Anzeige
Tech

Einen Tag nach Veröffentlichung hat Fallout 4 bereits seine erste Massenschlacht

YouTuber Tyrannicon hat 50 Synths und 50 Raiders aufeinander losgelassen.

von Johannes Hausen
12 November 2015, 10:36am

Bereits einen Tag nach Veröffentlichung erlebte Fallout 4 gestern die erste große Schlacht Youtuber: Tyrannicon ließ im wohl am sehnlichsten erwarteten Open-World-Rollenspiel des Jahres 50 Synths gegen 50 Raiders antreten.

Für die Erschaffung der Massenschlacht zwischen den humanoiden Robotern mit ihren blauen Phaserkanonen und den tapferen Bewohnern des Ödlands griff Tyrannicon auf seine Erfahrung als Skyrim-Modder zurück. Da beide Spiele auf derselben Engine basieren, konnte er auch dieselben Konsolenbefehle benutzen, um den Kampf der ungleichen Gegner anzuzetteln.

Tyrannicon hat sich sozusagen auf das Entwerfen epischer Schlachten spezialisiert. Sein Youtube-Kanal wurde von Skyrim-Erfinder Todd Howard selbst als Home of the Great Battles of Skyrim bezeichnet. Nun versucht er sich also auch sehr überzeugend als Herr der Schlachten in Fallout 4.

Fallout-Gamer baut die effektivste Laserwaffe des Spiels im 3D-Druck nach

Trotz der ungebrochenen Faszination für die Welt des futuristischen Bostons, 200 Jahre nach einem Atomkrieg, hat Fallout 4 bisher sehr gemischtes Feedback erhalten. Vor allem die mangelnde grafische Ästhetik und die stakkatoartige Animation der Spielfiguren wird bemängelt. Beide Probleme kennt man bereits aus früheren Games von Bethesda.

Was sind die besten Fallout-4-Survivalstrategien für einen nuklearen Winter?

Doch der Spieleentwickler scheint nicht sonderlich bemüht zu sein, hier etwas zu ändern. Schließlich lebt Fallout 4 vor allem von seinem Open-World-Charakter. Die postapokalyptische Welt bietet für seine Besucher einfach an jeder Ecke Überraschungen und Gelegenheiten, etwas Eigenes zu erschaffen. Das muss nicht immer eine epische Schlacht sein, doch Tyrannicons wildes Gemetzel ohne jegliche strategische Anstalten hat uns bestens unterhalten.