FYI.

This story is over 5 years old.

Tech

Die Zukunft der Messerstecherei

Roboter sind kaltblütige Killer und Asimovs drei Regeln der Robotik helfen einem auch nicht viel, wenn man einem Industrieroboter ein Küchenmesser anschraubt und ihn darauf programmiert auf einen Klumpem Fleisch einzustechen.
7.12.10

Roboter sind kaltblütige Killer und Asimovs drei Regeln der Robotik helfen einem auch nicht viel, wenn man einem Industrieroboter ein Küchenmesser anschraubt und ihn darauf programmiert auf einen Klumpem Fleisch einzustechen.

Dieses Video stammt vom Beginn diesen Jahres, als das Zentrum für Luft- und Raumfahrt einige Tests durchführte, um zu sehen, wie gefährlich Roboter dem Menschen werden können. Bislang haben Roboter bereits zwei Menschen auf ihre ganz eigene emotionslose Art umgebacht. Kenji Urada wurde 1981 von einem Roboterarm in einen Häcksler gedrückt und Robert Wiliams wurde bereits zwei Jahre zuvor von einem Roboter der Schädel eingeschlagen. Merkt euch also seinen Namen, denn er war der erste Mensch, der jemals von einem Roboter umgebracht wurde.

Die Tests beim DLR sollten der Sicherheit am Arbeitsplatz dienen, aber was ich nie wirklich verstanden habe war, weshalb man einem Roboter mit einem Küchenmesser auf ein Stück Fleisch hat einstechen lassen.

Aber anscheinend diente all dieser Aufwand der Grundlagenforschung für eines der drängensten Probleme unserer Zeit: dem fachgerechten Entbeinen von Schinken.

Gut, das wir diesem Problem nun endlich Herr geworden sind.