Anzeige
Popkultur

Wir haben Verschwörungstheorien deutscher Rapper nach Absurdität sortiert

Fler zweifelt daran, dass die Erde rund ist, und Kollegah produziert jetzt 'X-Faktor' für Deutschrap-Fans. Meinen die das ernst?

von Lisa Ludwig
27 März 2019, 12:50pm

Collage: VICE || Olexesh: Eva-Luise Hoppe || Kool Savas: imago | kolbert-press || Kollegah: imago | APress || Hintergrund: maxpixel | CC0 || Chemtrails: pxhere | CC0 || Dollar: imago | CHROMORANGE || Aluhut: imago | Steinach

Deutschrap hat ein Verschwörungsproblem. Also, nicht nur Deutschrap. In den USA outete sich Rapper B.o.B. bereits vor Jahren als Anhänger der Flat-Earth-Theorie und Vinnie Paz von den Jedi Mind Tricks ist fest überzeugt, dass wir mit Chemtrails und vergiftetem Wasser unter Kontrolle gehalten werden sollen. Interessant ist allerdings, wie selbstverständlich deutsche Rapper in Interviews mittlerweile nicht mehr nur über ihre Musik oder ihr Privatleben sprechen, sondern auch ganz ernsthaft Geheimlogen und Alienverschwörungen diskutieren. Als gäbe es nicht genug ganz reale Probleme, über die man sprechen sollte.

Insbesondere im Fall antisemitischer oder homofeindlicher Weltverschwörungen ist das absolut gar nicht lustig. Mitunter treibt es aber auch ziemlich absurde Blüten, was für Theorien sich die deutsche Sprechgesangselite aus fragwürdigen YouTube-Dokus zusammenbastelt. Wacht auf, ihr Schlafschafe, diese Deutschrapper wissen, was in unserer Welt wirklich abgeht.

5. Kool Savas und der Bankencrash

Im Januar dieses Jahres veröffentlichte Kool Savas einen Tweet, der ihn noch länger verfolgen sollte. "2020 kommt der Bankencrash", schrieb er, und verkündete, für sein Projekt "AUTARK" nach "Ländereien, Handwerkern, Imkern" und "Intellektuellen" zu suchen. Denn: "Lachend ins Verderben zu wandern ist KEINE Lösung!" Schon 2011 zeigte sich der Rapper im Gespräch mit rap.de Verschwörungstheorien gegenüber nicht abgeneigt und wollte nicht ausschließen, "dass 9/11 ein Insidejob war". Seine Aussage zum baldigen Umsturz unserer Gesellschaft kam trotzdem aus dem Nichts.

Schließlich hatte Savas in seinem 2018er-Song "Hodln" noch über Bitcoins gerappt. Schon da hieß es zwar "bald kannst du dieses Papier [sprich: Geld] nur noch in den Ofen stecken", Krypto-Millionen dürften aber selbst dem King of Rap nicht mehr weiterhelfen, wenn er nach dem großen Bankencrash gezwungen ist, zwischen Handwerkern und Imkern als autarker Selbstversorger über die Runden zu kommen. In seiner Insta-Story teilte Savas außerdem eine Liste von Gegenständen, die in einen "Notfallrucksack" gehören, inklusive Taschenlampe und Regenhose.


Auch auf VICE: Königreich Deutschland


Auf Twitter regnete es dafür wenig überraschend ordentlich Häme. Der Rapper aber wehrte sich gegen den Vorwurf, Verschwörungstheorien zu verbreiten. Der Bankencrash sei keine Verschwörungstheorie, erklärte er, wollte aber keine genaueren Angaben zu seinen Quellen machen. Seine Verteidigung: Er habe ja bereits korrekt vorausgesagt, dass Donald Trump US-Präsident wird und das habe ihm auch keiner glauben wollen.

