FYI.

This story is over 5 years old.

VICE News

The New King of Coke—das Zentrum des Kokas (Teil 2)

15.12.14

​2013 erklärte die UNO Peru zur neuen Nummer 1 des Koka-Anbaus—die Pflanze, aus der Kokain hergestellt wird. Kolumbien wurde damit abgelöst, obwohl es in den letzten beiden Jahrzehnten quasi in e​inem Atemzug mit dem weißen Pulver genannt wurde. Jetzt, da Peru zum globalen Zentrum der Kokainproduktion geworden ist, läuft das Andenland Gefahr, der nächste vom Drogenhandel beherrschte Staat zu werden.

Die peruanische Regierung versucht, hart gegen das Problem vorzugehen: Kokapflanzen werden massenweise vernichtet und sowohl Militär- als auch Polizeikräfte werden zur Durchsetzung des Verbots eingesetzt. Aber diese Reaktion und auch die ausländische Hilfe bei der Bekämpfung der Kokainproduktion scheinen nur wenig zu bringen: In den Clubs von Lima und auch sonst überall auf der Welt wird so viel peruanisches Koks konsumiert wie noch nie zuvor.

​VICE News ist nach Peru gereist, um mehr über den Kampf der Regierung gegen das Kokain zu erfahren. Wir wollten mit eigenen Augen sehen, wie quasi jeder Aspekt der peruanischen Gesellschaft von diesem Kampf betroffen ist. Dabei wurde uns klar, wie das weiße Pulver im weltweiten Krieg gegen Drogen eine ganze Nation an den Rand des Abgrunds bringt.

In Teil 2 reist VICE News Korrespondent Kaj Larsen in die fruchtbare VRAE-Region (das Tal der Flüsse Apurimac und Ene) in Zentralperu, um sich selbst ein Bild davon zu machen, wie Polizei und Militär versuchen, Verbote durchzusetzen und an Land, in der Luft und auf See gegen den Handel mit illegalen Drogen vorzugehen.