FYI.

This story is over 5 years old.

Welches kanadische NHL-Team hat die besten Chancen auf den Stanley Cup?

Seit 1993 hat kein kanadisches Team mehr den Stanley Cup geholt. Welche Mannschaft könnte diese Saison in die Fußstapfen der Montreal Canadiens treten?
16.10.15
Photo by Darryl Dyck-The Canadian Press

Seit 22 Jahren hat kein kanadisches Team mehr den Stanley Cup gewonnen. Damals gewannen die Montreal Canadiens gegen die Los Angeles Kings in fünf Spielen und konnten sich vor allem bei ihrem Keeper Patrick Roy bedanken. Der coacht heute ein Team, das es damals noch nicht einmal gab.

Ist also schon verdammt lange her. Mittlerweile gibt es schon sieben kanadische Teams. Also kann es doch nur eine Frage der Zeit sein, bis mal wieder eines von ihnen die Siegerringe überreicht bekommt. Oder?

Wir glauben, ja! Fünf der sieben kanadischen Teams haben sich letztes Jahr für die Playoffs qualifizieren können und die meisten von ihnen sind im Allgemeinen auf dem richtigen Weg. Aber welches Team hat nun die größte Chance, den Cup zurück nach Kanada zu holen? Wir haben für euch ein Ranking aufgestellt:

7. Vancouver Canucks

Letzter Playoff-Auftritt: 2015, in der ersten Runde ausgeschieden

Durchschnittsalter: 27,8

Stand der Dinge: Erinnert ihr euch noch an die Calgary Flames von vor ein paar Jahren, die sich solange geweigert haben, Jarome Iginla zu traden, bis er nichts mehr wert war? Die Mannschaft, die sich stets in den Kopf gesetzt hatte, in die Playoffs zu kommen, es aber am Ende nie geschafft hat? Genau in diese Richtung geht es mittlerweile für die Canucks. Ryan Miller und die Sedins sind 35, während Radim Vrbata und Alex Burrows auch schon 34 sind. Und dahinter kommt auch nicht viel. Wenigstens Luca Sbisa und Derek Dorsett wurden langfristig an den Verein gebunden.

Quote: 30:1

6. Toronto Maple Leafs

*Letzter Playoff-Auftritt:* 2013, in der ersten Runde ausgeschieden

*Durchschnittsalter:* 27,9

*Stand der Dinge:* Nichts zeigt wohl so deutlich, dass man perspektivisch denkt, wie die Entscheidung, einen Trainer mit einem Achtjahresvertrag auszustatten. In Toronto will man den Talent-Pool jetzt wieder mit Young Guns auffüllen und Draft Picks sammeln, um ein ordentliches Fundament für eine erfolgreiche Zukunft zu schaffen. Damit ist man noch ganz am Anfang, aber der eingeschlagene Kurs ist durchaus vielversprechend.

Quote: 20:1

5. Ottawa Senators

*Letzter Playoff-Auftritt:* 2015, in der ersten Runde ausgeschieden

Durchschnittsalter: 26,5

Stand der Dinge: Die Senators haben eine Menge talentierter Spieler, die aber noch reifen müssen, wie etwa Erik Karlsson, Bobby Ryan, Kyle Turris, Mark Stone, Mika Zibanejad und Mike Hoffman. Und dahinter ist leider auch nicht viel. Craig Anderson ist 34 und beim 27-jährigen Hammond ist es wahrscheinlich, dass er an seine Form aus der Vorsaison nicht mehr anknüpfen kann. Die Senators sehen mal wieder nach einem Team aus, das es in die Playoffs schaffen müsste, aber den Stanley Cup höchstens auf der Playstation gewinnen kann.

*Quote:* 10:1

4. Calgary Flames

Letzter Playoff-Auftritt: 2015, in der zweiten Runde ausgeschieden

Durchschnittsalter: 27,1

Stand der Dinge:** Hand aufs Herz, Freunde. Die Flames haben letzte Saison eine ganze Menge Glück gehabt. Ob sie das wieder haben werden, weiß man natürlich nicht. Auf jeden Fall können sie aber weiterhin auf Hamilton, Johnny Gaudreau, Sean Monahan, Sam Bennett, Mark Giordano und T.J. Brodie setzen—und das sogar in den kommenden fünf Jahren. Der Kern der Mannschaft ist—und bleibt—also ziemlich stark. Fragezeichen gibt es hingegen hinsichtlich der Tiefe des Kaders und der Qualität ihrer Torhüter. Jonas Hiller ist schon 33 und Karri Ramo ist 29 und allerhöchstens Durchschnitt. Trotzdem sollte man die Flames in der nahen Zukunft auf der Rechnung haben.

Quote: 8:1

3. Winnipeg Jets

Letzter Playoff-Auftritt:** 2015, in der ersten Runde ausgeschieden

Durchschnittsalter: 26,5

Stand der Dinge:** Die Jets haben dieselben Stärken und Schwächen wie die Flames. Toller junger Kern, aber Torhüter, die leider nicht konkurrenzfähig sind. Ondrej Pavelec hatte während der Regular Season noch eine Fangquote von 92 Prozent, dann begannen die Playoffs und er ließ in vier Spielen 15 Tore zu. Sind Michael Hutchinson oder der junge Connor Hellebuyck die Antwort? Vielleicht. Doch die nächsten zwei Jahre wird wohl nicht viel gehen, weil man weiterhin Pavelec unter Vertrag hat. Doch wenn sich die Jets dann einen verlässlichen Goalie zulegen, könnten sie schon bald um den Stanley Cup mitspielen.

*Quote:* 6:1

2. Edmonton Oilers

Letzter Playoff-Auftritt:** 2006, mussten sich erst im Finale um den Stanley Cup geschlagen geben

Durchschnittsalter: 26,3

Stand der Dinge:** Wie oft wollen wir eigentlich noch in eine neue Saison gehen und denken, dass es die Oilers diesmal packen könnten? Doch mit Connor McDavid in den eigenen Reihen—der schon in ein paar Jahren der beste Spieler der Liga sein könnte—und einem ingesamt recht ausgeglichenen Kader besteht aus Oilers-Sicht mal wieder Grund zur Hoffnung. Wären da nicht die Schwächen auf der Torhüterposition und zum Teil auch in der Abwehr.

*Quote:* 4:1

1. Montreal Canadiens

Letzter Playoff-Auftritt:** 2015, in der ersten Runde ausgeschieden

Durchschnittsalter: 27,0

Stand der Dinge:** Die „Habs" haben aus unserer Sicht von allen kanadischen Teams die besten Chancen auf den Titel. Sie haben einen Franchise-Goalie (Carey Price), einen Franchise-Verteidiger (P.K. Subban) und einen Franchise-Stürmer (Max Pacioretty), die allesamt 28 oder jünger sind. Zudem hat man auf allen Positionen einen tiefen Kader. Die Entwicklung von Alex Galchenyuk und Lars Eller wird eine Rolle spielen, genauso wie die von General Manager Marc Bergevin. Der ganz große Wurf könnte schon diese Saison glücken. Auch wenn man dafür eigentlich einen besseren Coach als Michel Therrien bräuchte.

*Quote:* 2:1