FYI.

This story is over 5 years old.

GAMES

Ich bin wahrhaftig traurig, dass Ryan Davis gestorben ist

Der Gaming-Prophet von Giant Bomb und wahrscheinlich einer der witzigsten Typen der Podcast-Welt ist viel zu jung gestorben. RIP Ryan Davis.
9.7.13
Screenshot aus Ryans Lieblingsspiel ,Saints Row: The Third‘

Manche werden jetzt fragen: "Wer zum Teufel ist das und warum sollte der Sack meine Blog-Lesezeit wert sein?!" Aber lasst euch von dieser furchtbaren Nachricht das Herz brechen: Ryan Davis, ein Co-Founder der legendären Gaming-Website Giant Bomb und Moderator des sauwitzigen Bombcast Podcasts, ist im Alter von 34 (das ist gerade mal so alt wie mein Bruder, verdammt) wenige Tage nach seiner Hochzeit (!) letzte Woche verstorben. Mit den Details der Todesumstände rücken weder Giant Bomb noch die normalerweise pietätlose Internet-Community heraus. Man kann vermuten, dass Gewichtsprobleme, Sauferei und das Rauchen eine Rolle spielten. Auf jeden Fall hat mich die Nachricht gestern unheimlich traurig gemacht und ich war echt für ein paar Minuten den Tränen nahe.

Anzeige

Ich höre den Giant Bombcast, in dem neben Ryan auch Jeff Gerstmann, Vinny Caravella, Brad Shoemaker und Patrick Klepek wöchentlich dreistündige Unterhaltungen über Gott und das Gaming in den Äther schießen, eigentlich erst seit einigen Monaten. Aber das Phänomen der fassungslosen Trauer, das in der Gaming-Community gerade um sich greift, kann ich vollkommen nachvollziehen.

Diese Jungs quatschen sich vertrauter als Muttern in deine Comfortzone und man lässt sie mit Freude in den inneren Dachboden einziehen. Sie sind wie die Kumpels, die mit Graskuchen in der Hand deine Couch besetzen und lautstark dein fehlendes Talent bei CoJ: Gunslingers anprangern—echte, angriffslustige und Bier verschüttende Freunde eben.

Allgemeininformationen fernab der Spielewelt sind auch immer Teil der Show, wie Steak-Empfehlungen—wusstet ihr, dass roher als "rare" in Restaurants "blue/blue" genannt wird—, Tipps für Hängemattenbesitzer oder wie man Drogenspitzel wird. Manchmal reden sie dann doch auch über Videospiele und zerlegen News rund um alle relevanten Unterhaltungsmedien in ihre pixeligen Bestandteile. Äußerst unterhaltsam war auch die Folge, in der rauskommt, dass manche Leute auf der E3 mit Google Glasses rumlaufen, um Pornos schauen.

Es wird schrecklich, die des dicken Trolls und überhaupt seine ganzen zynischen Empörungen nicht mehr mitzuerleben, ebenso wie seine . Ein dreifacher Bombensalut für den Typen, der NIEMALS gemein war. Wenn ihr ihm die Ehre erweisen wollt, schaut definitv mal auf vorbei. Wie die Show jetzt weitergehen soll, bleibt solange eine berechtigte Frage, bis die Bestürzung dem Hackler-Ethos der Poddy-Macher weicht und sie zu seinem Gedenken wieder den maßgeblich veränderten Betrieb aufnehmen. RIP Ryan AKA .

Anzeige

intelligenten Hasstiraden

Ryan Reax-Videos

cocainemountain.com

Die T-Shirts zum Podcast mit der Catchphrase-Aufschrift "Fuck Ryan Davis, and China Don't Care" werden jetzt sicherlich von einigen Gamern mit noch mehr Stolz und Respekt getragen.

@taswell

0 von 0