Sex

10 Fragen an einen Schwulen, die du dich niemals trauen würdest zu stellen

Wie ist Sex auf Poppers? Ist es schwer, als nicht-durchtrainierter Schwuler? Gute Tipps für Analsex?
31 Oktober 2016, 10:25am
Ronny ist homosexuell und spricht mit uns über Sex, Poppers und die schwule Szene
Foto: Grey Hutton

Deutschland ist das queerste Land Europas. Das Berliner Meinungsforschungsinstitut Dalia Research veröffentlichte vor wenigen Wochen eine Studie, laut der 7,4 Prozent der Deutschen sich als LGBT definieren. 3,1 Prozent der befragten Männer waren schwul.

Homosexuelle Menschen, meint man, sind Normalität geworden. Männer halten auf der Straße Händchen und wir hatten einen schwulen Außenminister, aber auch im Jahr 2016 jagen Menschen im Berliner Tiergarten Schwule mit Hämmern oder Buttersäure. Und in der Studie "Die enthemmte Mitte" der Universität Leipzig stimmten 40,1 Prozent der 2.420 befragten Deutschen der Aussage zu: "Es ist ekelhaft, wenn Homosexuelle sich in der Öffentlichkeit küssen."

Wie so oft: Vorurteile sprießen, wo es Wissenslücken gibt.Vielleicht habt ihr euren schwulen Kumpel schon alle intimen Fragen gefragt. Aber falls nicht: Wir haben mit Ronny, 28, gesprochen, der beim schwulen Verlagshaus Bruno Gmünder arbeitet.

VICE: Schon mal eine Vagina angefasst?
Ronny: Noch nie. Ich hatte auch noch nie das Bedürfnis. Aber ich stelle sie mir weich, fleischig und warm vor. Ich denke, dass sie sich anfühlt wie eine schleimige Frucht. Eine aufgeschnittene Passionfrucht vielleicht. Aber Brüste habe ich schon mal angefasst. Das war schön, ein bisschen wie wassergefüllte Ballons. Erstaunlich wabbelig das Ganze, aber es hat nichts in mir bewegt. Ich kann mir Sex mit Frauen nicht vorstellen, aber ich schätze sie sehr. Frauen machen die Welt definitiv besser und es ist schade, dass meistens Männer auf Podien und in Chefsesseln sitzen. Ich wünsche mir eine Welt, in der Frauen mehr Einfluss haben.

Wie ist Sex auf Poppers?
Ich mache das seit längerem nicht mehr, weil die psychologische Abhängigkeit so groß ist. Poppers sind kleine Fläschchen mit Amylnitrit, einer flüchtigen, chemischen Lösung zum Einatmen. Sie erweitert die Gefäße. Der Blutdruck fällt ab, der Körper fühlt sich warm an und die Muskeln werden locker. Deswegen nehmen das viele Leute, um sich beim Analverkehr zu entspannen. Und der Orgasmus ist intensiver. Das Problem ist: Sex ohne Poppers scheint dir nach einer Weile irgendwann langweilig. Man denkt ständig: mit wäre das geiler gewesen.

10-fragen-an-einen-schwulen-die-du-dich-niemals-trauen-wrdest-zu-stellen-body-image-1477582766

Gibt es mehr Tops oder Bottoms?
In Berlin gibt es definitiv einen Überschuss an Bottoms. Oder Bottoms, die "versatile" sind, also sowohl die passive als auch die aktive Rolle einnehmen. Ich bin versatile und oft überrascht, wie viele Kerle, die behaupten, aktiv zu sein, sich im Bett dann doch als verkappte passive "Dosen" entpuppen.

Die schwule Szene gilt als auf Äußerlichkeiten fixiert. Du hast nicht gerade einen Sixpack. Ist es schwer, als ein nicht-durchtrainierter Schwuler?
Klar, auf einer Mainstream-Schwulenparty sind die Kerle meist ohne Shirt und mit Sixpack. Und ich stehe daneben und ziehe meinen Bauch ein. Aber generell finden alle Körpertypen ihre Fans. Mein Freund sagt, ich bin eher ein Bär—also ein stämmiger, bärtiger Typ. Viele stehen auf Otter: athletische, aber eher schlanke, relativ behaarte Männer. Wenn sie graue Haare kriegen, nennt man sie Eisbären. Ich würde sagen, an der Spitze der Sexnahrungskette stehen die Twinks—hübsche, haarlose junge Kerle. Der Name kommt von Twinkies, diesen amerikanischen Minikuchen mit Vanillecremefüllung. Generell ist es so wie in der Heterowelt: Jungsein gilt als heiß. Und alles, was von der Schönheitsnorm abweicht, ist unbeliebt: zu dick, zu haarig, nicht groß genug.

Wenn du jetzt plötzlich Bock auf Sex hättest, wie lange würde es dauern, jemanden zum Vögeln zu organisieren?
Halbe Stunde ist realistisch. Man ist durch die Datingapps verwöhnt: Irgendwer ist immer online, der gerade Zeit und Bock hat. Viele kennen nicht einmal den Namen all ihrer Sexdates, weil sie die oft erst gar nicht austauschen. Es reichen vier, fünf Sätze, bevor man sich trifft, und davon sind zwei: Wo muss ich klingeln? Und: Vorderhaus oder Hinterhaus? Es ist unglaublich, wie einfach Sex zwischen Schwulen geworden ist. Meinen ersten Sexpartner habe ich damals über eine Kontaktanzeige in der Zitty kennengelernt. Ich kann natürlich nicht für alle Schwule sprechen, aber ich würde schon sagen, dass die meisten promisker sind, als der durchschnittliche Heteromann.

Wie oft hast du Angst auf der Straße?
Ich wurde in meinem Leben vier Mal angegriffen, als ich mit meinem Freund unterwegs war: beleidigt, angespuckt, einmal auch getreten, mitten in Kreuzberg. Ich habe nicht direkt Angst. Aber sobald du mit einem Typen Händchen hältst, legt sich ein Schalter im Kopf um. Du überlegst dir plötzlich: Ist die Straße da vorne nicht zu dunkel? Oft lässt man die Hand auch los. Ich würde schon sagen, dass außerhalb der Berlinblase der Großteil unserer Gesellschaft homophob ist. Es ist nicht, dass sie sagen: "Iiiiih, die Schwulen übertragen Krankheiten." Es ist viel subtiler, nach dem Motto: "Es ist OK, dass sie heiraten wollen, aber küssen sollten sie sich nur hinter verschlossenen Türen." Viele Eltern wollen nicht, dass ihre Kinder Umgang mit Homosexuellen haben. Sie haben Angst, dass man ihren Nachwuchs "schwul macht".

Es gibt ein Schwulenporno-Genre, in dem Heteros "geknackt" werden. Ist es eine Fantasie, einen Heteromann rumzukriegen?
Das ist ein Mythos. Dass ein Hetero-Kerl "entjungfert" und "bekehrt" wird, ist zwar ein beliebter Pornoplot. Aber es ist viel Arbeit, mit einem Mann zu schlafen, der noch nie Sex mit einem Mann hatte. Ich würde immer jemanden vorziehen, der Erfahrung hat.

Was ist das schwule Äquivalent zu Brüsten?
Ach, Nippel sind auch bei uns wichtig. Aber am nächsten kommt schwulen Brüsten wohl der Hintern. Am beliebtesten sind die Bubblebutts: runde, pralle Ärsche, auf denen man ein Bier abstellen kann.

Ist nicht jeder Typ heimlich auch ein bisschen schwul?
Klar, genau wie ich auch ein bisschen hetero bin. Ich denke nicht, dass man ganz klar "homo" oder "hetero" ist, es gibt Abstufungen. Ich weiß zwar seit ich denken kann, dass ich nicht mit Frauen schlafen will, aber ich denke, ich bin so zehn Prozent hetero.

Gute Tipps für Analsex?
Entspannen. Nicht zusammenzucken. Und wie bei jedem Sex gilt: Vorspiel, Vorspiel, Vorspiel und am besten vorher lecken.

Folge VICE auf Facebook, Instagram und Snapchat.