celtic glasgow

Hunderte Celtic-Fans feiern Poolparty in Las Vegas

Auf der jährlichen Celtic-Convention in Las Vegas planschen Fans eine Woche lang zu "You'll Never Walk Alone". Dieses Jahr geht es besonders hoch her: Das legendäre Team der "Lisbon Lions" feiert 50. Geburtstag.
7.6.17
Foto: Screenshot twitter.com

Las Vegas – das steht für Casinos, Zaubershows und wilde Junggesellenabschiede. Vielleicht auch für Wüste und ein umstrittenes NFL-Team. Aber für eines steht es sicher nicht: für fanatische Fußballfans. Und schon gar nicht für den schottischen Kultklub Celtic Glasgow. Das dürfte sich aber spätestens in diesem Jahr ändern. Zwischen den Hotel-Betonklötzen in der Wüste ertönt aus den Kehlen rot-gebräunter Fußballfans nämlich seit vergangenem Wochenende nicht nur "You'll Never Walk Alone". Aber warum zur Hölle?

Derzeit feiert der NAFCSC, also die North American Federation of Celtic Supporters Clubs, in der Wüstenmetropole ihre jährliche Convention. Alle Celtic-Fans aus Nordamerika kommen dort zusammen und tun das, was die Schotten am besten können: sie singen und feiern. Wie in den letzten Jahren findet die Sause in Sin City statt. Und für die hunderten Celtic-Fans wird auch diesmal wieder einiges geboten. Neben einem Golftag, einem Kabarett-Abend, lauter Celtic-Filmvorführungen und einer Pub-Night gibt es auch eine Pool-Party. Dort wird munter geplanscht, getrunken und noch mehr gesungen. Alles untermalt von Fanliedern aus der Heimat.

Dass die Stimmung in diesem Jahr besonders gut ist, liegt nicht nur an den nimmermüden Celtic-Fans, sondern auch an einem Jubiläum. Vor 50 Jahren feierten "The Lisbon Lions" von Celtic Glasgow den Europapokal der Landesmeister im Estádio Nacional in Lissabon. Am 25. Mai 1967 schlugen sie Inter Mailand mit 2:1. Das Besondere an diesem Sieg: Alle Spieler wurden innerhalb eines Radius von 30 Meilen – also 48 Kilometer – um Glasgow geboren. Mit so einer lokalen Truppe einen solchen Erfolg zu erringen, schaffte bis auf Celtic nur die Europapokalsiegermannschaft des 1. FC Magdeburg im Jahr 1974. Grund genug für hunderte Verrückte zu feiern – sich selbst, Celtic und die Heimat.