Anzeige
VICE News

Aus dem Wald vertrieben: Ugandas verlorener Stamm

Die Batwa kämpfen gegen Armut, Diskrimierung und um ihr Leben— VICE News hat sie begleitet und sich angesehen, wie der Ökotourismus den Pygmäen-Stamm aus dem Wald in die Slums getrieben hat.

von VICE News
22 Juli 2015, 4:45am

Aus ihren Waldbehausungen von den Regierungsbehörden vertrieben, leben die Batwa nun in Slums rund um Kisoro—einer Stadt, in die jedes Jahr Touristen strömen, um die Nationalparks zu besuchen, wegen denen die Batwa vertrieben wurden.

Während der Ökotourismus boomt, leben die meisten Batwa in extremer Armut, haben eine sehr niedrige Lebenserwartung und kämpfen seit drei Jahrzehnten vergeblich für ihre Rechte.

Seit ein paar Jahren versucht eine Batwa Organisation namens UOBDU, dem Stamm vor Gericht zu ihren Rechten zu verhelfen. Sie argumentieren, dass die Enteignung der Gebiete der Nationalparks gesetzeswidrig war. Der Sachverhalt ist noch nicht geklärt.

VICE News begleitete die Batwa Pygmäen bei ihrem Überlebenskampf gegen Diskriminierung und Armut in Uganda.

Mehr Nachrichten aus aller Welt findet ihr auf VICE News.

Tagged:
Uganda
News
Vertreibung
Stamm
indigene
batwa
nationalpark
kisoro
ökotourismus
Pygmäen