Anzeige
Sex

Mit diesen Sexpraktiken vögelst du dich fit

Eine halbe Stunde blasen? Was am meisten Kalorien verbraucht, macht nicht unbedingt am meisten Spass.

von James Greig; fotos von Emily Bowler
24 Juli 2019, 11:02am

Foto: Emily Bowler 

Sex kann alles Mögliche sein, von zarten Fingerübungen bis hin zu akrobatischem Marathongerammel, wie man es aus handelsüblichen Pornos kennt. Jede diese Formen hat ihre Berechtigung, keine ist besser als die andere, aber manche von ihnen sind definitiv schweisstreibender und verbrennen dementsprechend mehr Kalorien.

Aber welche Sexpraktiken haben den grössten Fitnessfaktor? Um das Ganze halbwegs übersichtlich zu halten, beschränken wir uns hier auf die Evergreens, die Standards, die zeitlosen Klassiker des Sex.


VICE-Video: Menschen, die gerade Sex hatten – Mike und Alice


Penetration

Natürlich müsste man auch hier differenzieren – zwischen verschiedenen Stellungen, zwischen Vaginal- und Analsex –, aber kurz gesagt: Ja, du verbrennst Kalorien beim Penetrationssex. In einer Studie fanden Forschende der Universität Québec 2013 heraus, dass Männer während einer durchschnittlichen Sex-Session 101 Kalorien verbrennen und Frauen 69 Kalorien. Den blöden Spruch verkneife ich mir an dieser Stelle.

So weit, so heteronormativ. Für Männer, die Sex mit Männern haben, habe ich einen Kalorienrechner der britischen Drogeriekette Superdrug konsultiert. Damit konntest du unter Angabe von Gewicht, Geschlecht und bevorzugter Stellung ausrechnen, wie viel Energie du beim Sex verbrennst. Blöderweise gibt es statt dem Rechner unter der Adresse nur noch einen gruseligen "Sexercise"-Track. Ich schwöre bei meiner journalistischen Integrität, dass es den Rechner wirklich gegeben hat. Nach einer alten Berechnung verbrennst du jedenfalls als Top 162 Kalorien und als Bottom 152.

Natürlich wollte ich auch herausfinden, wie viel Energie queere Frauen beim Pegging verbrennen. Pustekuchen. In diesem Bereich besteht definitiv noch Forschungsbedarf.

Blasen

Laut eines Qualitätsartikels der britischen Qualitätspublikation Daily Star "kann eine Frau 100 Kalorien pro halbe Stunde verbrennen, wenn sie Oralsex gibt". Das ist etwa so viel wie 15 Minuten Plackerei an der Rudermaschine. Aber damit nicht genug: "Sexologin Jaiya Kinzbach aus Los Angeles empfiehlt, während des Akts Liegestütze oder ein paar Yogaübungen zu machen."

Ich möchte die Sexpertise von Jaiya Kinzbach aus Los Angeles nicht infrage stellen, aber ich kann mir nur schwer etwas Absurderes vorstellen als eine Person, die beim Blasen plötzlich anfängt, Liegestütze zu machen. Eine andere Website, die den gleichen bizarren Ratschlag gibt, sagt dazu: "Dein Partner wird erregt und begeistert sein!" Ernsthaft? Na gut. Ich persönlich hätte wahrscheinlich eher den Eindruck, dass mein Gegenüber nicht so ganz bei der Sache ist.

Lecken

Informationen zu den grossartigen Vorzügen des Blasens gibt es wirklich mehr als genug. Aber wenn es ums Lecken geht: null, nada, zero. Dabei erfordert ein ordentlicher Cunnilingus mindestens genauso viel Zungenakrobatik wie Fellatio – wenn auch etwas weniger intensive Kopfbewegungen. Der Kalorienverbrauch dürfte also ähnlich sein. Vielleicht dazu noch Planking? Nein, bitte nicht.

Das Männermagazin Maxim suggeriert hingegen, dass der grösste Gesundheitsvorteil des Leckens weniger in der körperlichen Ertüchtigung und mehr im Altruismus liegt. Sex als etwas zu verstehen, bei dem du deiner Partnerin selbstlos einen grossen Gefallen tust, zeugt von einer gesunden Einstellung und schafft beste Voraussetzungen für eine harmonische Beziehung. Nicht.

Oral befriedigt werden

Kommt drauf an. Geleckt oder geblasen zu werden, kann eine der faulsten Sexakte überhaupt sein. Du lehnst dich einfach zurück und lässt dein Gegenüber die ganze Arbeit machen. Fitnessfaktor null. Wenn du den passiven Part aktiver interpretierst, also das Gesicht deines Partners reitest oder penetrierst, dürften wir uns in ähnlich athletischen Gefilden bewegen wie bei der Penetration – angenommen, die Stösse und Hüftkreisungen sind von der gleichen Intensität und Geschwindigkeit wie beim Vögeln.

Rimming

Trotz zunehmender Popularität gibt es bislang keine wissenschaftliche Studie zum Kalorienverbrauch beim Rimming. Wofür zahle ich eigentlich Steuern?

Also versuche ich es mit einer theoretischen Herleitung. Ich würde sagen, dass Rimming wie Cunnilingus definitiv ein paar Kalorien verbrennt – aber wahrscheinlich nicht genug, um sich auf dein körperliches Erscheinungsbild auszuwirken.

Sex ist also vielleicht nicht die effizienteste Methode, um Kalorien zu verbrennen. Aber mal ehrlich, wen interessiert das? Müssen wir auch unsere Leben wirklich bis in den letzten Winkel selbstoptimieren? Können wir auch nicht einfach nur unseren Spass haben? Nicht alles muss produktiv sein. Manche Dinge sind gut, wie sie sind. Also, vögelt doch einfach, meine Lieben. Vögelt und vergesst eure Sorgen.

Folge VICE auf Facebook, Instagram und Snapchat.

This article originally appeared on VICE UK.