Features

Rihannception: Rihanna posiert vor Statue von Rihanna

Wer Rihanna mal persönlich treffen will, muss sie also nur mit einer überlebensgroßen Rihanna-Statue anlocken.
18.8.16

A photo posted by Rihanna Snapchat :balloon: (@rihchat) on Aug 17, 2016 at 12:42pm PDT

Nachdem sich Rihanna kürzlich schon bei uns herumgetrieben hat, hat es die Sängerin im Rahmen ihrer Europa-Tour jetzt nach Berlin verschlagen. Dort hat sie natürlich vor tausenden Fans (inklusive Jerome Boateng) ein Konzert in der Mercedes-Benz-Arena gespielt—vor allem aber hat sie die wohl erste überlebensgroße Statue ihrer selbst besucht und sich davor fotografieren lassen.

Das Kunstwerk mit dem Titel Ewaipanoma (Rihanna) wurde dieses Jahr im Rahmen der Biennale vom kolumbianischen Künstler Juan Sebastián Peláez im Hof des Kunst-Werke Institute for Contemporary Art aufgestellt. Peláez bezieht sich mit seiner Serie von überlebensgroßen, kopflosen Prominenten auf eine Legende aus dem 16. Jahrhundert: Zur Zeit der europäischen „Entdeckungsreisen“ kursierte das vom britischen Entdecker Walter Raleigh in die Welt gesetzte Gerücht, dass in der „Neuen Welt“ Menschen ohne Kopf leben würden—sogenannte Ewaipanoma. Peláez nimmt darauf Bezug, indem er Prominente als Motive auswählt, die von den Orten stammen, die zu den ersten „entdeckten“ zählen wie Rihanna eben aus Barbados. Neben Rihanna gibt es auch Ewaipanoma-Versionen von Ricky Martin, Schauspielerin Sofía Vergara, Fußballspieler Radamel Falcao und J-Lo.

**

Folgt Noisey bei Facebook, Instagram und Twitter.