Sex

Was wir über Sex nach der Schwangerschaft glauben – und was wahr ist

Ist Sex nach einer vaginalen Geburt so, als würde man "einen Hotdog in einen Flur werfen"? Die Antwort ist nicht so einfach, sagen Experten.
9.12.17
Foto: imago | Westend61

Wenn mein Freund sich daran erinnert, wie unser Kind auf die Welt gekommen ist, muss er immer lachen. Er erzählt dann, wie ich mit dem trockenen Humor eines Modern Family-Charakters zu der Geburtshelferin sagte, dass es jetzt losgehen muss. Ich persönlich erinnere mich aber vor allem daran, dass ich ihm danach das Versprechen abringen wollte, meinem Intimbereich nicht näher als unbedingt nötig zu kommen. Er sollte nicht sehen, was die Strapazen der Geburt bei mir "angerichtet" hatten.

Anzeige

Die Vorstellung, dass eine vaginale Geburt das weitere Sexleben negativ beeinflusst, ist sehr weit verbreitet. Zwei Wissenschaftlerinnen der Queen's University in Ontario, Kanada, wollten herausfinden, wie hartnäckig sich diese Annahme hält, und veröffentlichten dazu eine Studie in der Fachzeitschrift Birth. Es ist die erste große Befragung von Frauen zu diesem Thema. Die Autorinnen der Studie befragten 1.428 erwachsene Frauen, die alle angaben, irgendwann Kinder haben zu wollen, bisher allerdings noch keines bekommen hatten. Sie sollten ihre bevorzugte Geburtsart angeben und bewerten, wie sehr sie mit Aussagen wie "Mein Partner wird den Anblick meiner Vulva nach einer vaginalen Geburt nicht mögen" oder "Meine Vagina wird nach einer vaginalen Geburt 'lose' sein" übereinstimmen.

Weiterlesen auf Broadly.