Als unsere Noisey-Kollegen bei einem ehemaligen Investmentbanker nachfragten, wie wahrscheinlich der große Bankencrash im kommenden Jahr denn nun wirklich sei, gab der allerdings Entwarnung. Zwar bestehe solch ein Risiko immer, es gebe allerdings auch "immer neue Kontrollmechanismen", die einen Bankencrash verhindern würden: "Besonders systemrelevante Banken, das heißt Banken, bei denen der 'Normalverdiener' seine Konten führt, werden wahrscheinlich immer gerettet werden."

Falls ihr euch also schon auf Quality Time mit Bienen in Savas’ Bunker gefreut habt – wartet nicht auf den Bankencrash.

Update, 01.04.19: Anscheinend meinte Savas seinen Bankencrash-Tweet nicht ernst. "Ich dachte mir, das kommt lustig so", sagte er gegenüber rap.de. "Man nimmt das ja auch nicht so ernst." Und weil es so lustig kam und das hier eine lustige Auflistung von Verschwörungstheorien ist, die von deutschen Rappern verbreitet wurden, hat sich der Bankencrash 2020 seinen 5. Platz redlich verdient – egal, ob Kool Savas nun wirklich nach Imkern und Intellektuellen sucht, oder nicht.

4. Fler und die Globus-Lüge

Es ist eine Art Sport geworden unter Journalistinnen und Journalisten, sich über Fler lustig zu machen. Oft zu Unrecht, manchmal macht er es einem aber auch ein bisschen zu einfach. Wie bei dem Interview, das der Maskulin-Chef im März 2018 dem YouTuber Leon Lovelock gab. Dort erklärte er nämlich, ernsthaft daran zu zweifeln, dass die Erde eine Kugel sei.

"Was sie ist, will ich gar nicht sagen, weil sonst macht das morgen die Runde, dass ich behindert bin", sagt Fler. "Aber auf jeden Fall gibt es nicht mal ein Foto von der Erde. Es gibt kein Foto von einer Raumstation oder so." Das stimmt zwar nicht, wird von Flat-Earth-Anhängern aber trotzdem gerne behauptet.

"Alle Bilder, die wir von der Erde kennen, sind animiert, das sind ja Grafiken", erklärt Fler weiter. "Wenn du bei Google eingibst 'Erde Globus', dann ist das nur eine Animation. Das ist ja nur gemalt." So richtig gemein machen mit Flat-Earth-Theoretikern will er sich dann doch nicht, er stelle ja nur Fragen. Die Tatsache, dass Fler selbst mehrfach grinsen muss, könnte ebenfalls darauf hinweisen, dass er das Ganze nicht ganz so ernst nimmt. Aber: "Das ist eine Sache, die mich schon ein bisschen stutzig macht."

Egal ob Fler nun wirklich glaubt, dass mit unserer Vorstellung der Erde als Kugel irgendetwas nicht stimmt, oder er sich rein interessehalber auf den wirreren Seiten von YouTube herumtreibt – ein selbsternannter Globuskritiker hat den Rapper schon in sein Herz geschlossen und Teile des Interviews auf seinem YouTube-Kanal veröffentlicht. Schließlich teilt Fler trotz seiner Zweifel an der Flach-Erde eine elementare Überzeugung mit der Verschwörungs-Community: "Wir werden nur verarscht."

3. PA Sports und "die verfickten Pyramiden"

"Ich bin ein Typ, der fest davon überzeugt ist, dass auf jeden Fall irgendwas faul ist auf der Welt", sagt auch PA Sports in einem Interview. 9/11 war seine Einstiegsdroge, dass die Erde wirklich rund ist, glaubt er nicht so richtig, eher oval. Es gibt da allerdings eine Sache, die den Rapper nicht loslassen will: "Wer hat diese Pyramiden gebaut?"

