Die Faszination verlassener Freizeit- und Vergnügungsparks
Fotografie

Die Faszination verlassener Freizeit- und Vergnügungsparks

Wo einst das Leben blühte, erobert die Natur ihr Terrain zurück und der Charme des Morbiden breitet sich aus.
20.5.16

Fotos mit freundlicher Genehmigung von Seph Lawless

"Ich wollte, dass die Amerikaner bequem von zuhause über ihre Smartphones sehen, was in ihrem Land so  vor sich geht.“

Trotz der Zerstörung und der Natur, die sich die verlassenen Orte mit Gewalt zurückerobert, strahlen diese gleichzeitig eine seltsame Faszination auf die Menschen aus. Von der einstigen Schönheit ist zwischen all dem Schutt nicht mehr viel zu erahnen, doch die Fotos erinnern uns an eine lebendigere Zeit.  Vielleicht liegt es an der  Ästhtetik der Nostalgie, dass die Bilder eine Art magische Anziehungskraft auf uns haben, oder weil die Orte uns leise daran erinnern, dass auch wir uns mit der Zeit verändern und vergänglich sind.

Die Arbeiten des Fotografen und Kunstaktivisten Seph Lawless, dessen bürgerlicher Name nicht bekannt ist, werden schon bald in einem Beitrag auf VICELAND zu sehen sein. Das Lieblingsmotiv des Künstlers sind von der Einsamkeit verzehrte Orte. Während seiner Reisen durch Nordamerika hat Seph seine Fotokollektion um Bilder von verlassenen Vergnügungsparks, Einkaufszentren und riesigen Gebäudekomplexen erweitert.

Hier könnt ihr einige der Fotos verlassener Vergnügungsparks ansehen:

Um mehr über Seph Lawless Arbeiten zu erfahren, besucht seine Website und folgt ihm auf Instagram und Facebook.