FYI.

This story is over 5 years old.

Anjem Chodarys Therapie für Grosbritannien

24.1.11

Am Freitag, den 14. Januar, organisierte der berüchtigte muslimische „Gelehrte“ und Star von Jihad Milkshakes Anjem Choudary eine Demonstration vor Londons Belmarsh-Gefängnis, um sich mit dem Hook-Haken-händigen Hassprediger Abu Hamza zu solidarisieren. Anjem sagt, die Gefängnisaufseher hätten die Scheiße aus ihm rausgeprügelt als er sich ein paar Tage zuvor der Anweisung widersetzt hat, zurück in seine Zelle zu gehen. Die Anklage wurde vom Belmarsh Prison offiziell bestritten und damit sich Abu nicht ganz so alleine fühlt, hat sein BFF Anjem einen kleinen Mob von ca. 30 Leuten versammelt, um gegen die Brutalität in britischen Gefängnissen zu protestieren.

Der Typ auf der rechen Seite, der aussieht wie Dion Dublin mit einem Isaac Hayes Bart, heißt Abu Izzadeen und hat seine fünf Minuten Ruhm vor ein paar Jahren mit dem Anschreien des ehemaligen Verteidigungsministers John Reid verschwendet.

Vice: Hi Anjem. Warum hängt Ihr heute hier vor dem Knast rum?

Anjem Choudary: Wir sind hier, um auf die Abscheulichkeiten aufmerksam zu machen, die Sheikh Abu Hamza angetan wurden. Er ist ein sehr beliebter und populärer Aktivist und Gelehrter unter Britanniens muslimischer Gemeinschaft und darüber hinaus. Er hat seine Gesundheit, sein Wohlbefinden und seine Familie für das, woran er glaubt geopfert. Und als ob das nicht schlimm genug wäre, haben sie ihn für reine Gedankenverbrechen eingesperrt und jetzt wird er in Belmarsh gedemütigt und gefoltert. Er ist behindert, er ist auf einem Auge blind, beide seiner Hände wurden amputiert, er hat außerdem Diabetes und seine Prothesen werden ihm verweigert.

Wenn die Sharia in Großbritannien eingeführt wäre, dürften sich die Leute dann noch so anziehen wie JLS?

Diese Haken sehen echt scharf aus. Ich weiß nicht, ob es erlaubt ist Waffen mit ins Gefängnis zu nehmen. Welche Umstände hat Abu sonst noch zu ertragen?

Ihm wird jegliche Finanzierung verweigert seine Familie anzurufen oder einen Anwalt zu engagieren, seine Papiere sind „verloren gegangen“. Die Lichter in seiner Zelle flackern die ganze Zeit, was ihn davon abhält zu schlafen, und er ist konstant rassistischen Misshandlungen von Seiten der Aufseher ausgesetzt. Diese Zustände haben sich zugespitzt, seit er sich letzten Dienstag (11.Januar) geweigert hat in seine Zelle zurück zu gehen. Er wollte in Einzelhaft, isoliert von den anderen Insassen und den Misshandlungen. Aber anstatt Mitgefühl zu zeigen, sind die Aufseher über ihn hergefallen und haben ihn geschlagen. Er hat versucht ihnen standzuhalten aber ein schwer behinderter Mann Mitte 50 hätte dem niemals standhalten können. Am nächsten Morgen hat er schließlich seine Familie angerufen - aber seit dem sind drei Tage vergangen und wir wissen nicht, ob er irgendwie medizinisch behandelt wurde oder nicht.

Ein paar islamische Extremisten fordern Stone Island Sportklamotten und schlechte Grammatik von der EDL zurück.

Was wollt ihr mit dieser Demo hier heute erreichen?

Letztendlich macht diese Demo darauf aufmerksam, dass der Druck gegen Islamophobie und ungerechtfertigte Misshandlung wächst. Ich bin zufrieden mit der Zahl der Demonstranten die heute hier sind – selbst wenn nur drei von uns hergekommen wären, wäre ich zufrieden – aber glücklicherweise sind wir heute um die 100 („lol“, Truth Ed) die gekommen sind, um auf diese Probleme aufmerksam zu machen. Sie werden unsere Botschaft unter Freunden und Familienmitgliedern verbreiten und die Medien werden sie national und weltweit bekannt machen. Aber hoffentlich gelangt unsere Nachricht bis ins Gefängnis hinein um sie wissen zu lassen, dass wir hier sind um zu helfen und Leute wie Abu Hamza zu unterstützen.

