News

​Dieses Musikvideo der Rhein-Main-Verkehrsbetriebe beweist, dass wir einen YouTube-Führerschein brauchen

"Was zeigt den Kids besser, wie cool S-Bahn-Fahren ist, als ein dickes grünes Alien?" "Nichts. Gar nichts!"
7.7.16

Seit sich in deutschen Behörden herumgesprochen hat, dass die Kids heute alle auf "dem YouTube" abhängen, gibt es kein Entkommen mehr vor ihnen: gnadenlos "lockere" Werbevideos von Behörden, Verwaltungen und Verbänden.

Das Genre hat schon so einige Hits hervorgebracht—mit Rührung denken wir an "Herzlich Willkommen", den glorreichen Rekrutierungs-Rap der Berliner Polizei. Es dauerte aber nicht lang, bis die Polizei Nordrhein-Westfalen nachlegte und die Kollegen mit diesem sicken Masterpiece aus dem Wasser blies. Wer so viel Swag hat, braucht sich um den Nachwuchs keine Sorgen machen.

Anzeige

Um die sogenannten "jungen Leute" bemühen sind auch die Rhein-Main-Verkehrsbetriebe. Allerdings suchen sie keine Angestellten, sondern sind offenbar der Meinung, dass sie dringend erklären müssen, wie wahnsinnig cool öffentliche Verkehrsmittel sind. Und wie macht man das heutzutage am besten? Genau, mit einem übergewichtigen Sams-Klon in einem hässlichen Trainingsanzug und einem Youtube-Video:

Der Sams-Klon heißt übrigens "BuBa", und das steht wahrscheinlich für "Bus und Bahn". Wie man auf der Webseite des RMV erfährt, weiß BuBa selbst nicht so genau, was er darstellen soll ("Wo ich herkomme ist doch egal – wichtig ist, wohin ich will. Und das natürlich am liebsten mit Bus und Bahn!" erklärt er in einem "Interview".)

Warum existieren solche Videos überhaupt? Warum muss der drittgrößte Verkehrsverbund Deutschlands überhaupt Werbung dafür machen, dass Kinder mit der Bahn fahren? Wie sollen sie denn sonst von Wiesbaden nach Frankfurt fahren? Mit dem Skateboard?

Wenn überhaupt, dann sorgen solche Videos wahrscheinlich dafür, dass wieder mehr Jugendliche einen Führerschein machen. Immerhin hat man dann die Sicherheit, dass kein riesiges grünes Stoffmonster in die S-Bahn springt und einen dazu zwingt, Propaganda-Tänze zur Ehre des RMV aufzuführen.