Die einfache Antwort: Ägypterinnen und Ägypter, die die tonnenschweren Steine aller Wahrscheinlichkeit nach mithilfe von Rampen auftürmen konnten. Wissenschaftlich eindeutig bewiesen ist das allerdings nach wie vor nicht, weshalb sich viele Theorien um die Entstehung der Pyramiden ranken. Und auch PA Sports hat sich da was überlegt. Laut ihm sei es selbst mit modernen "Lasern" (?) nicht möglich, Pyramiden zu bauen. Der einzig logische Schluss lautet für ihn deswegen: "Es gab schon mal eine Hochkultur, es gab schon mal Autos, Flugzeuge, alles." Die Pyramiden wurden also mittels fortschrittlicher Technologie gebaut, über die wir heute nicht mehr verfügen. Und zwar nicht von Menschen, sondern von Dschinn, arabischen Dämonen aus Feuer, die vor uns die Welt bevölkert haben, und stärker waren als Menschen. Ja, das sagt er wirklich.

Und es gibt da noch eine andere Sache, die PA Sports stört. "In China steht eine Pyramide und in Ägypten steht eine Pyramide", sagt der Rapper. "Aber derjenige, der die in Ägypten gebaut hat, konnte unmöglich nach China, um die da zu bauen. Weil damals gab es keine Flugzeuge." Außer natürlich, es gab eben doch Flugzeuge – die dann wohl von fortschrittlichen Feuerdämonen geflogen wurden.

PA ist allerdings, und das ist ihm sehr wichtig, niemand, der an Verschwörungstheorien glaubt. "Kennst du diese Reptilienverschwörungstheorie?", fragt er Leon Lovelock nach seiner Pyramidenansprache und wirkt sichtlich aufgebracht. "Was ist das denn für ein Scheiß, Mann?!" Und das bringt uns dann auch direkt zum nächsten Rapper auf unserer Liste.

2. Olexesh und die Reptilienmenschen

Olexesh sorgte 2015 für … sagen wir mal Verwunderung, als er in einem sehr langen, sehr alkoholschwangeren Interview plötzlich verkündete: "Obamas Securitys wurden gekreuzigt [sic!] mit Reptilien." Und setzte nach einem Blick in die irritierten Gesichter um sich herum nach: "Ist aber wahr!" Das klingt nach einem seltsamen christlichen Ritual, weil der Rapper "gekreuzigt" statt "gekreuzt" sagt. Tatsächlich ist er aber mit der Ansicht, dass Reptilienmenschen – oder Reptiloiden – unter uns wandeln, nicht allein. Diese Mischwesen, so die Theorie, stammen angeblich von reptilienähnlichen Außerirdischen ab, sind uns normalen Menschen klar überlegen und kontrollieren im Geheimen unsere Politik.

"Die DNS mit den Menschen, das kann man verbinden", behauptete Olexesh, während Interviewer Falk Schacht beinahe an seinem ungläubigen Lachen erstickte. "Es ist möglich, es wurden Tests gemacht. Die Area 51 ist nur … Glaub mir."

Nun könnte man sagen: Vielleicht war der Rapper, wie der Rest der Interview-Teilnehmer (kein generisches Maskulinum, es war eine reine Männerrunde), einfach nur ein bisschen betrunken. Da erzählt man schon mal irgendeinen Schwachsinn, den man im Internet gesehen hat und irgendwie faszinierend fand. Die Geschichte von Olexesh und den Echsenmenschen hört hier allerdings noch nicht auf.

Im Gespräch mit dem splash! Mag sagte er 2016, er halte eine flache Erde für realistischer als die Existenz von Reptiloiden. Anschließend erzählte er trotzdem die Geschichte einer jungen Frau, die ihm offenbart habe, mit einem Reptilienmenschen zusammen zu sein. Sein Fazit: "Ich glaube ihr."

Gegenüber Noisey räumte er im selben Jahr ein, dass man sich über die Reptiloiden-Theorie durchaus "streiten" könne, und sprach deswegen lieber über andere, etwas weiter verbreitete Verschwörungstheorien. Denn: "Das mit den Chemtrails stimmt ja, das gibt's ja wirklich. Wenn mir jetzt einer sagt, dass es die nicht gibt, ist der wirklich dumm."