Ein 4-jähriges Kind ist gekommen, um vor dem Gefängnis gegen Jahrzehnte britischer Kolonien zu demonstrieren.

Was glaubt Ihr, warum ihn die britische Regierung weggeschlossen hat?

Die britische Regierung belagert muslimische Länder. Sie haben sich dem Krieg gegen die Muslime verpflichtet – auch wenn Cameron gestern zugegeben hat, dass es bei diesem Krieg nicht nur um Terroristen geht, sondern um die Ideologie hinter Extremismus im Allgemeinen. Er hat davon gesprochen, Gedanken zu verbieten. Abu Hamza ist nur im Gefängnis weil er die Wahrheit gesagt hat. Er war seit 11 Jahren Prediger bevor er eingesperrt worden ist und die Behörden waren niemals an ihm interessiert. Das Gericht, die Polizei, die Staatsanwaltschaft, die Richter und die Medien in diesem Land sind alle befangen gegenüber den Muslimen. Abu Hamza ist ein politischer Häftling der niemals irgendwelche militärischen Aktionen in diesem Land oder im Ausland angezettelt hat. Ich kenne diesen Mann persönlich und während der gesamten Zeit seiner Predigten in der Finsbury Park Moschee hatte er eine großartige Beziehung zu den ansässigen Priestern und Rabbinern – Sie wollten alle zusammenarbeiten, um den Obdachlosen in der Region zu helfen. Er ist ein Mann, der sich immer um die Gemeinde gekümmert hat und für die britische Regierung war es ein Leichtes, ihn für den Krieg gegen die Muslime alias „The War of Terror“ zum Sündenbock zu machen.

Die EDL (English Defence League) war also heute in der Stadt. Wie steht ihr zu diesen Jungs?

Die EDL ist ein Symptom der Gesellschaft in der wir leben. Die politische Landschaft hat sich immer mehr nach rechts gewandt und die rassistischen Organisationen belästigen nicht länger die Juden, die Japaner oder die Schwarzen weil es gerade angesagt ist, die Muslime zu beschimpfen. Das trifft sich gut weil wir froh sind an dieser ideologischen und politischen Auseinandersetzung mit ihnen teilzuhaben. Aber ich glaube nicht, dass sie die Art von Menschen sind, die einer öffentlichen Debatte standhalten können. Lasst sie doch gegen uns protestieren – wir setzen sie deshalb noch lange nicht auf unsere Agenda. Unsere Absichten haben ein ganz anderes Ausmaß – wir wollen die britische und amerikanische Regierung ablösen und die Sharia durchsetzen.

Der Schlafzimmerblick von einem Mädchen in Burka stimuliert Teile meines Körpers, von deren Existenz ich bisher keine Ahnung hatte.

Macht ihr euch Sorgen um die wachende Islamophobie in Folge der Aktionen der ELD?

Überhaupt nicht. Ich glaube sogar, dass Hass sehr hilfreich sein kann. Wenn Menschen etwas hassen oder sich vor Irgendetwas fürchten, versuchen sie mehr darüber in Erfahrung zu bringen. Nach 9/11 sind mehr Menschen zum Islam konvertiert als jemals zuvor. Viele Leute wollten etwas über den göttlichen Weg des Lebens erfahren und ihn annehmen.

Du hast heute nach dem Gesetz der Sharia in England verlangt. Wie würdest Du das durchsetzen?

