Punchlines sind mein Hobby

Online-Dating mit Prinz Pi

Die Songtexte von Prinz Pi eignen sich perfekt für ein Online-Datingprofil. Hier unsere Top-Vorschläge für deine Partnersuche.
08 Oktober 2015, 5:30am

Wir sind immer noch der festen Überzeugung, dass die Punchlines eurer Lieblingsdeutschrapper euch in eurem Leben weiterhelfen. Ob im Job oder in der Liebe. Das letzte Mal haben wir euch gezeigt, wie man erfolgreich ein Bewerbungsgespräch ausschließlich mit Kollegah-Zitaten absolviert. Nun kommen wir zurück zum eigentlich wichtigsten Teil des Lebens: der Suche nach der besseren Hälfte. Wem es später zu peinlich ist, zuzugeben, dass er seine Herzallerliebste beim allabendlichen Rumgrinden auf Tinder kennengelernt hat, der kann es ja mal bei einem (vermeintlich) seriösen Online-Dating-Portal für Singles mit Niveau versuchen. Doch Vorsicht: Oberkörperfrei-Fotos mit angespanntem Bizeps und Sprüche wie „Kannst du schwimmen? Ich würd' dich nämlich echt gern mal ins Becken stoßen.“ kommen bei dieser Klientel meist nicht so gut an. Hier zählt mehr so Romantik und Jugendpathos. Und was würde sich für diese Zwecke besser eignen als das _Kompass ohne Norden_-Album von Prinz Pi? Eben. Deshalb gibt es jetzt von uns für euch einen Pathos-beladenen Online-Dating Steckbrief mit pornösen Pi-Zitaten:

Ich bin auf der Suche nach….

Dem ersten Kuss mit Zunge („Fähnchen im Wind“)
Roten Lippen („Fähnchen im Wind“)
Haufen Frauen? („Fähnchen im Wind“)
Es geht „Profilbild geil“, Status liken. Dann in Chat, alles klären. Treffen, trinken, kurz ins Bett, wieder weg. („Moderne Zeiten“)
Sex im WG-Zimmer. Nach Erstsemesterpartys, irgendwas geht immer. („Kompass ohne Norden“)

Über mich:

Ich warte, dass mein Leben beginnt. Und ich weiß, was ich will und ich weiß, wer ich bin. („Fähnchen im Wind“)
Meine Eltern sind enttäuscht von mir. („Kompass ohne Norden“)

Meine Hobbys:

Schwitzen, tanzen, dabei sein—Freiheit. („Fähnchen im Wind“)
Gästelisten, Resteficken. („Moderne Zeiten“)
Ich schreie! („Der Schrei“)

Mein Motto:

Es hieß: „Leb dein’ Traum“ - und ich träume noch. („Fähnchen im Wind“)
Leben nach der Formel: je retro, desto neu. („Moderne Zeiten“)

Mein Klamottenstil:

Die neuen Jeans sehen schon getragen aus. Wenn wir mal Hemden tragen, dann bleibt der Kragen auf. („Moderne Zeiten“)
Sneaker aus den 80ern. („Moderne Zeiten“)

Lieblingsmusik:

Musik wie in den 70ern. („Moderne Zeiten“)

Ein typischer Freitagabend für mich:

Russenhocke, Kreis sitzen, Pflastersteine vollrotzen. („100x“)

Meine Traumfrau:

Ich hätte so gern eine Frau, die richtig einfach ist. Im Dezember dann schmückt sie alles weihnachtlich. („Dumm“)

Beim ersten Date:

Erst teilen wir Kippen, dann teilen wir Lippen. („Unser Platz“)

Ich bin hier weil...:

Meine Mutter sagt, ich soll erwachsen werden. („Moderne Zeiten“)
Die hässlichsten Menschen haben die schönsten Momente. („Frühstücksclub der toten Dichter“)

Du findest mich…:

Es beginnt auf der Abifahrt, ab nach Prag. („Fähnchen im Wind“)

Wir präsentieren euch Prinz Pi übrigens im März in Wien.

**

Folgt Noisey bei Facebook und Twitter.