1. Kollegah und … alles

Apropos Chemtrails: Eine ähnliche Position vertrat auch Kollegah im Interview mit Noisey. "Glaubst du nicht, dass was in die Luft gesprüht wird? Nee? Das ist aber erwiesen", sagte er 2015. (Ist es nicht.) Die Frage sei eben nur, was genau gesprüht werde. Jetzt, vier Jahre später, gibt sich das selbsternannte Universalgenie allerdings nicht mehr damit zufrieden, Fragen zu stellen – oder wie man das eben so nennt, wenn man hinter allem eine große Verschwörung vermutet. Kollegah will Antworten. Und hat deshalb nach mehreren verschwörungsmauscheligen Tracks, Social-Media-Posts und Interviews ein eigenes YouTube-Format ins Leben gerufen: "Para?Normal!"

In der ersten Ausgabe von Galileo Mystery meets Deutschrap meets X-Faktor – Das Unfassbare reist der Rapper nach England, um den Mythen um Stonehenge auf den Grund zu gehen. Das guckt sich am Anfang wie ein kumpelig aufgezogener Reise-Vlog eines Hobby-Journalisten und wirkt stellenweise, als würde Kollegah sich in seiner Verschwörungsrolle selbst nicht ernst nehmen. Dann beginnt er allerdings damit, aus dem Off "Theorien" zu den Steinkreisen, von den Steinen ausgehenden Klangwellen und einer angeblichen Alien-Involvierung vorzutragen. Dabei stellt er wissenschaftlich fundierte Thesen absurden Märchengeschichten aus den esoterischen Abwasserkanälen YouTubes gegenüber. Natürlich ohne jede Quellenangabe.

Kollegah greift beispielsweise auf, dass Stonehenge wegen des besonderen Klangs der Steine als Heilstätte genutzt worden sein könnte. Laut ihm sei es "nachgewiesen, das bestimmte Frequenzen auf uns Menschen eine schädliche, andere jedoch eine beruhigende, ja, sogar heilende Wirkung haben können. Eine Frequenz von 825 Hertz soll beispielsweise ganzkörperheilend wirken, eine Frequenz von 528 Hertz DNA reparieren." Seine Beweise? "YouTube-Videos mit solchen Frequenzen haben Hunderttausende Aufrufe." Ist das dieses "selbstständige Denken", das kritische "Hinterfragen", das der Rapper ständig propagiert?

Natürlich könnte das alles ein großer Witz sein. Kollegah ist jetzt nicht mehr der Typ, der überzeichneten Zuhälter-Rap macht. Seine neue Kunstperson ist ein aufgepumpter Verschwörungstheoretiker, der seiner Followerschaft männliche Selbstoptimierung verkauft – wie Alex Jones, nur mit mehr Muskeln und weniger offensichtlichem Rassismus. Dagegen spricht, dass der Musiker im Gespräch mit dem Reflex-Magazin augenscheinlich ironiefrei behauptete, sich in der Verantwortung zu sehen, die Leute aufzuklären.

Tatsächlich ist es total egal, ob Kollegah das ernst meint oder nicht. In den Kommentaren unter seinen Videos zeigt sich nämlich, was eine solche Mischung aus bewusster Halb- und Fehlinformation bei Menschen anrichten kann.

"Ich studiere schon seit fünf Jahren geheim neben meiner Uni über die Nordantarktis, dort hat Hitler geheime Waffen versteckt, von denen man sagen könnte, dass sie aus der Zukunft stammen", heißt es beispielsweise in einem Kommentar. Eine andere Person schreibt: "Endlich ein Format, wo über kritische Dinge berichtet wird. Ich hoffe, dass du endlich über die neue Weltordnung sprichst, über Pizzagate und vieles mehr."

Aber es gibt auch andere Reaktionen. Nutzerin oder Nutzer Calyba schreibt: "Gönn dir eine doppelte Dosis Tavor, du Psycho. Was redest du da für paranoide Scheiße?"

Folge Lisa auf Twitter und VICE auf Facebook, Instagram und Snapchat.