FYI.

This story is over 5 years old.

Features

Ich habe meine Unschuld zu Postal Service verloren

Es ist zehn Jahre her, dass Give Up veröffentlicht wurde, das bedeutet auch es ist zehn Jahre her, dass mich ein schäbiger Skateboarder zu „Such Great Heights" penetriert hat.
27 Januar 2013, 11:00am

Es wurde erst kürzlich bekanntgegeben, dass Postal Service eine Re-Union starten. Nach zehn Jahren, was auch bedeutet zehn Jahre nachdem ich meine Unschuld zu ihrem einzigen Album Give Up verloren habe.

Es war im Sommer 2003. Ich war 17 Jahre alt und ganz schwer in einen Skateboarder verliebt. Wir waren zusammen. Es war echt.

Skateboarder hat in einem kleinen Ski-Dorf gelebt circa zwei Stunden weg von der Stadt. Im Sommer Skateboarder und im Winter (professioneller) Snowboarder, er musste in der Nähe der Berge leben. Genau da ist alles passiert.

Meine Freundin Kristi und ich schnappten uns ihren total heruntergekommen Ford Tempo wann immer wir konnten und sind in dieses Ski-Dorf gefahren. Wir hatten drei Mixtapes, die wir uns immer und immer wieder angehört haben, aus den Boxen kamen, Misfits, Pixies, The Concretes, The Shins und Patti Smith. Wir standen im Stau mit all den Familien-Karren, die in die Berge wollten, um Urlaub am See zu machen. Wir streckten unsere Köpfe aus dem Fenster und pusteten den Rauch der Zigaretten aus unserem Mund. Wenn du 17 Jahre alt bist, glaubst du die Welt gehört dir, nur weil du plötzlich Autofahren kannst, Schwänze lutschst und dich betrinkst. Du bist unerfahren und glücklich.

Skateboarder lebte in einem zwei Zimmer Apartment mit vier von seinen Skateboard-Freunden. Sie teilten sich die Schlafzimmer, zwei Jungs in jedem Zimmer. Durch diesen Umstand fühlte sich der Sex, die Übernachtungen und die betrunkenen Wochenenden an, wie in einer Hippie-Kommune. Sie nannten das Haus „The Trail of Puke”. Egal, wann wir an den Wochenenden angekommen sind, die Tür war immer unverschlossen. Wir sind reingeirrt, haben versucht den Friedhof an halb vollen Bierflaschen nicht zu zerstören und haben unser Zeug auf den Boden gelegt. Ein Auto zu haben, Schwanzpower und den Zugang zu Alkohol, aber wir hatten kaum Geld, also mussten wir die Skateboarder bei ihren schlechten Küchenjobs in noch schlechteren Restaurants besuchen. Wir mussten an der Hintertür klopfen und sie schmuggelten uns Styroporbehälter mit Fettuccine Alfredo raus oder was halt sonst noch so auf der Karte stand. Durch die Hintertür konnten wir die Fässer voller ekelhafter Pasta sehen, die wie in einem Hexenkessel gerührt wurde. Wir haben den Tempo zurück zum Trail of Puke gefahren und haben uns Kirsten Dunst-Filme reingezogen, bis die Jungs von der Arbeit gekommen sind und Party machen wollten.

Skateboarder hat das Postal Service Album geliebt. Er hat es ununterbrochen gehört, besonders wenn er bekifft war und wir zusammen im Bett rumgealbert haben. Ich hatte dmals noch keinen Sex gehabt, aber er sollte das nicht erfahren. In meinem Kopf dachte ich mir, das geht ihn nichts an und ich war verliebt. Das ist wohl bis jetzt meine beste schauspielerische Leistung. Jedes mal wenn wir ins Schlafzimmer gegangen sind und unsere Kleider ausgezogen haben um rumzumachen, kam es mir so vor als würde „Such Great Heights” aus der beschissenen Anlage kommen. Das sollte der Soundtrack zu meinem ersten Orgasmus und meinem peinlichen ersten Mal in 2003 sein.

Ehrlich, ich weiß nicht mehr ganz genau wann ich meine Jungfräulichkeit verloren habe, denn ich war bekifft oder betrunken oder dieser Moment war es einfach nicht wert, sich in meinem Gedächtnis zu verankern. An was ich mich allerdings erinnern kann, sind all die Nächte in Skateboarders Schlafzimmer, in denen ich rausgefunden habe wie Blow Jobs funktionieren, meinen ersten Orgasmus hatte und wo das lange Wachbleiben und Rumblödeln stattfanden. Ich erinnere mich daran, als sein Mitbewohner ins Zimmer kam, während Skateboarders Kopf zwischen meinen Beinen war. Ich erinnere mich daran, als dieser verstörte Punkjunge Craig Feuerwekrskörper im Wohnzimmer angezündet hat, während wir heimlich rummachen wollten. Ich erinnere mich daran, wie „The District Sleeps Alone Tonight” mich gestört hat, als ich versucht habe zu schlafen.

Ich glaube nicht, dass es eine große Sache ist, seine Unschuld zu verlieren. Das ist auch der Grund, warum ich Skateboarder nie erzählt habe, dass er mein Erster war, bis wir Jahre später nach Hause gerannt sind nachdem wir Burger geklaut haben. Jede Nacht in seinem Schlafzimmer habe ich meine Unschuld verloren, während ich langsam damit vertraut wurde, ein sexuell aktives Lebewesen zu werden. Und das Postal Service Album war dabei, auf repeat und es führte mich dabei, jedes verdammte Mal.

**

Folgt Noisey bei Twitter und Facebook für tägliche Updates über eure Lieblingsmusiker.


MEHR VON NOISEY

Haftbefehl will der Quentin Tarantino des deutschen Raps sein

Wir haben uns mit Baba Haft getroffen, um über Koks, deutschen Frauenrap und Cro zu sprechen. Und er ist beängstigend freundlich.

Happy Hafti Day aus der Sicht eines Amis

Heute beglückt Haftbefehl die Welt mit ,Blockplatin‘. Zur Feier des Tages durfte unser New Yorker Rap-Experte Drew Millard seine Chabo-Qualitäten beweisen.

Wie man Dinge anpackt ... mit Jacob Bannon

Gibt es eine bessere Art, unsere neue Serie einzuläuten als mit Hardcore-Legende und Alleskönner Jacob Bannon? Eben.