Gesundheit

Wenn einen der Orgasmus ins Krankenhaus bringt

Kopfschmerzen nach dem Sex sind nicht nur nervig – sie können in Einzelfällen sogar Schlaganfälle oder Hirnblutungen ankündigen.
17.7.17
Foto: Imago | Westend61

Stell dir vor, du würdest immer, wenn du einen Orgasmus hast, augenblicklich schreckliche Kopfschmerzen bekommen, die sich anfühlen als würde dein Gehirn jeden Augenblick explodieren. Würdest du auf Sex verzichten und dich stattdessen mit mittelmäßigem Petting zufrieden geben oder den Schmerz in Kauf nehmen, der dem sexuellen Vergnügen folgt wie der Kater dem Konzertbesuch?

Tatsächlich geht man davon aus, dass rund ein Prozent der Bevölkerung unter sogenannten Sexualkopfschmerzen leiden. Wie hoch die Zahl genau ist, ist allerdings nur schwer zu sagen, weil die meisten deswegen nicht zum Arzt gehen. Was sich die einen also vielleicht kaum vorstellen können, ist für die anderen schmerzhafte Realität – mit vereinzelt schweren Folgen.

Mehr lesen: Vaginismus – Wenn die Schmerzen beim Sex unerträglich werden

Laut der britischen Zeitung The Sun, landete die 38-jährige Lucinda Allen sogar im Krankenhaus, nachdem sie einen Orgasmus hatte. Wie die Untersuchungen zeigen konnten, hatte die Britin beim Sex mit ihrem Mann mehrere Schlaganfälle erlitten. Sie wurde in ein künstliches Koma versetzt und umgehend operiert, um den Druck auf das Gehirn zu reduzieren. Inzwischen ist Allen gelähmt und sitzt im Rollstuhl.

"Niemand spricht darüber, wenn er nach dem Orgasmus Kopfschmerzen hat", sagte sie gegenüber der Sun. "Nach dem, was mir zugestoßen ist, habe ich den Vorsatz gefasst, die Menschen darauf aufmerksam zu machen, dass der Schmerz auch ein Warnsignal für eine bevorstehende Gehirnblutung sein kann."

Anzeige

Dass Menschen nach dem Orgasmus einen Schlaganfall erleiden, ist sehr selten. Doch auch wenn die meisten Menschen glücklicherweise keine bleibenden Schäden davontragen, macht das Sexualkopfschmerzen nicht weniger belastend oder besorgniserregend.

"Wir haben rumgemacht und als ich zum Höhepunkt kam, setzten die Kopfschmerzen ein. Von einem Moment auf den anderen", sagte Tania Escobar gegenüber der Daily Mail. "Ich wollte nur noch sterben. Es tat einfach so weh. Ein Kind zu bekommen war weniger schmerzhaft."


Mehr von Broadly: Abtreibungspillen per Drone und der Kampf um mehr Selbstbestimmung


Nutzer in Foren berichten von ähnlich schlimmen Erfahrungen. "Von einen Moment auf den anderen, bekam ich während des Sex leichte Kopfschmerzen, die sich innerhalb von Minuten immer mehr steigerten und schließlich beim Orgasmus ebenso ihren Höhepunkt erreichten", schreibt oceangirl. "Die Kopfschmerzen waren nicht mit normalen Kopfschmerzen oder Migräne zu vergleichen […] Sie sind ziemlich schmerzhaft, klangen erst nach ein bis drei Tagen ab und Schmerzmittel haben auch nicht geholfen."

Orgasmen können zu zwei verschiedenen Formen von Kopfschmerzen führen: Zum einen können sie durch Muskelkontraktionen im Kopf und im Nacken verursacht werden, was noch vergleichsweise harmlos ist. Zum anderen kann es sich aber auch um vaskuläre Kopfschmerzen handeln, die beunruhigende Formen annehmen können. Die Betroffenen klagen meist über einen "sehr intensiven und stechenden Schmerz", der kurz vor dem Orgasmus einsetzt und von Medizinern auch als "Orgasmuskopfschmerz" bezeichnet wird.

Anzeige

Normalerweise wird diese Form von Kopfschmerzen durch den erhöhten Blutdruck im Gehirn verursacht. Die Schmerzen sitzen dann meist hinter oder um die Augen herum und werden schon durch die kleinste Bewegung schlimmer. Und als ob das alles nicht genug wäre, kann das Ganze Stunden dauern.

Zusätzlich können Sexualkopfschmerzen ein Hinweis auf eine Gehirnblutung, einen Schlaganfall oder einen Tumor sein. "In den meisten Fällen handelt es sich nur um eine akute Migräne", beruhigt der Neurologe Dr. Fayyaz Ahmed. "Wenn die Schmerzen allerdings zum ersten Mal auftreten, können wir zunächst natürlich auch nicht ausschließen, dass es sich um eine Gehirnblutung handelt."

"Dein Gehirn kann nicht mehrmals über mehrere Wochen hinweg bluten."

Wenn du beim Sex Kopfschmerzen bekommst, obwohl du das sonst nie hast, solltest du also besser umgehend zum Arzt, sagt der Experte. "In dem Fall muss untersucht werden, wodurch die Kopfschmerzen verursacht werden. Dazu muss das Gehirn im Kernspintomographen betrachtet werden."

Auf der Habenseite: Wenn du immer wieder an Sexualkopfschmerzen leidest, wird es vermutlich nicht weiter schlimm sein. "Dein Gehirn kann nicht mehrmals über mehrere Wochen bluten. Wenn du vor Kurzem wiederholt Sexualkopfschmerzen hattest, ist es wahrscheinlich nur eine akute oder durch den Orgasmus verursachte Migräne."

Ich frage Dr. Ahmed, woher dieser schlagartige, stechenden Kopfschmerz nach dem Orgasmus kommt. "Wir vermuten, dass das Ganze damit zusammenhängen könnte, dass die Stimulation des vegetativen Nervensystems im Gehirn ihren Höhepunkt erreicht. Wenn die Stimulation des Sympathikus nicht mehr weiter zunehmen kann und es zum Orgasmus kommt, hat die Stimulation des sympathischen Nervensystems durch den Orgasmus zur Folge, dass es zu einem abrupten Entzug von chemischen Stoffen kommt. Und das kann wiederum dazu führen, dass wir Kopfschmerzen bekommen."

Mehr lesen: Warum manche Frauen beim Sex einfach nichts spüren

Die gute Nachricht: Die Lösung ist ziemlich einfach und setzt auch nicht voraus, dass du auf Sex verzichten musst. In der Regel genügt es, wenn man vor dem Sex eine Schmerztablette nimmt. Du kannst aber auch deinen Arzt fragen, ob er dir Beta-Blocker verschreibt, die dich vor dem Schlimmsten bewahren sollten.

Männer sind übrigens drei bis vier Mal so häufig von postkoitaler Migräne betroffen wie Frauen. Sorry, Jungs, aber in dem Fall müsst ihr mal den Kopf hinhalten.

Folgt Broadly bei Facebook, Twitter und Instagram.