aggro-bubis

6 Mal Rot in der Nachspielzeit—die U21-Bubis aus Zypern und der Türkei hatten was zu klären

Erst der Sicherheitsdienst konnte die Hitzköpfe auseinanderhalten. Ein St.Pauli-Profi kickte besonders forsch mit...
2.9.16

Lange Nachspielzeiten im Fußball sind so aufregend wie die Zugabe bei Konzerten: Es geht nämlich immer noch mal mit Volldampf ab. So ist es keine Überraschung, dass das EM-Qualifikationsspiel der U21-Nationalmannschaften der Türkei und Zypern erst in der 98. Spielminute seinen absoluten (aber auch traurigen) Höhepunkt fand. Das ohnehin schon durch den Zypernkonflikt politisch brisante Duell im Osmanlı Stadı in Ankara wurde kurz vor Schluss beim Stande von 1:0 für den Underdog aus Zypern zum Rangel-Ring erklärt: In einer riesigen und unübersichtlichen Traube rasteten gleich mehrere Hitzköpfe aus.

Allen voran der türkische Kapitän Cenk Şahin mit der Rückennummer 10—momentan ausgeliehen an den FC St.Pauli—hatte sich nicht unter Kontrolle und setzte gleich mal zu einem brutalem Tritt an, um sofort darauf wieder zu flüchten. Aber auch die Zyprer mischten unsportlich im Gerangel mit. Erst herangeeilte Ordnungskräfte konnten die Bubis voneinander trennen. Am Ende standen sechs Rote Karten auf dem Spielberichtsbogen—je drei für jedes Team. Der genaue Grund für die Eskalation ist nicht bekannt. Wir fragen uns nur, wie der Schiedsrichter bei den vielen Menschen den Überblick behalten konnte?

Hier noch mal die wichtigsten von der UEFA aufgeführten Highlights des Spiels:

  • Goal 22' Katelaris (Cyprus) scores from a direct free-kick
  • Red Card 90+8 Tasouris (Cyprus) is shown the red card.
  • Red Card 90+8 Fragkou (Cyprus) is shown the red card.
  • Red Card 90+8 Pachipis (Cyprus) is shown the red card.
  • Red Card 90+8 Ertuğrul Ersoy (Turkey) is shown the red card.
  • Red Card 90+8 Cenk Şahin (Turkey) is shown the red card.
  • Red Card 90+8 Hakan Çinemre (Turkey) is shown the red card.