Anzeige
French Open

Dieser Handshake-Diss war nur der Schlusspunkt einer Freakshow

Bei den French Open haben sich Laurent Lokoli und Martin Klizan so gar nicht gentlemanhaft gegeben. Das Fass zum Überlaufen brachte eine abfällige Geste nach einem Doppelfehler.

von VICE Sports
01 Juni 2017, 11:00am

Foto: Screenshot/Twitter/@gasparlanca

Tennis gilt traditionell als Gentleman-Sport. Gar nicht gentlemanlike war aber der Auftritt des Franzosen Laurent Lokoli und des Slowaken Martin Klizan bei den French Open. Das Erstrunden-Match entwickelte sich im Laufe der Zeit zu einer amüsanten Freakshow. Und hatte als Höhepunkt einen Handschlag-Diss des Lokalrivalen.

Richtig hitzig zwischen den Beiden wurde es im fünften und entscheidenden Satz, nachdem Lokoli sein Aufschlagspiel durch einen Doppelfehler abgab. Klizan, auf dem Weg zur Bank, machte eine verarschende Geste in Richtung des Franzosen (die laut eines Twitter-Users eine Retourkutsche für eine ähnliche Situation Ende des dritten Satzes gewesen sein soll).

Wie dem auch sei: Lokoli, der das Match am Ende mit 7:6, 6:3, 4:6, 0:6, 6:4 verloren hat, nahm die Aktion des Slowaken so gar nicht auf die leichte Schulter und rächte sich, indem er Klizan den obligatorischen Handshake nach Spielende verweigerte.

Sauer war Lokoli übrigens auch darüber, dass sein Gegner zwischenzeitlich über Schmerzen im Bein klagte, im fünften Satz dann aber wieder Gas geben konnte. Das erklärt dann wohl auch diesen dezent grotesken Gang von Lokoli:

Außerdem beschwerte sich Lokoli nach dem Spiel, dass er sich nicht ausreichend von Klizan respektiert gefühlt hätte: "Er spricht von Respekt, hat aber keinen gezeigt. (...) Er ist ein Top-50-Spieler. Ich spiele Futures und Challengers. Es gab keinen Respekt."