Anzeige
Polen

MMA-Kampf in Polen wird zu Raketen-Schlagabtausch zwischen verfeindeten Hools

Bei einem MMA-Event in Polen nahmen auch Anhänger einer berüchtigten Fan-Koalition teil. Grund genug für rivalisierende Hools, mit Raketen ein Willkommenskomitee der besonderen Art zu organisieren.

von VICE Sports
17 Oktober 2016, 9:14am

Am Wochenende kam es zwischen Fans von GKS Katowice und Gornik Zabrze auf der einen Seite und Anhängern von Ruch, Wisła und Widzew auf der anderen Seite zu pyroschwangeren Ausschreitungen. Auslöser war nicht einmal ein Fußballspiel, sondern ein MMA-Kampf in der polnischen Stadt Katowice.

An dem Kampf nahmen zwei Anhänger der „Koalition" aus den befreundeten Vereinen Ruch, Wisła und Widzew teil. Die Anhänger nahmen die Gegner in mit Leuchtraketen in Empfang und auch von der anderen Seite wurde wild zurückgeschossen. Und mittendrin die Polizei, die einerseits versuchte, die Fans der Koalition irgendwie sicher ins Stadion zu geleiten und gleichzeitig mit Wasserwerfern die Situation unter Kontrolle zu bringen.

Man kann sich wohl noch glücklich schätzen, dass keine Fans von Cracovia mitgemischt haben. Sonst hätte es gleich wieder einen „Heiligen Krieg" gegeben.

Der „Heilige Krieg" von Krakauer Hooligans ist ein echter Krieg