FYI.

This story is over 5 years old.

The Outta My Way, I’m Walking Here Issue

Reviews: Das beste und das schlimmste Cover des Monats

Grauen und Grazie liegen manchmal nah beieinander.
11.2.15

BESTES COVER DES MONATS
JIB KIDDER: Teaspoon to the Ocean (Wierd World)

Jib Kidder heißt eigentlich Sean Schuster-Craig und hatte eine Menge Zeug auf Bandcamp veröffentlicht und hat jetzt ein wirklich zauberhaftes Album auf Weird World rausgebracht. Teaspoon oft the Ocean versucht ziemlich lange aus dem Bett zu kommen, aber sobald es das geschafft hat, schwebt es verträumt durch die Gegend und enthält einige berührende Momente wie „Appetites" und „The Waves." Man sollte es nicht mit Alex G oder Tobias Jesso Jr. vergleichen, obwohl das naheliegen könnte.
THEYDON BOISS

SCHLIMMSTES COVER DES MONATS
POND: Man It Feels Like Space Again (Caroline)

Hey, Tame Impala. Wenn ihr dachtet, ihr könntet euch einfach unter dem Namen POND neu verbünden, dabei ein bisschen so klingen wie die Ohrwurmanfänge von MGMT oder den Flaming Lips, ein wenig David „LSD" Bowie vielleicht, oder, nun ja, alles von Tame Impala eben—wenn ihr dachtet, ihr könntet, indem ihr eine wirklich astreinst tolle und schwerst beeindruckende Psychedelic-Platte abliefert, wie man sie so seit Jahren nicht mehr auf dem Tisch hatte….Also, noch mal: Wenn ihr dachtet, ihr könntet auf diese Weise am Ende des dritten Tracks die „November Rain"-Hookline verstecken und keiner merkt's, dann habt ihr die Rechnung aber wirklich ohne die Topchecker von VICE gemacht.
AXL ROSÉ