FYI.

This story is over 5 years old.

Drogen

Kiffen Neonazis nur heimlich?

Alkohol, Crystal und Amphe—Wir haben einen Ex-Nazi-Dealer gefragt, wie das mit Drogen in der rechten Szene wirklich aussieht.
Crystal
Foto: VICE

Vor ein paar Wochen habe ich mich mit der Frage beschäftigt, warum Neonazis Crystal eigentlich so geil finden. Aber weil mein eigentliches Steckenpferd ja das Gras ist, hat mich natürlich eine Frage brennend interessiert: Kiffen Rechte? Und wenn ja, wie vereinbaren sie das mit ihrer strammdeutschen Geisteshaltung?

Zum Glück habe ich auf der letzten Cultiva genau den Mann getroffen, der mir den Komplex erläutern kann. Jens* hat jahrelang im „tiefsten Osten" (O-Ton) Drogen verkauft und war selbst Teil der rechten Szene. Vor einigen Jahren ist er in den Westen gezogen und hat sich von der Szene gelöst. Mittlerweile wohnt er aber wieder in seiner alten Heimatstadt, ohne jedoch seine alten Kontakte zu pflegen oder Drogen zu verkaufen. Er hat dem Interview sofort zugestimmt.

Anzeige

Hallo Jens. Gibt es in deinem Wohnort viele rechte Jugendliche?
Ja. Auch wenn viele selbst meinen, sie seien keine Nazis. Die sind dann für die Todesstrafe für Kinderschänder, was ja ein klares rechtes Statement ist. Das ist bei uns im Osten völlig normal, auch an Thor Steinar stört sich keiner. In Hamburg hätten sie mir den Pullover ausgezogen.

Wie rechtfertigt man in solchen Kreisen denn den eigenen Konsum?
Na ja, selbst untereinander verleugnet man sich und schimpft in der Clique über die Kiffer. Von so einem Typen habe ich mein erstes Gramm Dope gekauft. Oder wenn wir abends im Jugendclub nur noch zu zweit oder zu dritt waren, hieß es dann oft: „Na ja, komm, lass mal einen kiffen gehen."

Bei mir zu Hause haben Nazis Bong geraucht, aber immer nur alleine. Die würden auch gerne kiffen dürfen, aber die dürfen eben nicht.

Weshalb kifft ein Nazi?
Straffe Nazis machen das ja sowieso heimlich, oder im ganz privaten Kreis. Und dann eher, um vom Speed runterzukommen, als um den Törn zu genießen. Nicht um es sich schön zu machen oder gar in sich zu gehen. Man möchte ja auch mal schlafen, wenn man zu viel gezogen hat.

Du hast selbst eine Weile Crystal Meth gezogen. Wie war das?
Ich fand's geil, das ist halt eine sehr effektive Droge. Bei normaler Amphe (Speed) war es schwer, zwei bis drei Tage durchzumachen. Bei Crystal braucht man viel weniger und damals war es extrem billig.

Wie sieht es in der rechten Hooligan-Szene mit Amphetamin und Methamphetamin aus?
Man darf nicht vergessen: Alle konsumieren das momentan. Die Droge ist leistungssteigernd, macht zielorientiert und kaschiert die Wirkung von Alkohol. Hast du ein Problem mit den Dorf-Alkis, ziehst du dir 'ne Line Amphe oder Crystal und gehst die mal alle unter den Tisch saufen. Rechts oder links spielt da in unserer Gegend beim Drogenkonsum nicht mehr so die entscheidende Rolle.

Anzeige

Ist das auch sehr beliebt, um sich hauen zu gehen?
Es macht klar und du bist zielorientiert. So mag man das. „Nazis on Speed" ist ja vielen ein Begriff. Ich war sogar mal auf einer rechten Demo und hatte aus Versehen ein paar Gramm Speed dabei. Aber bei den Rechten schaut die Polizei nur nach Waffen, nicht nach Drogen.

War dein Aggressions- und Gewaltpotential früher höher als heute?
Viel höher. Wenn mir früher ein Gesicht nicht gepasst hat, konnte das für dich schon schief laufen. Ich habe sehr, sehr viel Wut rausgelassen. Das war nicht sehr gesund, würde ich im Nachhinein sagen.

Wie machst du das heute?
Ich gehe Stress aus dem Weg.

Du hast also damals ab und zu mal eine Line gezogen, aber damals schon regelmäßig gekifft?
Nein, ich habe zwei Jahre lang exzessiv Crystal Meth gezogen. Außerdem Pillen, Speed, eigentlich jede chemische Droge, die mir über den Weg kam. Ich habe auch Crack und Heroin probiert.

Warum hast du dann aufgehört?
Weil es mich fertig gemacht hat. Beim Kiffen habe ich gemerkt, dass es mir was gibt, die anderen Drogen haben mir etwas genommen und machen körperlich kaputt. Kiffen ist für mich eher therapeutisch.

Lag das auch daran, dass du beim Crystal-Dealen erwischt worden bist?
Ich habe eigentlich hauptsächlich Amphe, also Speed, und Extasy vertickt. Crystal nur auf Bestellung, das war halt nicht so verbreitet, als ich noch gedealt habe. Damals waren eigentlich Pillen und Speed gefragt. Ausgestiegen bin ich nicht, weil ich erwischt worden bin und eine Bewährung bekommen habe, sondern weil mir die Szene zu gewalttätig, bis hin zur Waffengewalt, geworden ist.

Würdest du sagen, dass die Auswirkungen von Crystal verheerender als die von „herkömmlichem" Speed sind?
Jetzt ist halt gerade ein totaler Hype darauf. Die Versorgungslage ist scheinbar sehr gut. Ich habe zur Zeit meines Ausstieg aus der rechten und der Pulver-Szene in Norddeutschland gelebt und bin vor nicht allzu langer Zeit wieder in meine Heimatstadt zurückgezogen. Viele alte Kumpels sind auf Crystal. Richtig abhängig. Crystal ist nichts Neues, das gab es schon vor 10 oder 14 Jahren. Die Medien tun nur so, als ob es neu in der Szene wäre. Aber jetzt ist es angekommen bei den Leuten. Die Konsumentenzahlen vervielfachen sich, viele Dealer spezialisieren sich auf Meth.

Würdest du sagen, dass die Medien eine gewisse Mitschuld am Hype tragen?
Ja, das war ja schon bei Heroin so. Als Arzneimittel gab es kaum Konsumenten und Todesfälle, die Probleme haben erst mit der medialen Verteufelung richtig angefangen. Auch negative Werbung ist Werbung, wie man weiß, die Zahlen sprechen für sich.

*Name geändert