FYI.

This story is over 5 years old.

Features

Schönheitstipps mit Pharrell Williams

Pharrell wäscht sein Gesicht nur mit kaltem Wasser. Das ist der Trick. Now get the fuck out there and get lucky!
23.4.13

Boom! Kaum merkt die breite Masse der Amerikaner so ganz langsam (und etwa 20 Jahre zeitverzögert), dass Eurodance—selbst wenn man ihn in EDM umtauft—der größte Scheiß der Welt ist, ist Pharrell wieder da. Als wäre nichts gewesen—und vor allem als wären niemals zehn Jahre vergangen, seit er als Produzent von Snoop‘s „Beautiful“ und „Drop It Like It‘s Hot“, Britney‘s „I‘m a Slave 4 U“ oder seinem eigenen Hit „Frontin“ feat. Jay Z die Welt des Pop beherrschte. Und zwar wirklich beherrschte—wie ein liebevoller, wunderschöner aber absolutistischer Kaiser. Der Mann, der über allen thront, seinen Untertanen aber nur Gutes bringt.

Anzeige

Na gut, das ist jetzt ein paar Jahre her, aber an Pharrell sind diese Jahre vorbeigegangen. Als wäre er eingefroren gewesen. Ich meine damit, dass Pharrell momentan nicht nur so drauf ist, als wäre nichts passiert, sondern dass er vor allem auch so aussieht. Was zur Hölle ist mit diesem Menschen los?

Vor ein paar Wochen ging dieses Meme bei Instagram rum, u.a. gepostet von Rihanna, und nichts könnte das Phänomen „altersloser Pharrell“ besser darstellen als dieses Bild. Außer, dass vielleicht der Punkt „Pharrell 20 years ago“ fehlt, wo der gute Mann vermutlich schon genauso ausgesehen hat. Wahrscheinlich ist er mit diesem Gesicht auf die Welt gekommen. Wer es nicht mitbekommen hat, Pharrell hat vor etwa zwei Wochen seinen 40. Geburtstag gefeiert. Vierzig.

Zum Glück ist nun endlich etwas Licht in das düstere Geheimnis um Pharrells ewige Schönheit gekommen. In einem Radiointerview bei der Angie Martinez Show auf dem New Yorker Sender Hot 97 hat Pharrell sein Schönheitsrezept verraten: Er wäscht sich (sehr) regelmäßig das Gesicht. Und zwar mit kaltem Wasser. So einfach ist das. Den Trick hätte ihm Naomi Campbell beigebracht (ihr wisst schon, das ist eine der Frauen, die alles essen, worauf sie Lust haben und trotzdem unfassbar schlank sind—weil sie so viel Wasser trinken!). Das kalte Wasser im Gesicht schließt laut Pharrell (und Naomi) die Poren. Und geschlossene Poren altern nicht. Oder so…

Anzeige

Bester Dialog in den Interview:

Angie Martinez: „You know, a lot of guys aren‘t as, eh, disciplined about …“
Pharrell: „Yeah, you just gotta wash your face!“
Angie: „Every day.“
Pharrell: „Yeah …“
Angie: „Or a couple of times a day?“
Pharrell: „NO! Once.“

Haha. Also Leute, wascht euch euer Gesicht, einmal am Tag reicht. Und dann tragt es verdammt nochmal raus in die Welt and get the fuck lucky!

Ayke wäscht sich sehr selten das Gesicht und wenn, dann immer mit pisswarmem Wasser, deshalb sieht er auch so furchtbar alt aus. Folgt ihm bei Twitter: @tamidemusic

**

Folgt Noisey bei Twitter und Facebook für tägliche Updates über eure Lieblingsmusiker.


MEHR VON NOISEY

Die goldenen Zeiten der britischen Nummer eins kehren zurück

Seit dem Jahrtausendwechsel stand es nicht mehr so gut um die britischen Singlecharts. Acts, wie Disclosure und Chris Malinchack blasen jetzt einen neuen Wind über die Insel.

Die 20 durchschnittlichsten Alben aller Zeiten

Warum muss man sich immer über die besten und schlechtesten Dinge streiten? Lasst uns in der Mitte treffen!

Das neue Video von Is Tropical ist vielleicht das beste Musikvideo aller Zeiten

Inklusive pubertären, masturbierenden Jungs, Lara Croft-artigen 3D-Animationen mit noch weniger Kleidung und französischen Frauen.