FYI.

This story is over 5 years old.

Stuff

Was passiert, wenn man sich einen Bandwurm zulegt, um abzunehmen?

Khloe Kardashian sagte, dass sie überlegt, sich mit einem Parasiten zu infizieren. Wie aber so viele Dinge im Reality-TV ist das eine absolut beschissene Idee.
2.4.15
Foto via wikimedia commons | Proglottids of Diphyllobothrium latum

Es ist nicht lange her, da äußerte Khloe Kardashian in der familieneigenen Fernsehserie den Wunsch, sich einen Bandwurm einzusetzen. Als ihre Halbschwester Kylie Jenner Bedenken äußerte, antwortete Kardashian nur: „Weißt du, wie dünn man davon wird? Ich habe schon gegoogelt, ob ich wirklich einen bekommen könnte."

Sollte diese Unterhaltung nicht bloß aus rein dramaturgischen Gründen stattgefunden und sie tatsächlich das Internet nach Informationen durchstöbert haben, dann wird sie wahrscheinlich auch bei Tapewormeggs.com gelandet sein: Einer mehr als zwielichtig aussehenden russischen Website, wie sie in einem Comedy-Sketch zu diesem Thema auftauchen würde. „PLAY PRETTY GOOD JOKE ON FRIENDS", lautet einer der möglichen, von der Seite vorgeschlagenen Verwendungszwecke. Eine Ladung Wurmeier kostet dort 24,50 Euro und kommt mit der Anleitung: „Use promptly on arrival by applying to salad or uncooked food."

Anzeige

Die Idee dahinter, sich absichtlich einen Parasiten in den eigenen Körper zu pflanzen (was leider viel häufiger vorkommt, als man denken würde), ist die, dass dieser dann fröhlich in deinem Verdauungstrakt lebt und dort all die Kalorien der Cheeseburger und Süßigkeiten vernichtet, die du in dich hineinstopfst. Die Behauptung, dass ein Bandwurm dir dabei hilft, abzunehmen, enthält in etwa so viel Wahrheit wie die Aussage, eine Stichwunde in deinem Hals würde deine Schlafapnoe lindern: Vielleicht hat es zwar den gewünschten Effekt, aber letztendlich ist es eine absolut beschissene Idee.

2012 berichtete Io9 über den grauenvollen Fall einer indischen Frau, die eine paar Bandwürmer ausgekotzt hatte. Die Tierchen sind nicht nur eklig, sondern können auch zu Mangelerscheinungen und Blutarmut führen—und laut der Parasitoligin und führenden Expertin für Bandwürmer, Dr. Ana Flisser, ist es noch nicht einmal garantiert, dass man durch den Befall überhaupt Gewicht verliert.

„Das ist einfach nur komplett falsch", sagte sie mir. Es gibt eine Reihe verschiedener Bandwurmarten, darunter auch zwei, die in Nutztieren vorkommen und sich anscheinend so weit entwickelt haben, dass sie auch im menschlichen Verdauungstrakt überleben können: Einer davon findet sich in erster Linie in Schweinen, der andere in Rindern. Sollte die russische Seite Eier der Art verschicken, die in Rindern vorkommt, dann würdest du dadurch noch nicht mal einen Bandwurm bekommen—die Eier würden unterwegs sterben. Über den Schweinebandwurm sagte sie, „wenn man die in einem Salat isst, bekommt man Zystizerkose."

Anzeige

Zystizerkose ist noch schlimmer, als es sich anhört. Es beschreibt die Einlagerung von Bandwurmlarven in Körpergewebe, das nicht zu deinem Verdauungstrakt gehört. Oft gelangen diese laut Flisser in dein Gehirn und formen dort Zysten, das wiederum kann zu Anfällen, Sehstörungen, kognitiven Defekten und Flüssigkeitsansammlungen in deinem Gehirn führen.

Ein älterer Artikel aus der Fachzeitschrift The Veterinary Record beschreibt noch weitere ekelerregende Symptome—unter anderem auch „Ausscheidung von Proglottiden". Diese vollzieht sich dann laut Artikel wie folgt: "[Es beginnt mit] einem ungewöhnlichen Gefühl im Rektum, das von der Ausscheidungen der Segmente durch den Anus und einem anschließenden Krabbelgefühl in der perianalen Region gefolgt wird." Der Artikel beschreibt außerdem den Fall eines Pfarrers, „der seinen Gottesdienst abrupt beenden musste, als an einem seiner Hosenbeine ein anderthalb Meter langes Bandwurmsegment hinunterrutschte." In dem Artikel heißt es außerdem, dass lediglich 21 Prozent der Bandwurmpatienten tatsächlich Gewicht verlieren.

Flisser sagte mir, dass es sehr schwierig sei, die Art von Bandwurm in Nutztieren zu finden, die in den eigenen Eingeweiden weiterlebt und dabei hilft, abzunehmen (man müsste schon frisches, rohes Steak essen). Die Sorte Bandwurm, die man in Fischen findet—die in der Regel symptomlos sind—können zwar auch zu einem Gewichtsverlust führen, aber lediglich in extrem schweren Fällen und die kommen natürlich nicht ohne andere unerwünschte Komplikationen. Eine dritte Bandwurmart ist der Zwergbandwurm. Dieser kann einem in manchen Fällen zwar beim Abnehmen helfen, aber auch das für einen hohen Preis: Durchfall.

Sich absichtlich Durchfall herbeizuführen, um dadurch abzunehmen, ist ein Symptom einer ernstzunehmenden Essstörung und kann nebenbei auch noch tödlich enden. Eine Googlerecherche zu dem Thema führte mich auf ein paar ziemlich verstörende Messageboards, wo ich dann herausfand, dass manche Menschen aus diesem Grund Unmengen von probiotischen Sauermilchprodukten essen—diese sind nämlich voll mit Bakterien.

Derartige Abnehmmethoden sind extrem gefährlich und wenn du irgendetwas davon ernsthaft in Betracht ziehst, dann solltest du dir Hilfe suchen. Und solltest du, wie Khloe Kardashian, mit einer Bandwurmdiät liebäugeln, dann … ernsthaft, geh lieber joggen, zum Schachboxen oder lass dich meinetwegen hypnotisieren, ganz egal, aber mach um Himmelswillen was anderes.

Titelbild via wikimedia commons | Proglottids of Diphyllobothrium latum