Anzeige
serie

'Game of Thrones': 55 Drehtage für eine einzige epische Schlacht

"Die Schlacht der Bastarde" war eine Volksschulschlägerei dagegen.

von Drew Schwartz
10 April 2018, 11:10am

Foto mit freundlicher Genehmigung von HBO

Die Macher von Game of Thrones wachsen offensichtlich über sich hinaus, um uns Fans die epochale und spoilerfreie letzte Staffel zu liefern, die wir erwarten und irgendwie auch verdient haben. Finde ich. Als Ablenkungsmanöver wurden gleich mehrere Enden gedreht und die Darsteller bekamen anstatt eines klassischen Skripts ihre Dialoge per Knopf im Ohr vorgesagt. Jetzt gibt es offensichtlich noch einen weiteren Grund, warum wir bis 2019 auf die neuen Folgen warten müssen. Wie das Fanportal Watchers on the Wall berichtet, wurde nach geschlagenen 55 Tagen endlich der Dreh für eine gigantische Schlacht-Szene abgeschlossen.

Es war offensichtlich Regieassistent Jonathan Quinlan, der die Information in einem mittlerweile wieder gelöschten Instagram-Post durchsickern lassen hatte. Darin hatte er ein Foto von einer Danksagung der "The Producer Types" veröffentlich – wahrscheinlich David Benioff, D.B. Weiss und Konsorten –, in der sie vor Cast und Crew ihren Hut dafür ziehen, "55 Nächte hintereinander durchgehalten" zu haben.

"Wenn zig Millionen Menschen auf der ganzen Welt in einem Jahr diese Folge sehen, werden sie nicht wissen, wie hart du daran gearbeitet hast", heißt es dort. "Ihnen wird egal sein, wie müde du warst oder wie hart es war, deinen Job bei Temperaturen unter dem Gefrierpunkt zu machen. Sie werden lediglich erkennen, dass sie etwas sehen, das noch niemals zuvor gemacht worden ist."

Indiewire zufolge ist die einzige Szene, die es mit der Schlacht aus Staffel acht aufnehmen kann, der Kampf in "Die Schlacht der Bastarde", der damals 25 Drehtage in Anspruch genommen hat. Du musst kein Mathegenie sein, um zu sehen, dass das noch nicht mal halb so viele Drehtage waren. Und wie Quinlan berichtet, waren es die Anstrengungen der Crew auch wirklich wert.

"Ihr werdet nie etwas Vergleichbares sehen", schrieb er auf Instagram.

Was genau in dieser epischen Schlacht passiert, wissen wir natürlich nicht, aber es könnte damit zusammenhängen, warum sich ein Großteil der Besetzung nach der finalen Leseprobe, dem sogenannten Table Read, die Augen ausgeheult hat. Immerhin musste dieses Mal keiner die Feuerwehr rufen.

Folge VICE auf Facebook, Instagram und Twitter.