie haben sie also befragt und festgestellt, dass sie die Wahrheit erzählt. Sie sagten ihr, dass sie sich ihr Haus ansehen würden und fanden heraus, dass das Mädchen mithilfe ihres älteren Bruder auf einem Markt einige Teile gekauft hatte und sie zu etwas zusammengesetzt hat, das tatsächlich Nuklearenergie produziert. Nun wurde sie ausgewählt, dorthin (in die iranische Atomanlage nach Busher) gebracht und zu einer Nuklear-Wissenschaftlerin gemacht. Sie haben ihr ein Auto und einen Fahrer zur Verfügung gestellt. Das ist Glaube an sich selber!“

Fazit: Nukleare Energie kann man dadurch erzeugen, wenn man Nippes von einem Markt zusammenwirft. Sobald man dazu fähig ist, wird man in den Himmel gebracht, bekommt einen Job und ein Auto mitsamt Chauffeur.

2) Ahmadinejad über den wahren Grund der Irak-Invasion

„Ihr mögt vielleicht glauben, dass die Leute, die den Irak besetzt haben nur wegen des Öls dort sind und um das Land zu plündern, doch es gibt noch einen weiteren Grund. Es ist ihnen zu Ohren gekommen, dass in diesem Teil der Welt etwas passieren wird - Sie wissen, dass eine heilige Hand herabfahren wird um das Böse aus der Welt zu tilgen. Viele glauben, dass Emam während seiner Abwesenheit zu beschäftigt war und sich nicht um die Welt gekümmert hat, doch wenn er sich nicht um die Welt gekümmert hat, dann würde er ja nicht existieren! Emam beherrscht die Welt!"

Anzeige

Fazit: George W Bush ist in den Irak einmarschiert, da er durch den Hand eines göttlichen islamischen Erretters ins Paradies auffahren will. Ergo ist Georg Bush Moslem.

3) Ahmadinejad berichtet über seinen Trip zur UN:

„Im vergangenen Jahr, als wir in New York waren, hatten wir sehr starke Sicherheitsvorkehrungen, 20 bis 30 schwarze Autos - die dazu da waren, den Leuten das Fürchten zu lehren. Wie auch immer, es dauert zehn Minuten um das UN-Gebäude zu erreichen, auf dem Weg dorthin passierten wir einige Kreuzungen. Die Leute konnten uns für eine Sekunde sehen. In dieser Sekunde machte ich die Siegeszeichen-Geste mit meiner Hand. Ein Mädchen zeigte mich einem zwei Jahre alten Kind, das sie hielt und das fragte sie, wer ich denn sei. Ihre Sprache war spanisch, das Kind sah mich an und sagte: 'Das ist Mahmoud, das ist Mahmoud.'"

Fazit: Leute in Amerika sprechen vorwiegend Spanisch. Eine zwei Jahre altes, spanischsprechendes amerikanisches Baby versteht genügend von globalen Zusammenhängen um Mahmoud Ahmadinejad durch das abgedunkelte Fenster eines fahrenden Autos zu erkennnen. Der Präsident des Irans ist in der Lage, all dies in einer Sekunde zu erfassen, während er die die Victory-Geste mit seiner Hand macht.

3a) Ahmadinejad verleiht seiner Bewunderung für den Leiter des iranischen Gesundheitsministeriums Ausdruck:

„Jeder weiß, dass Dr. Lankarani einer der besten Leiter dieses Landes ist. Er arbeitet sehr hart und ich habe persönliches Interesse an ihm. Ein reines, liebenswertes menschliches Geschöpf: Er ist wie ein Pfirsich, man möchte ihn essen.“

Fazit: Präsident Ahmadinejad liebt Dr. Lankarani und will ihn wie einen Pfirsich verspeisen.

4) Der Präsident berichtet vom letzten Schrei in der Kunstwelt:

„Der Anspruch der Kunst ist es, dass Beste aus Leben und Tod zu portraitieren. Kunst soll einem vorgeben, wie man zu leben hat - das ist der Grundsatz der Kunst, also welche Kunst ist schöner, göttlicher und ewiger als die Kunst der Märtyrertums?!“

Fazit: Präsident Ahmadinejad glaubt daran, dass Selbstmord im Namen des Islams der ultimative künstlerische Ausdruck ist. Es ist schwer, sich darüber lächerlich zu machen, wenn die restliche westliche Welt Fotos ihrer eigenen Füße macht.