Anzeige
Boston

Das dreckigste Spiel des Jahres hat alles, was den Fußball ekelhaft macht

Abschießen, Schwalben, Wrestling-Moves und eine Kopfnuss gegen den Schiedsrichter. Dieses Spiel war ein Armutszeugnis für den Fußball.

von VICE Sports
17 November 2016, 9:57am

In fast jeder Liga gibt es diese eine Mannschaft, gegen die niemand spielen möchte, weil sie fast nur aus Hackstöcken besteht. In der NCAA müsste das, das Team des UMass-Colleges sein. Beim Spiel gegen Haverford können die Studenten vom Glück sprechen, dass es nur zwei Platzverweise wegen grober Unsportlichkeiten gab. Potenzielle Frustration bemerkte man als einem UMass-Spieler ungeschickt in die Fersen gelaufen wurde und ihm im Eifer des Gefechts das Temperament durchging. Mit voller Wucht schoss er seinem Gegner den Ball ins Gesicht und durfte anschließend duschen gehen.

Als klar war, dass das UMass weder das Spiel noch eine FairPlay-Medaille gewinnen würde, machten sie dort weiter, wo sie aufgehört hatten. Ein wenig später gab ihr Stürmer einem Harverford-Verteidiger ohne erkennbaren Grund eine Kopfnuss. Die große Überraschung: Er kam ohne eine Karte davon. Dass dem Schiedsrichter das Spiel immer mehr entglitt, bekam er am Ende sogar selbst zu spüren. Nachdem die Nummer 77 von UMass dem ersten Gegenspieler mit dem Ellbogen ins Gesicht schlägt und einen anderen–der sich ernsthaft erdreistete den Ball festzuhalten—in den Schwitzkasten nahm, blieb dem Referee nichts anderes übrig, als den Übeltäter vom Platz zu stellen. Natürlich sah das der Spieler anders, weswegen auch der Schiedsrichter eine Kopfnuss kassierte.

Tagged:
Sports
VICE Sports
Highlights
Fußball
NCAA
UMass
schl?gerei
schiedsrichter
platzverweis
haverford college