FYI.

This story is over 5 years old.

Wer zur Hölle hört eigentlich... Lindsey Stirling?

Wer steht eigentlich auf klassische Violinen mit elektronischen Einflüssen? Das haben wir uns auch gefragt und sind zu einem Lindsey Stirling-Konzert gefahren.
20.10.14

Um ehrlich zu sein, hatte ich bis vor kurzem noch nie etwas von Lindsey Stirling gehört. So rein gar nichts. Lindsey Stirling ist Pop-Violinistin. Ich dachte eigentlich, dass sich das Thema erledigt hätte, seit Vanessa Mae auf olympischen Skipisten unterwegs ist.

Aber anscheinend ist da einiges an mir vorbeigegangen: Lindsey Stirling hat über 700 Millionen Youtube-Klicks und dieses Jahr einen Echo sowie einen Billboard Music Award erhalten. 2010 stand sie im Viertelfinale der Castingshow „America’s got talent“, bei der sie als „HipHop-Violinistin“ gefeiert wurde. Ihre Musik ist eine Mischung aus klassischen Elementen, Pop und Dubstep. Brrrr.

Aber nicht nur Lindsey Stirlings Musik ist außergewöhnlich, sondern auch sie selbst: Die 28-Jährige ist in einer Mormonengemeinde in Arizona aufgewachsen, hat therapeutische Entspannung studiert und ist bekannt für ihre choreographischen Bühnenshows. Lindsey Stirling inszeniert sich und ihre Geige: Sie spielt auf ihr, tanzt mit ihr, ist eins mit ihr.

An einem tristen Mittwochabend im Oktober spielt sie vor ausverkauftem Haus in der Columbiahalle in Berlin. Ich habe die Gunst der Stunde genutzt, um mich mal umzusehen, wie der typische Lindsey Stirling Fan so aussieht. Alle sind schon da: Eine Menschenmenge aus Teenies mit bunten Haaren, Eltern mit Kindern, Kindern mit Eltern, Nerds, Gothics und Leuten wie dir und mir. Den typischen Fan von Lindsey Stirling scheint es irgendwie nicht zu geben. Er passt in keine Schublade. Aber seht selbst:

Uwe

Noisey: Ist das dein erstes Lindsey Stirling Konzert?
Uwe: Ich kenne die Musik gar nicht. Ich habe sie mir auch zuhause nicht angehört. Ich lasse mich einfach überraschen.

Was erwartest du denn so?
Naja, ich denke, das ist halt Popmusik mit Geige. Vielleicht gar nicht schlecht. Live ist sowieso immer alles besser.

Und wer hat dich jetzt hierhin gezerrt?
Mein Sohn. Der ist begeisterter Fan.

Na dann viel Spaß!

Robert und Daniel

Findet ihr Lindsey Stirling heiß?
Daniel: Ja, schon! Also, warum nicht? (lacht) Sie sieht heiß aus!

Und freust du dich schon auf das Konzert?
Ja klar. Das ist jetzt mein zweites Konzert. Beim ersten Mal war’s schon cool. Jetzt wird’s wahrscheinlich wieder genau so cool—mal gucken!

Seid ihr aus Berlin?
Randberlin.

Wo und wann war das erste Konzert von Lindsey Stirling, auf dem du warst?
Daniel: (überlegt) Letztes Jahr, glaube ich… wo war denn das?
Robert: Velodrom oder so hieß das…
Daniel: Ja! Velodrom!

Da wart ihr auch schon zu zweit da? Seid ihr große Fans?
Daniel: Ich höre sie etwa seit einem Jahr. Also „Fans“, sage ich mal. Ich höre sie gerne, finde die Musik gut. Aber so lange höre ich sie noch nicht, um von mir zu behaupten, dass ich ein großer Fan bin.
Robert: Ich grenze mich da aus…

Robert, Janina und N.N. (möchte nicht genannt werden)

Bist du der größte Lindsey Stirling-Fan von euch dreien?
N.N.: Nein. Warum?

Weil sie dich reden lassen.
Die sind einfach nur feige!
Robert: Er ist unser Master!

Was habt ihr für die Karten gezahlt?
Robert: Da schweige ich mich drüber aus…

Sündhaft teuer?
Robert: Nö.
N.N.: Brauchst du etwa Karten?

Nein!
Robert: Nee, über Bekannte habe ich die Karten bekommen.

Geschenkt?
Robert: Nee, geschenkt nicht.
Janina: fast…(lacht) Sie waren günstig…

Das klingt ja mysteriös.
N.N.: Also, habt ihr mich abgezockt, oder was?
Janina: Ja, du hast natürlich das Doppelte bezahlt, klar. Kannst froh sein, dass wir dich überhaupt mitnehmen!
Robert: Ich habe die Karten zum Hauspreis von einem Bekannten bekommen.

So, so. Und habt ihr schon richtig Bock?
Robert: Definitiv. Sonst wären wir ja nicht hier.

Kenny und Christian

Wie sieht eurer Meinung nach der typische Lindsey-Stirling-Fan aus?
Christian: Wahrscheinlich hipstermäßig. So wie du! Aber auch so wie ich und so wie er. Normal. Nichts Besonderes. Nichts Extremes.

Und was findet ihr an Lindsey Stirling besonders?
Kenny: Die elektronische Begleitung!
Christian: Ja, das ist ja sozusagen ihre Daseinsberechtigung. Ich habe mir schon jahrelang gewünscht, dass es einen Musiker geben sollte, der elektronische Musik mit klassischen Instrumenten mischt. Irgendwann kam dann Lindsey Stirling und hat mir genau diesen Wunsch erfüllt. Ich bin quasi Fan der ersten Stunde.

