Anzeige
kartenflut

Wofür Juventus-Spieler ihre gelben Karten bekamen

Bayern und Juventus lieferten sich gestern Abend ein großartiges Duell. Am Ende standen 7 gelbe Karten auf Turins Habenseite. Italienischer gingen die Verwarnungen nicht.

von VICE Sports
17 März 2016, 10:19am

Foto: Imago

Gestern Abend hat es mal wieder gekribbelt, aber so richtig. Als Juventus im Achtelfinal-Rückspiel bei den Bayern nach 30 Minuten mit 2:0 führte war nicht nur Uli Hoenneß das Lachen vergangen. Die Bayern lieferten in den ersten 75 Minuten wohl mit die schlechteste Vorstellung der Saison ab, am Ende retteten sie ihre Saison verdammt glücklich. Aber solche Spiele musst du gewinnen, wenn du den Titel gewinnen willst—um mal die Plattitüden zu bemühen.

Juventus lieferte ein taktisches Ballettstück ab, presste früh, erzielte zwei Tore und verschob immer wieder geschickt. Am Ende reichte es nicht. Ansonsten spielten die Italiener wie immer, taktisch brilliant ohne die Bayern wirklich hart ranzunehmen. Zwar standen am Ende sieben gelbe Karten bei den Italienern auf der Haben-Seite, allerdings nicht für übliche Fouls, sondern schlicht aus einfachem Italiener-sein. Wir haben sie mal aufgelistet.

29. Minute: Gelb für Sami Khedira für zu langes Schuhe zubinden

Sami scheint in Italien angekommen zu sein. Nach dem brillant ausgespielten 2:0 von Morata und Cuadrado nahm sich der Mittelfeldspieler ein wenig mehr Zeit im Halbkreis, um sich die Schuhe zuzubinden. Thomas Müller rannte daraufhin zum schwedischen Schiedsrichter Jonas Eriksson, der dem verdutzten Khedira gelb zeigte.

38. Minute: Gelb für Morata für zu hohes Bein gegen Kimmich

Morata nahm den Ball mit der Brust unsauber an, wollte ihn in der Luft rückwärts in die gegnerische Hälfte dreschen, doch Joshua Kimmich bekam zuerst seinen Kopf an den Ball. Die Relation zwischen Kimmichs Größe und einem hohen Bein macht die gelbe Karte ziemlich schmeichelhaft.

48. Minute: Gelb für Lichtsteiner für einen Schubser gegen Arturo Vidal

Absolut unnötiges Gelb für den Schweizer. Arturo Vidal traf im Zweikampf gegen Cuadrado den Ball, der allerdings fing postwendend mit dem Wälzen an. Vidal sprang sofort auf und forderte den Kolumbianer unsanft zum Aufstehen auf. Lichtsteiner schubste ihn daraufhin zur Seite, was völlig gerechtfertigt war. Ebenso wie Vidals Reaktion.

53. Minute: Gelb für Bonucci für ein Foul abseits des Geschehens

Die Fernsehkameras lösen es nicht auf, aber plötzlich lag Lewandowski in der 53. Minute auf dem Boden. Bis dahin war noch kein Innenverteidiger von Juve verwarnt, so ging das nicht weiter. Thomas Müller stimmt zu.

Foto: Imago

71. Minute: Gelb für Cuadrado wegen Zeitspiels mit einem Balljungen

Cuadrado verlor den Ball, Bernat forderte einen schnellen Ball vom Balljungen um den Einwurf zügig auszuführen. Das kolumbianische Schlitzuhr bekam allerdings noch seine Hände beim Pass des Balljungens dran. Wir waren beeindruckt von seiner Reaktionsfähigkeit.

103. Minute: Gelb für Pereyra für Meckern

Weil konstantes Gebabbel schon immer mehr brachte als gelb.

112. Minute: Gelb für Sturaro für ein Foul

Ha, Sturaro zieht ein Foul gegen Bernat. Klassisches Gelb kann Juve also doch.