Anzeige
Videopremiere

Lent schiebt sich mit seinem neuen Video zu "Asafa" in eure Vibe-Playlist

18 Jahre alt und schon so ein Brett – Alle Augen sollten ab jetzt auf Lent gerichtet sein.

von Noisey Staff und Christoph Benkeser
24 Oktober 2018, 10:20am

Foto: Screenshot aus dem Video "Lent - Asafa [prod. Damian Beats]" von LentVEVO

Dieser Artikel stammt von unseren Kollegen aus der Wiener Redaktion.

Wer im Rapgame bestehen will, braucht Ausdauer und eine große Klappe. Der 18-jährige Lent hat kürzlich mit "Asafa" seinen zweiten Song rausgehauen und bekommt dafür Probs von einem Sprintstar. Und das, obwohl seine Karriere gerade erst mit einem lauten Startschuss begonnen hat.

Der in Wien lebende Rapper mit Wurzeln im Kosovo hat bereits begriffen, dass große Worte nicht genug sind. In seinem neuen Video "Asafa" feiert er den ehemaligen Sprint-Weltrekordhalter Asafa Powell. Der lief die 100 Meter bekanntlich schneller als du HipHop buchstabieren kannst und war eine Zeit lang dort, wo auch Lent hin möchte: ganz oben.

1539330165965-Bildschirmfoto-2018-10-10-um-163941
Screenshot: LentVevo

Auf dem Weg dorthin geht es im neuen Clip aber erstmal mit dem Cabrio durch die Nacht. Mit melodiösem Flow und einer hymnenverdächtigen Hook holt Lent schon auf den ersten zehn Metern einen uneinholbaren Vorsprung heraus.

Mit seinem Bruder Damian Beats hat er einen erfahrenen Platin-Produzenten an seiner Seite, der ihm den Weg mit einem minimalistischen Beat ebnet. Gemeinsame Sache machten die beiden übrigens schon auf Lents erster Single "Kapitän". Jetzt gibt es mit "Asafa" einen ersten potentiellen Clubhit.

Die Single erscheint wieder bei Mom I Made It, einem Sublabel von Universal Österreich. Wer an dieser Stelle noch immer nicht überzeugt ist, sollte sich jetzt unbedingt dieses hyperästhetische Video – inklusive Grußbotschaft von Asafa Powell himself – ansehen.

**

Folgt Noisey Deutschland auf Facebook, Instagram und Snapchat.

Folgt Noisey Austria auf Facebook, Instagram und Twitter.

Folgt Noisey Schweiz auf Facebook, Instagram und Spotify.