FYI.

This story is over 5 years old.

Design

Die tragbare Nutshell bietet spontane Privatsphäre für das Mittagsschläfchen unterwegs

Eden Lew, Studentin an der School of Visual Arts, hat einen mobilen Rückzugsort geschaffen, der Linderung für den Alltagsstress unserer Zeit verspricht.
18.11.14

Fotos mit freundlicher Genehmigung von Eden Lew

Eden Lew, Studentin an der New Yorker School of Visual Arts, hat einen Prototyp für das nächste große Ding in der Kultur des Mittagsschläfchens entwickelt: ein tragbares, Licht und Sound dämpfendes Gehäuse namens Nutshell. Nach sieben Wochen Forschung und Entwicklung ist Nutshell die perfekte Erfindung für ein erholsames Schläfchen unterwegs. Die verschiedenen Modelle, Zubehörteile und eine App garantieren individuell anpassbaren Entspannungskomfort.

Anzeige

Nutshell ist das Ergebnis eines Kurses namens Affirming Artifacts, der die Studenten dazu inspirierte, einen Gegenstand aus einem Stück Müll zu entwerfen. Lew stolperte zuhause über eine alte Brottüte. Diese entfachte bei ihr eine regelrechte Gedankenflut, was hektisches Mittagessen und stressige Pausen von Studenten und Arbeitnehmern anging. Ihr Design kann man komfortabel wie einen Schal um den Hals tragen und spontan entfalten, um sich etwas Privatsphäre oder einen Ort mentaler Konzentration zu schaffen. Das Schläfchen in der Mittagspause ist nun möglich, ohne das Büro zu verlassen.

Als Ergänzung zur Nutshell entwarf Lew außerdem die Headshell: einen Plüschhelm mit Kopfhörern, über den Musik, angeleitete Meditationen oder entspannende Podcasts gehört werden können. Ein echter Segen auf anstrengenden Reisen oder im nervigem Pendelverkehr. Eden Lew hält das Büro jedoch für den sinnvollsten Orten, um die Nutshell einzusetzen, wie sie gegenüber Buzzfeed News erklärte: „Ich denke, die Nutshell sollte in einer sicheren Umgebung unter Leuten, mit denen man sich wohlfühlt, benutzt werden. Ich weiß nicht, ob man die Nutshell auch in Flugzeugen oder im öffentlichen Verkehr benutzen sollte. Büroräume und Studios oder Klassenzimmer bieten sich an.“

Bisher gibt es erst einige Prototypen, die für den Kurs angefertigt wurden. Lew hat noch nicht entschieden, ob sie ihre Erfindung weiterentwickeln wird. Jeder, der mit dem täglichen Food-Koma nach der Mittagspause zu kämpfen hat, würde es ihr wohl danken.

Lew's friends act as test subjects for the Nutshell.

>> Alle Infos zur Nutshell findet ihr auf Eden Lews Website