FYI.

This story is over 5 years old.

Features

Trackpremiere: Fijuka—„Cold Brat (Austrian Apparel Edit)“

Austrian Apparel verstecken Disco-Pop-Sound hinter dunklen Klängen und es kling großartig.
15.9.15

Screenshot via Noisey | Fotos via Facebook | Links | Rechts: Stella Kager

Wer zwei der besondersten, schrägsten und talentiertesten Musikerinnen Österreichs sind, fragst du? Wer am 25. September ein neues Album rausbringt, willst du auch wissen? Ich sags dir: Die Damen, um die es sich hier handelt, sind Ankathi und Judith von Fijuka.

Sie schaffen es, dass wir wieder Disco-Pop hören können, ohne uns zu schämen oder hinter einer Maske aus Ironie verstecken zu müssen. Weil wir noch fünfzehnmal schlafen müssen, bis Use My Soap endlich erscheint, wollten uns Austrian Apparel das Warten wohl erleichtern. Sie haben „Cold Brat“ editiert und dem Track damit eine gehörige Portion Drama hinzugefügt. Von Fijukas fröhlichem Elektro-Pop Sound bleibt wenig über, denn ihre Stimmen sind mit dunklen, sphärischen Klängen unterlegt. Der Edit steigert sich mit ständigem Druck, bis er schließlich episch verhallt. Kurzum: Es ist großartig geworden. Am 13. Oktober spielen Fijuka ihre Album Release Show im WUK, und wer schon jetzt ungeduldig ist, kann sich bei der Shirty-T-Shirtmesse am 25. September ein straightes HipHop-Live-Set von Austrian Apparel ansehen. Und die beste Nachricht kommt wie so oft zum Schluss: Der Track steht für euch zum gratis Download bereit. Hier entlang bitte. Und hier ist das gute Stück:

**

Folgt Noisey bei Facebook und Twitter.