FYI.

This story is over 5 years old.

New music

Holy Strays: „Christabell B“ (Video)

Sampling in Ton und Bild. So macht man Gute Videos ohne jedes Budget.
9.11.12

Wenn ich Videos wie das von Holy Strays sehe (was nicht selten vorkommt), bin ich mir immer unsicher, ob die Produzenten bewusst einer bestimmten Ästhetik folgen oder ob einfach keine Kohle für ein richtiges Video vorhanden war. Wahrscheinlich ist es eine Mischung aus beidem. Musiker müssen nun mal bei Youtube zu finden sein, und niemand will über die Länge des kompletten Songs auf das Albumcover oder ein Foto des Musikers starren, also wird ein Video produziert.

Anzeige

Wenn dafür kein Geld vorhanden ist, muss man sich was einfallen lassen. Holy Stray verwendet Footage, das man so im Internet findet, loopt es und knallt ein paar (viele!) Effekte drüber. Und das ist wirklich nicht abwertend gemeint, im Gegenteil: Es passt hervorragend zu der ebenfalls hervorragenden Musik, die ja auch aus Samples besteht, die neue arrangiert, bearbeitet und ergänzt werden. Das macht der Pariser Produzent, auch bekannt unter dem Namen Sebastien Forrester, einfach gut. Seht und hört selbst: