FYI.

This story is over 5 years old.

Musik

Feine Sahne im Verfassungsschutzbericht

Der Verfassungsschutz hat Feine Sahne Fischfilet schon wieder ordentlich Tinte und Papier gewidmet.
8.8.13

Foto: Ole Olé

Die Aufregung um Feine Sahne Fischfilet ist dieser Tage mal wieder besonders groß—erst wird die Band vom Riesaer Stadtfest ausgeladen, weil ein NPD-Mann investigativ herausgefunden hat, dass die Band im letztjährigen Verfassungsschutzbericht des Landes Mecklenburg-Vorpommern erwähnt wird (in dem übrigens auch die NPD erwähnt wird) und dann erscheint nur einen Tag später der neue Verfassungsschutzbericht und siehe da, noch mehr Feine Sahne. (Ihr könnt das Werk hier lesen, ab Seite 58)

Anzeige

Liest man sich das Ding mal durch, kann man nur zu folgendem Urteil kommen: Die Herren vom Verfassungsschutz sitzen den ganzen Tag vorm Internet, haben Noisey auf eins in der Lesezeichenleiste gespeichert, mampfen lecker Wurst aus dem Feine Sahne Fischfilet-Präsentkorb, lesen alles und jeden Artikel auf unserer schönen Internetseite und werden dabei dicker und dicker. Und wenn dann zum Jahresende der Abteilungsleiter von seinem Thron steigt und wütend schreit: „Wo bleibt der diesjährige Bericht, Männers!“, bricht allenthalben Panik aus. Fuck, da war ja was, Bericht, Bericht, schon wieder ein Jahr rum!

Aus Mangel an Alternativen kopieren die Jungs dann einfach in den Bericht, was sie eh das ganze Jahr lesen, also Zitate aus unseren Artikeln und weil es auf Noisey nur eine Band mit der Textzeile „Goethe ist scheiße, Goethe ist Dreck!“ gibt, fällt in diesen Zitaten immer wieder der Name Feine Sahne Fischfilet. Um Nazibands geht es in dem Bericht dagegen kaum. Dass es in Mecklenburg-Vorpommern keine Nazibands gibt, kann nicht der Grund sein. Aber woran liegt es dann? Vielleicht daran, dass wir nicht darüber berichten? Wir wissen es nicht. Also haben wir unseren Freund und Sänger der Band Feine Sahne Fischfilet Monchi Fromm gefragt.

Noisey: Der Verfassungsschutzbericht nennt euch einen politischen Zusammenschluss. Nehmt ihr eigentlich noch Mitglieder auf?
Monchi: Bandmäßig sind wir abgedeckt. Jemand, der aber für uns in den Backstagebereichen kurz vorm Abhauen die Kühlschränke plündert, können wir immer gebrauchen.

Anzeige

Es steht im Bericht, ein Bandmitglied wurde wegen Beamtenbeleidigung verurteilt. Was ist da passiert?
Jo, einer von uns hat einen Polizisten mal „Faschist“ genannt.

Der Verfassungsschutz hat euch mehr als eine Seite gewidmet, was recht viel ist. Wie erklärst du es dir, dass in dem Bericht die Existenz rechtsradikaler Bands dagegen lediglich oberflächlich gestreift wird, aber kaum detaillierte Informationen vorliegen?
Wir sind halt Social Network Hools, treten öffentlich auf und geben dann auch noch irgendwelchen halbseriösen Internetplattformen Interviews.

Haha, vielen Dank.
Im Ernst, bei uns brauchen die nur vorm Internet hocken und ihre Donuts futtern, dann wissen sie schon so richtig mächtig Bescheid. Nazibands wie Painful Awakening oder Path of Resistance gehören seit Jahren zum Umfeld des verbotenen neonazistischen Blood and Honour-Umfeld, welches auch gute Kontakte zum NSU pflegte. In Meck-Pomm gibt es ohne Ende Nazibands und augenscheinlich ist es den Schlapphüten auch einfach mal scheißegal, was dort passiert. Aber wir wollen hier ja auch keinen noch besser ausgestatteten VS fordern. Was wir als wichtig empfinden, wäre eine ernsthafte Auseinandersetzung mit dem Thema Neonazis in Meck-Pomm. Die Leute, Zivilgesellschaft und antifaschistische Initativen dürfen sich auf keinen Fall im Kampf gegen die Faschos auf den Staat verlassen. Dat ist 'nen Fakt und damit haben wir 100 Prozent Recht.

via

Es heißt weiter, ihr würdet eure musikalische Bekanntheit dazu nutzen, Fans zu beeinflussen. Hand aufs Herz, betreibt ihr mit eurer Musik Gehirnwäsche und verwandelt junge treue Anhänger der freiheitlich demokratischen Grundordnung in subversive Elemente?
Ja. Wir wollen nur deine Seele…

Anzeige

Im Bericht wird sehr ausführlich aus unserem Interview zitiert. Bist du vorsichtiger geworden, was Äußerungen in Medien und Öffentlichkeit angeht?
Das, was wir sagen ist richtig. Das, was wir sagen ist nicht einfach mal so daher gelabert. Wir, Freunde von uns, andere Menschen die nicht in das Weltbild der Nazis passen, haben hier 1000 mal auf die Fresse bekommen. Wenn mir dann irgendein Sesselfurzer erzählen will, dass die kleinen, armen Faschos doch auch nur Opfer der beschissenen Verhältnisse sind, dann kriege ich das Kotzen. Ich feiere keine sinnlose Gewalt ab, aber ich werde auch keinen auf Oberpazifisten machen, wenn Nazis wie David Petereit, der seit Jahren hier landesweit rassistische Hetze betreibt, mal 'nen paar nonverbale Denkanstöße bekommt…

Offensichtlich sind die Beamten beim Verfassungsschutz in Mecklenburg-Vorpommern Stammleser unserer Seite. Auch jetzt wird garantiert mit Interesse mitgelesen. Gibt es etwas, was du gegenüber der Behörde schon immer mal loswerden wolltest?
Ja: Eure Behörde gehört abgeschafft. Nochmal bekommt ihr keinen Leberwurstpräsentkorb von uns. Kurz gesagt: Ihr seid Scheiße. Wir und unsere Homies sind geil!

Nach der letzten Erwähnung im Verfassungsschutzbericht gab es einen Fresskorb für die Beamten. Was ist diesmal geplant?
Die Revolution. Und wenn das nicht klappt, erstmal 1000 weitere, geile, abgefuckte Konzerte und 'nen Besuch mit unseren besten Dudes im Heidepark Soltau, mit Go-Kart-Rennen im Anschluss.

Anzeige

Danke Monchi. 

PS: Feine Sahne versprechen bei Facebook: „Das war das letzte Statement für diese Woche, wir machen jetzt nur noch Arschbomben in die Ostsee.“ Also lasst sie endlich in Ruhe mit dieser verfassungsgefährdenden Scheiße. 

PPS: Es geht uns wirklich auf die Eier, dass Spiegel Online in diesem Bericht als Spiegel Online bezeichnet wird, Noisey dagegen als „Noisey“. „Noisey“? In Anführungszeichen? Im Ernst? Immerhin ist Noisey inzwischen richtig geschrieben und nicht wie im letzten Jahr ohne e.

Mehr über den Verfassungsschutz:

Alles, nur nicht Scheitern mit Feine Sahne Fischfilet

Die Polizei, dein Feind und Henker?

Feine Sahne versprechen Livegig in Riesa