FYI.

This story is over 5 years old.

Features

Tinder ist zum Daten da—nicht um deine Band zu promoten

Ich dachte, ich bin auf einem Date, war aber nur Gast auf einem Konzert. Was zur Hölle ist da falsch gelaufen?
05 Mai 2014, 3:14pm

Letztens war ich auf einem Date mit einem Typen, der gleichzeitig ein Date mit drei anderen Mädels hatte.

Das Ganze hat damit angefangen, dass ich Paul auf Tinder kennenlernte. Ich war froh unter all den beschissenen Bros und verzweifelten Losern auf jemanden wie ihn zu stoßen. Er war Franzose, ein Bob Dylan Doppelgänger und in einer Band. Als jemand, der Tinder gegenüber sehr skeptisch ist und in New York lebt, haben mir diese drei Faktoren gereicht, um Paul persönlich zu treffen.

Wir haben uns bei Otto´s Shrunken Head, einer Bar in Tropen-Aufmachung getroffen, in der seine Band Electric Discharge Machine spielte. Das Licht war gedimmt und die grünen Glühbirnen haben die einzigen acht Leute in der Bar zwangsläufig bösartig aussehen lassen. Die Kellner, zwei alte Metaller, standen gebückt unter dem Tiki-Zeug an der Bar. Es war so leer, dass ich Paul sehr schnell ausfindig machen konnte.

Er sagte “Ça va,” und umarmte mich. "Ich muss los, wir spielen gleich." Drei Sekunden später war Paul auch schon im Backstage-Bereich. Nachdem ich für eine Minute alleine rumgestand, bestellte ich mir einen Vodka-Soda. Electric Discharge Machine begannen mit ihrem Soundcheck. Im Publikum waren insgesamt fünf Leute—ein Typ und drei andere Frauen, eine davon kannte ich von der Arbeit. Als Paul mit seinem erstn Song, "Around The Glorious Sun", begann, war meine ganze Angst auf einem Tinder-Date zu sein, plötzlich verschwunden. Electric Discharge Machine waren—auch wenn ihr Bandname anderes erwarten lässt—wirklich gut. Paul stand das ganze Set über ganz vorne auf der Bühne und spielte langsame, hypnotisierende Melodien. Der Funke sprang sofort über.

Leider nicht nur bei mir. Der Raum war größtenteils leer, aber der Flirt-Vibe lag unvermeidbar in der Luft, weil jeder da drinnen Paul—mein Date!— auscheckte. Nach der Zugabe sprang der Sänger von der Bühne und ging zu jedem einzelnen von uns vier Mädchen und küsste uns die Hand. Als ich an der Reihe war, entdeckte mich meine Kollegin und kam zu mir rüber.

"Was machst du denn hier", fragte sie mich in höflich, aber skeptisch.

"Ich sehe mir die Band eines Freundes an," sagte ich, halbehrlich.

"Meinst du Paul", fragte sie weiter.

"Ja."

"Und hast du Paul auf Tinder kennen gelernt?"

Mir blieb kurz das Herz stehen. Ich sah meinem Tinder-Match zu, wie er durch die Bar ging um alle seine anderen Matches abzugrasen. Wir waren alle am gleichen Date in Otto´s, dreifach ausgewählt und Teil eines strangen Liebes-Quadrats. Die Ruhe, die von Pauls Set ausging, hatte schnell nachgelassen und eines der Mädchen zog Paul nach draußen um ihn zu konfrontieren. Ich folgte ihnen, nur um zu sehen, wie sich ein 1,80 Meter großer Franzose Arme fuchtelnd vor einem seiner Dates verteidigte. Er wiederholte sehr oft, dass es ihm leid tat. "Ich wollte doch nur, dass ein paar Mädchen zu meiner Show kommen!"

Meine blonde Kollegin drückte ihren Daumen gegen Pauls Brust und hielt ihm einen Vortrag über die Ethik der Tinder-Welt. Die anderen Typen von Electric Discharge Machine hatten mittlerweile auch mitbekommen was abging und konnten sich vor Lachen kaum halten, als die anderen Mädchen nach und nach die Bar verließen. Paul lächelte um seine Schuld zu verstecken und sagte mir, dass es das erste Mal war, dass er sowas gemacht hat—oder sich dabei erwischen ließ.

Er erklärte mir, dass es für eine internationale Band schwierig sei, nach New York zu kommen und sich erfolgreich zu promoten. Nicht weil es nicht genug Leute gibt, die sich noch Live-Shows ansehen, sondern weil es schwierig ist sie dazu zu bekommen sich deine Show überhaupt anzusehen. "Wir versuchten den Abend zu retten, indem wir Leute eingeladen haben," gab Paul mir zu verstehen.

Tinder für Band-Promo. Ernsthaft. Leute. Kein Candlelight Dinner, sich gegenseitig die Türe aufhalten oder einem in Gentleman-Manier die Jacke überlegen, wenn einem kalt ist. So weit ist es schon gekommen. Anyway, ich muss los, ich habe jetzt ein Date mit einem Kerl, den ich auf Amazon getroffen habe.

Folgt Noisey bei Facebook und Twitter.


MEHR VON NOISEY

Ist es eigentlich eine Strafe, Fan von Avril Lavigne zu sein?

Fans in Brasilien durften seelenlose Fotos mit dem seelenlosen Star machen. Für jeweils 260 Euro.

Wie Indie-Musiker mit Mode spielen

Große Stars lassen sich von großen Designern ausstatten, während Indie-Musiker ausgelatschte Chucks und löchrige Jeans tragen? Weit gefehlt.

Ein Versuch die Meme Qualitäten von Drake zu verstehen

Drake ist einer dieser Menschen, der nur ins Klo furzt und dann abspült. Warum ist er immer noch so populär?