FYI.

This story is over 5 years old.

Kunst

Über 800 Kugeln springen in dieser kinetischen Skulptur mühelos zwischen Ordnung und Chaos hin und her

Die Design-Studios Hypersonic und Plebian Design haben aus der Natur gewonnene Datensätze genutzt, um ihre dynamische Installation Breaking Wave zu programmieren.
29.8.14

Fotos mit freundlicher Genehmigung von Hypersonic

Um seine monumentalen, generativen Skulpturen und Installationen zu erschaffen, hat das New Yorker Design-Studio Hypersonic bereits mit Roboter-Firmen wie Amorphic Robotic Works, theoretischen Physikern wie Janna Levin oder auch dem Studio für technologische Kunst Sosolimited zusammengearbeitet. Gemeinsam mit Plebian Design hat das Team von Hypersonic mit dem Kunstwerk Patterned By Nature eine gigantische, hängende Skulptur aus LCD-Glasfliesen in Form eines Bandes entwickelt, das sich seinen Weg über fünf Stockwerke des North Carolina Museum of Natural Sciences' Nature Research Center erstreckt.

Anzeige

>> Wart ihr schon mal in einem interaktiven Wald aus Laserstrahlen?

Die beiden Studios haben sich jetzt erneut zusammengetan und mit Breaking Wave ein System aus 804 orangenen Kugeln kreiert, das sich selbständig hebt und senkt und auf harmonische Weise visuell erklärt, wie natürliche Muster sich innerhalb der Wahrnehmung des Chaos von Datensätzen letztendlich selbst offenbaren.

Wie sein Vorgänger Patterned By Nature steht auch Breaking Wave ganz in der Tradition der technischen Qualitäten in der Geschichte Hypersonics: Es ist eine Skulptur, deren Aktivität unabhängig ist und einem Muster folgt, das durch aus der Natur gewonnenen Datensätzen programmiert wurde. Als fesselndes Herzstück der Lobby steht es im Gebäude der weltbekannten Firma für Biotechnologie, Biogen-Idec, in Cambridge (USA).

„Wissenschaftler durchsuchen Milliarden an experimentellen Datenpunkten, um Muster zu finden, um neue Medikamente zu entwickeln, mit denen man Multiple Sklerose, Krebs und andere Krankheiten behandeln kann“, so Hypersonic in der Projektbeschreibung über die Arbeit von Biogen-Idec. „Ohne einen besonderen Rahmen oder eine Perspektive, sind das nur Nullen und Einsen, ohne Form oder Information. Aber mit der Perspektive eines Verständnisses molekularer Dynamik ergeben diese Datenpunkte ein klares Bild von der versteckten Dynamik innerhalb des Körpers und erlauben es Wissenschaftlern Medikamente zu entwickeln, die diese Krankheiten erfolgreich behandeln können.“

Aufgehängt an 36 motorisierten Rollen, die sich entlang der Konturen eines massiven Stahlnockens bewegen, um die wellenartigen Bewegungen zu erzeugen, schweben die Kugeln wie Elektronen in eine ungeordnete Form. Das Kunstwerk kann von zwei Standpunkten aus betrachtet werden und zeigt so entweder eine labyrinthische Spirale oder eine blumenartige Version der Fibonacci-Folge.

Seht in diesem Making-of, wie Breaking Wave gemacht wurde:

Hypersonic hat codeversierten Usern übrigens die Scripts zur Verfügung gestellt, um ihnen das Kreieren eigener datengesteuerter System zu ermöglichen. Ihr findet sie auf dieser Website.

Folgt Johnny Magdaleno auf Twitter: @johnny_mgdlno