Converge-Sänger Jacob Bannon über die acht Studioalben der legendären Hardcoreband

"Was zur Hölle soll das sein?" – Der Frontmann blickt auf 27 Jahre Bandgeschichte und die irritierten Reaktionen auf ihr Kult-Album 'Jane Doe' zurück.
24.6.17

Jacob Bannons Lieblings-Converge-Album ist das, das du noch nicht kennst. Als der Sänger mich anruft, um über die Diskografie seiner Band zu sprechen, hat er gerade die Aufnahmen zum neuen Studioalbum hinter sich gebracht, das dieses Jahr noch erscheinen wird. Er macht buchstäblich die Studiotür hinter sich zu, als er mit mir spricht.

"Ich bin ziemlich zufrieden mit dem, was wir gerade geschaffen haben", sagt Bannon. Details will er keine verraten, ihr neuntes Album würde jedoch einen weiterer Schritt in der laufenden Evolution der Band darstellen. Dass Bannon immer nach vorne schaut, sollte niemanden groß überraschen. Seit fast 30 Jahren ist er der Sänger von Converge – einer der einflussreichsten und innovativsten Bands, die jemals die Grenzen zwischen Hardcore, Punk, Metal und ihren ganzen Subkategorien durchbrochen hat. In dieser Zeit ist er allerdings auch in anderen Bereichen erfolgreich gewesen. Von seinen Arbeiten als Grafiker, die Cover und Galerien schmücken – und auch sein neues Buch Dunedevil –, bis hin zum Betreiben seines tonangebenden Hardcore-Labels Deathwish Inc. hat Bannon seine Augen immer auf etwas Neues gerichtet. Oh, und hatte ich schon erwähnt, dass er dieses Jahr zwei andere Alben mit seiner anderen Band, Wear Your Wounds, veröffentlicht hat? Richtig, genau das hat er.

… weiterlesen auf Noisey.

Folge VICE auf Facebook, Instagram und Snapchat.