Anzeige
Tech

NASA verkündet „Entdeckung jenseits unseres Sonnensystems“

Seit 2011 nähren Exoplaneten Hoffnungen auf eine mögliche "zweite Erde". Gut möglich, dass die NASA heute ein paar Neuentdeckungen vorstellen wird.

von Motherboard Staff
21 Februar 2017, 4:27pm

Bild: NASA

Die US-Raumfahrtbehörde NASA hat für 19 Uhr (MEZ) eine Pressekonferenz angesetzt, auf der sie eine wichtige „Entdeckung jenseits unseres Sonnensystems" vorstellen will. Obwohl im Dunkeln bleibt, worum es bei der „wichtigen Ankündigung" genau gehen wird, gibt die NASA einen kleinen Vorgeschmack: Laut ihrer Website wird sie neue Erkenntnisse über Exoplaneten präsentieren, erdähnliche Planeten, die andere Fixsterne als unsere Sonne umkreisen.

Exoplaneten nähren bereits seit Jahren die Hoffnung vieler Astronomen, einen Planeten zu finden, auf dem Leben möglich ist. Der erste Exoplanet, den NASA-Forscher 2011 entdeckten, heißt Kepler-186f und ist 500 Lichtjahre von der Erde entfernt. Er hat einen ähnlichen Radius wie die Erde und umkreist einen Stern innerhalb der „bewohnbaren Zone", innerhalb derer Leben zumindest theoretisch möglich wäre. Die Astrophysikern Natalie Batalha kommentierte die Entdeckung damals mit den Worten: „Das war unser erster Hinweis – Oh mein Gott! Wir werden eine Menge erdähnlicher Planeten finden!"

Seitdem ist die Anzahl neuer Enteckungen regelrecht explodiert: Insgesamt 3449 solcher Planeten zählt die NASA mittlerweile, der Großteil davon sind „Eisriesen" oder „Supererden" (erdähnliche Planeten, die eine weitaus größere Masse besitzen). 348 sind ähnlich groß wie die Erde. Im vergangen Mai brachte das Kepler-Teleskop ganze 1264 Exoplaneten in den Fokus der Öffentlichkeit.

Wie wahrscheinlich es ist, schon bald einen Exoplaneten zu finden, auf dem Aliens beheimatet sind, ist schwer zu sagen. Über die meisten Exoplaneten weiß man zu wenig, um überhaupt eine Aussage darüber treffen zu können, ob dort lebensfreundliche Bedingungen herrschen oder nicht. Je näher sich neu entdeckte Exoplaneten an unserem Heimatplaneten befinden, umso größer die Chance, ihre Oberflächenbedingungen näher zu erforschen. Doch selbst unser nächster Exoplanet-Nachbar, Proxima b, kreist bereits um den 4,2 Lichtjahre entfernten Stern Proxima Centauri.

Während andere bereits einen „Hype" um Exoplaneten beklagen, der wenig mit den Fakten zu tun habe, hält die NASA die Wissenschaftscommunity mit ihrem Alien-Optimismus bei Laune – und hofft weiter auf den „Eureka"-Moment menschlicher Entdeckungen.

Die Pressekonferenz kann hier gestreamt werden. Im Anschluss stehen NASA-Astrophysiker Kate Seager dem Netzpublikum in einem Reddit-AMA ("Ask me anything") ab 21 Uhr Rede und Antwort.

Tagged:
tech
Motherboard
ALIENS
nasa
exoplanet
Sonnensystem
astronomie
Astrophysik
Kepler-186f
proxima centauri
Zweite Erde