Feminisme

Bräute zu verkaufen: Bulgariens kontroverser Jungfrauenmarkt

Jeden Frühling findet in Bulgarien ein Brautmarkt statt, bei dem unverheiratete Jungfrauen feilgeboten werden. Wir sind nach Stara Zagora gereist, um mehr herauszufinden.
14.6.16

Jeden Frühling findet im bulgarischen Ort Stara Zagora ein kontroverser Brautmarkt statt, bei dem Jungfrauen den Interessenten vorgeführt werden. Der Markt markiert gleichzeitig das größte Jahrestreffen des bulgarischen Kalaidzhi Roma Clans, einer rund 18.000 Menschen umfassenden Untergruppierung der Roma, die in ganz Europa unter Vorurteilen und Ablehnung zu leiden hat.

Da sie von ihrem traditionellen Kupferschmiede-Handwerk nicht mehr leben können, sind die Brautmärkte eine der letzten überlebenden Traditionen der Kalaidzhi. Broadly-Korrespondentin Milène Larsson möchte herausfinden, wie derart mittelalterlich anmutende Märkte im modernen Europa überhaupt existieren können—und wie es den jungen Bräuten eigentlich damit geht. Deswegen besucht sie eine Familie im Dorf Orizovo, deren zwei Töchter sich auf den jährlichen Markt vorbereiten.