FYI.

This story is over 5 years old.

virales marketing gone wrong

Wie man seine neuen Trikots nicht vorstellt

Normalerweise legen sich Marketingabteilungen ziemlich ins Zeug, wenn es darum geht, die Trikots der neuen Saison zu präsentieren. Aber was zur Hölle hat West Bromwich Albion mit seiner Präsentation gedacht?
07 Juli 2015, 1:40pm
Foto: Screenshot, Youtube

Spieler-Transfers und die Präsentation der neuen Trikots sind für Fans und Vereine im Sommer eine große Sache. Vor allem in der englischen Premier-League stecken Teams viel Geld in aufwändige Präsentationen, Foto-Shoots und Video-Kampagnen um den größtmöglichen Hype für ihre neuen Team-Dresses zu kreieren. Nun hat die Marketingabteilung von West Bromwich Albion sich etwas ganz Besonderes einfallen lassen. Und ihre einminütige Video-Präsentation war vor allem eins: Besonders scheiße.

Zu sehen ist einen Spielausschnitt, in dem Manchester City Stürmer Wilfried Bony frei auf das Tor läuft. Durch ein hartes Foul wird er von Craig Dawson gestoppt. Eine Notbremse, die ohne Frage eine Rote Karte verdient hat und auch prompt von Schiedsrichter Neil Swarbrick so geahndet wird. Der Platzverweis geht aber nicht an Dawson, sondern an Gareth McAuley, der nicht das Geringste mit dieser Situation zu tun hatte. Eine klare Fehlentscheidung, die vom Schiedsrichter einfach nur falsch erkannt wurde. Es folgt ein einfaches Bild von Joleon Lescott, Craig Dawson und Darren Fletcher im neuen Team-Dress, unterlegt von einem Kommentar, der auf die neuen Trikots aufmerksam macht. „Die Vorbestellung der neuen Heimtrikots von West Bromwich Albion ist nun möglich. Wir sind der Meinung, dass du sie wieder erkennen wirst."

Hä? Ok, der Schiedsrichter hat einen Fehler gemacht, aber soll dieser Ansatz für eine Promo-Kampagne ernsthaft lustig sein? Was soll das? Schaut man das Video, kommt man sich irgendwie verarscht vor. Das dachten sich auch viele Fans. „Der Mensch aus dem Marketing gehört erschossen", war nur einer Äußerung in den Kommentaren.

Auch wir mussten uns das Video mehrfach ansehen und waren uns dennoch nicht ganz sicher, ob die Marketingabteilung von West Bromwich von jemandem geführt wird, der absolut keinen Bock auf seinen Job hat und die Planung dieses Videos an seinen 15-jährigen Sohn abgegeben hat, oder ob die sommerliche Hitze zu völliger Inkompetenz geführt hat.

Nach den Reaktionen der Fans zu urteilen wird man diese Trikots ganz sicher wieder erkennen. Doch jeder wird sich in erster Linie an dieses billig produzierte Video erinnern. Aber wie sagt man so schön: besser schlechtes Marketing, als gar kein Marketing.

Folgt Jermain auf Twitter: @jayraff