Noisey News

Fast eine Entschuldigung: Wiz Khalifa äußert sich zu umstrittenen Pablo Escobar-Postings

Man besucht halt nicht einfach so das Grab eines Massenmörders, um ein paar nice Shots für Insta zu machen.
03 April 2017, 11:16am

Foto: Screenshot von Instagram wizkhalifa

Als Wiz Khalifa neulich auf Tournee in Medellín/Kolumbien halt machte, nutze der Rapper die Gunst der Stunde, um das Grab des 1993 getöteten Drogenbosses Pablo Escobar zu besuchen. Wir berichteten. Dabei waren unter anderem Fotos für Instagram und Twitter herumgekommen, auf denen sich Wiz fotogen neben dem Grabstein des Massenmörders in Pose bringt und einen Joint auf dem Grab niederlegt. "Smokin wit Pablo", hieß es dazu. Das fanden vor allem die Kolumbianer weder cool noch besonders geschmackvoll – aus nachvollziehbaren Gründen.

Viele Fans waren ziemlich irritiert von Khalifas Aktion, die als respekt- und geschmacklos in den Kommentaren zu den Posts bewertet wurde.

Jetzt hat sich der Rapper entschuldigt. Ein bisschen zumindest. In einem neuen Post schreibt Wiz Khalifa, dass es nicht seine Absicht gewesen sei, irgendjemanden mit seinen Aktivitäten in Kolumbien zu beleidigen. Er sei aber froh über seinen produktiven Besuch ("we work done") und dass alles friedlich abgelaufen sei. "Peace and love".

Ok. Was wir daraus lernen? Nun, vielleicht, dass egal, wie "cool" wir irgendwas bei Netflix (Narcos) oder sonst wo finden, es bleibt immer noch alles TV, Fiktion und bis zu einem gewissen Grad ausgedacht. Am Ende sind es dann im echten Leben tausende echte Menschen, die Escobars Medellín-Kartell auf dem Gewissen hat.

Folge Noisey auf Facebook, Instagram und Snapchat.