FYI.

This story is over 5 years old.

Elektro

Seht den offiziellen Video-Rückblick auf das Berlin Atonal 2014

Eine kompakte Retrospektive auf musikalische und optische Highlights des Festivals für subversive audiovisuelle Kunst.
2.12.14

Da ist er nun: Der taufrische, knapp siebenminütige Video-Review des diesjährigen Berlin Atonal, das zwischen dem 20. und 24. August subversive Klang- und Installationskünstler und Pioniere der experimentellen elektronischen Musik unter dem Dach des alten Heizkraftwerks neben dem Tresor vereinte.

Der in Zusammenarbeit der visuellen Künstler Theresa Baumgartner, Zoya Bassi und Marcel Weber entstandene Clip fasst die Performances folgender Künstler optisch eindrucksvoll zusammen: Dasha Rush & Stanislav Glazov, Imaginary Softwoods, Ensemble Modern, Aquaplano, In aeternam vale & Tarik Barri, SØS, Headless Horsemen, Abdullah Rashim, Bleed Turquoise, Cabaret Voltaire, Tim Hecker, The End of All Existence, Source Direct & Tarik Barri, UF (Kerridge + Oake).

Anzeige

Außerdem gibt es einen kurzen Eindruck der Installationen PARSEC, Delta, das wir vor Kurzem ausführlich vorgestellt haben, und Mnemonic Device. Die musikalischen Parts stammen (in dieser Reihenfolge) von Ensemble Modern, Imaginary Softwoods, Headless Horsemen, Abdullah Rashim und UF (Kerridge + Oake).

Seht außerdem unsere bereits im September veröffentlichten Video-Rückblicke auf das Atonal:

OO.ready(function() { OO.Player.create('ooyalaplayer', 'J4cTY0cDooGg6BMGTjO1p93xJjaR-MtF'); });

Please enable Javascript to watch this video

OO.ready(function() { OO.Player.create('ooyalaplayer2', 'AwcjY0cDod5oQhiW31F8Vc115mvNsaFO'); });

Please enable Javascript to watch this video

>> Hier geht es zur Website des Berlin Atonal