Das Wichtigste ist, einen öffentlichen ideologischen und politischen Streit anzuregen, um zu versuchen die Schönheit und Gerechtigkeit des Islam zu etablieren und die Sünde des von Menschen gemachten Rechts zu verbieten. Viele Briten machen sich Sorgen auf Grund von Alkohol, Drogen, sexueller Freizügigkeit, Prostitution und des Mangels an Ehrgeiz oder Zielsetzung unter Jugendlichen etc. Der Islam kann diese Dinge erreichen und ihnen Hoffnung und Perspektiven bieten. Ich glaube es Zeit wird, dass wir zum göttlichen Gesetz zurückkehren. Die britische Regierung hat das Alter für Homosexualität gesenkt, sie haben Alkoholkonsum rund um die Uhr ermöglicht, wir haben staatliches Glückspiel und zu viel Pornographie- alles nur, weil die Regierung die Triebe und Begierden der Menschen ausnutzt, um höhere Steuereinnahmen zu kassieren. Die Sharia würde diese Dinge ausmerzen und das gesparte Geld würde in Gesundheit und Bildung investiert. Wenn ich euch sagen würde, dass wir ein System haben könnten, in dem Kleidung, Unterkunft, Strom, Gas und Wasser für jeden Einwohner kostenlos sind - ich glaube viele Briten wären damit einverstanden. Abtreibungen sollten auch verboten werden. Die Sharia lehrt die Unantastbarkeit des menschlichen Lebens. Ich weiß nicht wann sie in Großbritannien eingeführt wird - aber so Gott will wird es bald sein.

Würde die EDL von dem Typ auf der rechten Seite wohl eher behaupten er ist ein Pädo - oder würde sie seine fröhliche Art eher mit einem Wortspiel würdigen, ihn "Sambo" nennen und ihm einen Pint anbieten?

Ihr habt einen Marsch durch Wootton Bassett geplant, um gegen den Krieg in Afghanistan zu protestieren. Könnt Ihr euch vorstellen, dass die Angehörigen der Soldaten, die da drüben gestorben sind, verärgert sein könnten wenn dieser Marsch stattfindet?

Wir können sehen wie aufgebracht die Menschen in Afghanistan sind weil sie von den Briten und Amerikanern bombardiert - und ihre Familien gefoltert und vergewaltigt werden. Das ist für uns weitaus schmerzlicher als ein Paar Leute, die verärgert sein könnten weil wir durch die Straßen marschieren. Die wirklichen Verbrechen passieren in Afghanistan, Irak und Palästina – nicht in Wootton Bassett. Wenn ihr nicht wegen dieser Abscheulichkeiten verärgert seid, sondern wegen ein paar Leuten, die ein paar Plakate hoch halten und die Wahrheit sagen – dann stimmt mit euch etwas nicht.

Wie denkst Du, könnte es mit dem Afghanistan Konflikt in Zukunft weitergehen?

Die Briten und Amerikaner werden eher früher als später das Feld räumen müssen. Dann werden die Taliban, so Gott will, das Recht der Sharia einführen bevor wir in den Jihad ziehen um Pakistan anzugliedern und die Regierung dort zu stürzen. Dann werden Indien und Bangladesh an der Reihe sein und dann hoffentlich Malaysia und Indonesien. Die Briten und Amerikaner wollen den Islam zum schweigen bringen weil sie Angst haben vor der Erweckung eines Sharia-Superstaats, der aus diesem Prozess hervorgehen wird.

Fröhlicher Anjem

Ist der Islam nicht eine Religion des Friedens? Wenn ihr andauernd Jihads veranstaltet, werden doch bestimmt eine Menge Leute sterben.

Wenn man sich die Geschichte ansieht, sind Länder wie Indonesien, Malaysien und Ethiopien ohne jede Form des Widerstandes Teil des Islam geworden. Warum denkst Du, wir wären wie die Amerikaner und schmeißen so lange mit Bomben, bis die Menschen Freiheit und Demokratie akzeptieren? Wir sind nicht so. Die meisten Menschen sind in Nagasaki und Hiroshima während des zweiten Weltkriegs durch die Hände der Amerikaner getötet worden. Nicht die Muslime sind barbarisch und verscharren Menschen in Massengräbern. Ja, wir werden die Regime stürzen und die Sharia einführen aber wir werden nicht so viele Menschen umbringen. Wir unterscheiden nicht aufgrund von Farbe oder Herkunft, sondern wir unterscheiden aufgrund auf Überzeugungen. Aber das wird dann jeder tun.