Was hört ihr sonst so?
Kenny: Linkin Park, Rammstein.
Christian: Sehr viel elektronische Musik, Linkin Park, Rammstein, Benny Benassi, Armin Van Buuren, Tiesto, Avicii…

…Okay, danke!

Florian

Na, auf wen wartest du?
Florian: Auf eine gute Freundin von mir.

Und sind die Konzertkarten ein Geburtstagsgeschenk?
Ja, für mich.

Wusstest du schon, dass Lindsey Stirling therapeutische Entspannung studiert hat?
Ja, habe ich schon mal gehört.

Und findest du, dass sich das in der Musik auch widerspiegelt?
Ja, sehr. Ich spiele selber Geige und wollte auch entweder therapeutische Musik oder Musik auf Lehramt studieren. Ich finde, mit Musik kann man sehr viel machen. Gerade so etwas Therapeutisches.

Und warum hast du Deine Geige jetzt dabei?
Ich hatte eben noch Unterricht.

Und spielst du gleich auch mit?
Nein, ich denke nicht.

Könntest du?
Ja, theoretisch schon. Ich habe sogar Noten dabei, weil ich ein Autogramm von ihr darauf haben wollte.

Sebastian und Sascha

Was macht Lindsey Stirling aus?
Sebastian: Sie macht gute eigene Musik und auch die gecoverten Songs sind wahnsinnig gut. Ich habe auch die Computerspiele gespielt, zu denen sie den Soundtrack geliefert hat. Und gleichzeitig Geige zu spielen und zu tanzen ist einfach etwas Eigenes, was ich sonst noch nicht gesehen habe.

Du bist so schüchtern, willst du nicht auch mal was sagen? Was findest du an der Bühnenperformance von Lindsey Stirling so besonders?
Sascha: Sie ist sehr energiegeladen. Es ist erstaunlich, wie sie da so rumtanzt und gleichzeitig Geige spielt.

Und gibt’s Sitz- oder Stehplätze heute Abend?
Sebastian: Stehplätze leider…

Also wird das Konzert eine richtige Party?
Absolut! Mit Tanzen und allem drum und dran!

Sandra und Kira

Seid ihr schon 18?
Sandra: Ja, weit drüber! Ich bin 32.
Kira: 30.

Seid ihr große Lindsey Stirling-Fans?
Sandra: Auf jeden Fall.
Kira: Ja.

Ist das euer erstes Konzert?
Kira: Für mich, ja.
Sandra: Mein zweites. Mein erstes war letztes Jahr im Tempodrom und es war Hammer! Ich habe über 200 Bilder gemacht, Videos aufgenommen für den Privatgebrauch…

…und damit hast du deine Freundin auch angefixt?
Kira: Ich habe nur letztes Jahr keine Karten mehr bekommen.

Und in welchen Lebenssituation hört ihr Lindsey Stirling?
Sandra: Täglich!
Kira: Auf dem Weg zur Arbeit, auf dem Heimweg, in der Pause, zuhause.
Sandra: Immer!

Hört ihr auch noch was anderes?
Kira: Joaaaa…
Sandra: …wir hören auch etwas anderes. Aber eine komplet andere Richtung: K-Pop! Wir waren auch letztens in Südkorea. Lindsey Stirling hätte da sicher auch viel Erfolg!

René, Sylvia und Lisa

Was kommt euch als erstes in den Kopf, wenn ihr Lindsey Stirling hört?
René: Video.

Video?
René: Ja, von ihr. Das mit der Eislandschaft. Das ist cool. Das hat mich inspiriert.

Und wer war der erste von euch, der Lindsey Stirling gehört hat?
Lisa: Ich! Und ich hab’s dann an meine Eltern weitergereicht.

Und was haltet ihr von ihr?
Sylvia: Mal sehen, ich werde mich überraschen lassen.

Dani, Franzi und Fine

Was fasziniert euch an Lindsey Stirling?
Franzi: Der ganze Musikstil. Dieser Mix zwischen Klassik, Elektro und Filmmusik.

Was hältst du von ihrer Bühnenperformance?
Ich war noch nie auf einem Konzert von ihr. Sie war letztes Jahr (zeigt auf ihre Freundin).

Und wo war das? Auch in Berlin?
Fine: Ja, im Lido.

Seid Ihr Berliner?
Ja, alles Berliner. Mit Herz und Seele.

Und woher kennt ihr euch? Studiert ihr zusammen?
Dani: Nee, wir kennen uns noch von früher.

Okay, dann viel Spaß bei eurem Lindsey-Stirling-Abend!

René und Nicole

Ihr beiden seid uns gerade sofort aufgefallen—was glaubt Ihr, woran das liegt?
Nicole: Vielleicht sind wir ein bisschen alternativ?

Seid Ihr die Lindsey-Stirling-Fans, wie sie im Buche stehen?
Nicole: Ich weiß nicht…
René: …ich glaube, eher weniger.

Was ist eure Verbindung mit Lindsey Stirling? Gibt es da vielleicht eine persönliche Geschichte?
Nicole: Ich bin Fotografin und bei mir läuft das immer im Studio, wenn ich arbeite. Es ist inspiriert mich einfach, weil es immer flippig ist und mir Motivation gibt. Ich habe mich in dieser Musik einfach wiedergefunden.

Und du?
René: Ich bin nur der Anhang.
Nicole: Er mag es aber trotzdem!

**

Folgt Noisey bei Facebook und Twitter.