Anzeige
Zlatan Ibrahimović

Nach Dopingvorwürfen: Zlatans Berater droht schon wie der Pate

Der Trainer der schwedischen Leichtathleten hat Zlatans Gewichtszunahme als 23-Jähriger mit Doping in Verbindung gebracht. Der Fehler seines Lebens?

von Sean Newell
08 April 2016, 10:34am

Ulf Karlsson, Trainer der schwedischen Leichtathletikmannschaft, hat für reichlich Wirbel gesorgt. Denn seiner Meinung nach hat der lebende Nationalheld Zlatan Ibrahimovic während seiner Zeit bei Juve gedopt. Und diese Aussage könnte den Coach bald teuer zu stehen kommen.

Obwohl auch er ein schwedisches Nationalteam betreut, hat Karlsson noch nie mit Zlatan zusammengearbeitet. Das hat ihn aber nicht daran gehindert, folgende Unterstellung in den Raum zu setzen.

„In sechs Monaten bei Juve hat er zehn Kilo zugenommen", erklärte Karlsson SportBladet in einem Interview. „Ich glaube, dass er gedopt hat."

Zlatan hat von 2004 bis 2006 bei Juventus gespielt. Sind 10 Kilo in sechs Monaten eine erhebliche Gewichtszunahme? Karlsson denkt schon. Das Zitat entstand, als er bei einer Konferenz zum Thema Doping Zlatans Gewichtszunahme als Beispiel heranzog. „Es ist unnatürlich, in dieser kurzen Zeit so viel an Gewicht zuzulegen", meinte er, gestand aber ein, keine Beweise für seine Mutmaßung zu haben. Zlatan war damals noch jung—er wechselte im Alter von 23 Jahren zu Juve—und wurde nie positiv auf Doping getestet.

Zlatan wehrt sich gegen die Beschuldigung und hat auch schon damit gedroht, Karlsson zu verklagen. Sein Agent Mino Raiola hat dazu ein ziemlich einschüchterndes Statement abgegeben:

„Wir werden ihn verklagen. Es gibt immer Hater da draußen. Vielleicht ist er ein gescheiterter Ex-Sportler oder er ist einfach nur eifersüchtig. Aber dieser Mann hat einen großen Fehler begangen. Er hatte ein Leben vor seiner Äußerung und er wird ein anderes Leben danach haben. Er verbreitet Lügen."

Der Pate lässt grüßen.